Deutschlands Flag-Carrier Lufthansa befindet sich nicht nur mit der vermeintlich mitgliederstärksten Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO im ständigen Zwist – der zumindest für den Moment beigelegt zu sein scheint –, sondern muss sich neben der neugegründeten Cabin Union auch mit der ebenfalls mitgliedsstarken ver.di auseinandersetzen.

Doch wie nun immer offensichtlicher wird, befinden sich die Gewerkschaften der Flugbegleiter untereinander selbst auch ebenfalls Streit und in einem heftiger werdenden Konkurrenzkampf. So war ursprünglich UFO, als größte der insgesamt drei Arbeitnehmerorganisationen, für die Tarifverhandlungen mit der Lufthansa verantwortlich. Nun spricht der Kranich-Konzern jedoch aktuell auch mit ver.di über die Tarifverträge. Das dürfte den Konflikt der Gewerkschaften weiter verschärfen.

Gehälter auch Thema bei ver.dis Verhandlungen

Bei der Lufthansa sind insgesamt gut 20.000 Flugbegleiter beschäftigt, die von nun mehr drei Gewerkschaften vertreten werden. Dabei liegen sich besonders die UFO und ver.di aktuell darüber in den Haaren, wer nun stellvertretend für die Kabinen-Crews der Lufthansa mit dieser über allgemein geltende Tarifverträge verhandeln darf und diese vertritt. Die Lufthansa scheint sich zumindest für inzwischen alle Gewerkschaften mindestens gesprächsbereit zu zeigen. So waren zum letzten Spitzengespräch auch alle der drei Arbeitnehmerorganisationen von Carsten Spohr an den Verhandlungstisch geladen worden.

Frankfurt Airport Lufthansa Boeing 747 Flugzeug

ver.di hingegen hat schon mehrere Gesprächsrunden mit der Lufthansa hinter und wohl noch einige vor sich, wie Medien erfahren haben wollen. Dabei geht es – wie auch bei den anderen zwei Gewerkschaften – in erster Linie um das Finanzielle, vor allem in Form höherer Gehälter und Zulagen. Zudem fordert ver.di vom Kranich neu eingestellte Kabinen-Crews den Einstieg zu erleichtern. Zu guter letzt möchte die Flugbegleiter-Sparte der ver.di Lufthansa zur Abschaffung des sogenannten Monitorings bewegen. Dieses steht schon seit längerer Zeit in der Kritik, da dadurch spezifische Leistungen für die Mitarbeiter von der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens abhängig gemacht werden, womit zum Beispiel Mitarbeiter-Vorteile zuweilen eingeschränkt oder gar gestrichen werden können.

UFO beschuldigt ver.di und Lufthansa

Größter Kritiker der ver.di ist dagegen nicht die Lufthansa selbst, sondern Gewerkschafts-Konkurrent UFO, die bis zuletzt einen Mitgliederschwund und mehrere interne Konflikte verkraften musste. Daniel Flohr, Vorstandsmitglied von UFO, kritisierte die Gespräche von ver.di und Lufthansa scharf und betonte einmal mehr, dass es sich bei UFO nachweislich um die mitgliedsstärkste Gewerkschaft handele. Den Beweis bleibt die UFO bis heute jedoch schuldig. Flohr behauptete zudem, dass sowohl ver.di – unter anderem „mit Tarifgeschenken“ – als auch die Lufthansa, den Mitgliederschwund forcieren würden.

UFO Lufthansa Streik

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO existiert seit 2002 und organisierte bereits in den Jahren 2012 und 2015 Streiks bei dem Kabinenpersonal der Lufthansa. Noch bis vor kurzem lehnte der Kranich jedoch den Vorstand von UFO ab, da dieser nicht satzungsgemäß gewählt worden sein soll, womit auch Verhandlungen aus Sicht der Lufthansa quasi unmöglich waren. Nachdem UFO Ende vergangener Woche jedoch zu zweitätigen Streiks beim Kranich-Konzern aufrief, sitzt die Lufthansa mit der Arbeitnehmerorganisation wieder am Verhandlungstisch und konnte so weitere drohende Streiks vorerst abwenden. Damit einhergehend beschloß UFO, Anfang nächsten Jahres einen neuen Vorstand zu wählen.

Fazit zur Situation der Flugbegleiter-Gewerkschaften

Es wird immer offensichtlicher, dass der Konflikt, der zwischen der Lufthansa und ihren Flugbegleitern bereits seit geraumer Zeit besteht, weitaus tiefer greift, als man meinen würde. So liegen die inzwischen drei Gewerkschaften des Kabinenpersonals beim Kranich untereinander ebenfalls im Clinch. das dürfte Verhandlungen für die Lufthansa nur verkomplizieren, schließlich muss sich der Kranich künftig mit allen drei, sich unter einander streitenden Gewerkschaften einig wohl irgendwie einig werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.