Nun reiht sich auch das Vielfliegerprogramm der französischen Air France-KLM Flying Blue in die Liste anderer Airlines und Vielfliegerprogramme ein, und ermöglicht eine automatische Statusverlängerung von insgesamt 12 Monaten für ihre Kunden und Mitglieder.

In den vergangenen Tagen und Wochen berichteten wir immer wieder über Vielfliegerprogramme und Hotelketten, die ihre Anforderungen für Mitgliedschaften und Statuserhalt in den jetzigen Krisenzeiten herabsenken. Nun reiht sich auch das Vielfliegerprogramm der französischen Air France-KLM in diese Liste mit ein und kündigte verschiedene Anpassungen des Regelwerkes auf der offiziellen Webseite an. Ein Überblick.

Flying Blue verlängert Elite-Status für Mitglieder um 12 Monate

In einem offiziellen Statement des Flying Blue Vielfliegerprogrammes auf der Webseite wurden nun einige Maßnahmen verkündet, die den eigenen Kunden und Mitgliedern in Krisenzeiten offenbar entgegenkommen sollen. Zum einen werden Mitglieder die Gültigkeit ihrer jeweiligen Elite-Qualifikation 12 Monate über das Ablaufdatum hinaus behalten können. Zum anderen wird auch der automatische Meilenverfall bis Ende des Jahres vorübergehend ausgesetzt – eine großzügige Geste, die den Statuserhalt auch in Zeiten von Luftfahrt-Stillstand ermöglicht. Im Original-Statement heißt es hierzu wörtlich in englischer Sprache:

In besonderen Zeiten wie dieser ist das Reisen aus Gründen, die sich Ihrer Kontrolle entziehen, schwieriger geworden. In diesen schwierigen Zeiten möchten wir alle Unsicherheiten beseitigen, die Sie bezüglich Ihres Flying Blue Elite-Levels haben könnten. Daher haben wir die folgenden Maßnahmen ergriffen:

  • Wir werden alle Mitglieder der Flying Blue Elite mit einer Qualifikationsperiode, die zwischen März 2020 und Februar 2021 endet, für weitere 12 Monate behalten.
  • Wir werden verhindern, dass alle Meilen zwischen jetzt und Ende 2020 für alle unsere Explorer-Mitglieder verfallen.
  • Wir werden die Entwicklung der Situation weiterhin genau beobachten und verpflichten uns, Ihnen Einzelheiten und Aktualisierungen mitzuteilen, sobald sie verfügbar sind.

Wenn das Reisedatum Ihres Prämientickets oder Promo-Prämientickets vor dem 31. Mai 2020 lag, muss die Umbuchung, Neuausstellung oder Rückerstattung Ihres Tickets bis zum 30. September 2020 abgeschlossen sein. Das umgebuchte Reisedatum muss vor dem 30. November 2020 liegen.

Air France

Zudem würden für Reisestornierungen von Reward- oder Promo-Tickets derzeit keinerlei Gebühren erhoben, wie Flying Blue offiziell bestätigte. Unabhängig von der jeweiligen Ticketklasse sei außerdem die automatische Meilengutschrift auf das individuelle Flying Blue-Mitgliedskonto – ebenso wie die Flughafengebühren auf der zu Zahlung verwendeten Kreditkarte.

Das passiert bei Änderungen des Reisedatums mit Reward- oder Promo-Tickets

Bei einer Änderung des Reisedatums mit Reward Tickets oder Promo-Tickets können Kunden außerdem mit einer Umbuchung im Rahmen des Möglichen auf dieselbe Strecke, Fluggesellschaft und Buchungsklasse rechnen. Ticketing-Gebühren seien offiziell nicht erstattungsfähig, wie das Vielfliegerprogramm auf der offiziellen Webseite bestätigt.

Für Flüge, die bei Air France und KLM gebucht wurden, wird Ihnen ein Ticket mit derselben Strecke, Fluggesellschaft und Buchungsklasse neu ausgestellt.

Bei Flügen, die mit Partnerflügen anderer Fluggesellschaften oder in Kombination mit AF/KLM-Flügen gebucht werden, wird Ihnen ein Ticket mit derselben Strecke, Fluggesellschaft und Buchungsklasse neu ausgestellt. Falls es uns nicht möglich ist, ein Ticket mit derselben Strecke, Fluggesellschaft und Buchungsklasse neu auszustellen, werden wir auf Ihren Wunsch ein neues Ticket ausstellen.

Fazit zur Statusverlängerung bei Flying Blue

Die Erweiterung und Anpassung der Maßnahmen rund um Covid-19 war beim Vielfliegerprogramm der Air France eigentlich bereits zu erwarten. In Krisenzeiten wie den jetzigen ist es für alle Kunden schlichtweg unmöglich geworden, die erforderlichen Statusanforderungen innerhalb der regulären Zeitspannen zu erreichen – eine Tatsache, die weder für Kunden noch für die Airline selbst positiv ausfällt. Während in den vergangenen Tagen mehrere amerikanische Fluggesellschaften äußert kreative Umgangsweisen mit dieser aktuellen Krise verlauten ließen, hält sich Flying Blue an das klassische Prinzip und erweitert schlicht den Status für alle Kunden – für alle Vielflieger und Statusinhaber eine gute Neuigkeit in Zeiten der Coronakrise.

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.