Nach dem Tarifabschluss mit der Gewerkschaft Verdi für das Bodenpersonal und die Piloten kündigt die Airline nun auch Flugbegleitern deutliche Lohnerhöhungen an.

Erst vor wenigen Tagen ist es Lufthansa noch gelungen, einen weiteren drohenden Streik zu verhindern. Wobei die Friedenspflicht der Piloten bis zum 30. Juni 2023 gilt, gilt diese bei den Flugbegleitern vorerst nur bis Ende Oktober. Laut airliners.de spricht Lufthansa-Konzernchef Spohr von “signifikanten Vergütungserhöhungen” für die Flugbegleiter.

Verhandlungen kommen im Herbst

Im Herbst will die Flugbegleiterwerkschaft Ufo für die Kabinenmitarbeiter verhandeln. Gegen mögliche Streiks nach der Friedenspflicht möchte der Konzern vorbeugend vorgehen. Spohr sieht die Lohnerhöhung gerade aufgrund durch Inflation erhöhter Lebenshaltungskosten für “absolut angemessen”.

Lufthansa Flugbegleiter

Es ist selbstverständlich, dass wir unseren Kabinenmitarbeitern, vor allem in den unteren Lohngruppen, aber auch in Summe, Einkommenszuwächse zukommen lassen wollen.

Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender Lufthansa

Lufthansa will aufstocken

Nach der Corona-Krise erreichte die Airline trotz steigender Preise eine sehr hohe Nachfrage. Bis Ende nächsten Jahres möchte Lufthansa nun weltweit etwa 20.000 neue Mitarbeiter einstellen. Darüber hinaus sind noch Milliardeninvestitionen in neue Ausstattung, IT und neue Flugzeuge vorgesehen. Nichtsdestotrotz muss weiterhin Rücksicht darauf genommen werden, dass nach wie vor Personal fehlt und die Corona-Situation zu einigen Komplikationen geführt hat.

Der Wunsch, unser Produkt zu erwerben, ist so stark, dass wir mit der Produktion nicht hinterherkommen.

Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender Lufthansa
Lufthansa Terminal

Weil die Flugtickets aktuell zu deutlich höheren Preisen verkauft werden, steigen die Erträge des Konzerns aktuell stetig. Einen weiteren Streik kann der Lufthansa-Konzern trotz dessen nicht gebrauchen, so Spohr.

Fazit zu der Lohnerhöhung

Nachdem bereits mit Verdi Lohnsteigerungen für die Piloten und das Bodenpersonal verhandelt wurden, ist es höchste Zeit auch an die Flugbegleiter zu denken. Erst im Juni wurde der Flugbetrieb der größten deutschen Fluggesellschaft wegen eines Warnstreiks fast komplett lahmgelegt. Für etwa zehn Monate soll nun von den Piloten kein Streik mehr kommen. Bei neuen Informationen zu den Flugbegleitern werden wir euch updaten.

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)