Die Fidschiinseln sind für viele ein Traumreiseziel. Im Dezember öffnet das Südsee-Land seine Grenzen für den Tourismus – doch deutsche Reisende müssen weiterhin in Quarantäne, egal ob sie geimpft sind oder nicht.

Vor einigen Wochen haben die Fidschiinseln angekündigt, sich wieder für internationale Touristen zu öffnen. An diesen Plänen wird auch weiterhin festgehalten, doch wurde festgelegt, wer überhaupt quarantänefrei einreisen darf. Deutschland gehört nicht dazu. Das bedeutet, dass auch geimpfte Deutsche auf den Fidschiinseln in Quarantäne müssen, wie unter anderem rnd berichtet.

Deutschland ist kein Reisepartnerland

Aktuell öffnen immer mehr Fernreiseziele für den internationalen Tourismus, was die Reisenden als wie auch die Wirtschaft freut. Auch die paradiesischen Fidschiinseln wollen ab dem 1. Dezember nach fast 2-jähriger Quarantänepause wieder internationale Reisende ins Land lassen. Für Deutsche gibt es nun aber schlechte Nachrichten. Denn die Öffnung kommt mit einigen Einschränkungen daher. Es gibt nämlich lediglich eine gewisse Anzahl an Ländern, aus denen man als geimpfte Person quarantänefrei einreisen darf – und die Bundesrepublik gehört nicht dazu.

Fidschi Inseln 02 1024x683 Cropped
Geimpfte Reisende aus Deutschland müssen auf den Fidschiinseln weiterhin in Quarantäne.

Verwunderlich ist, dass viele deutsche Nachbarländer wie Österreich, Belgien oder Luxemburg auf der Liste der Partnerreiseländer der Fidschiinseln zu finden sind, obwohl dort das Infektionsgeschehen deutlich höher ist, als in Deutschland. Ebenfalls quarantänefrei einreisen dürfen Personen aus der Schweiz, aus Frankreich, aus Großbritannien oder den USA. Die vollständige Liste findet sich in den FAQs der offiziellen Tourismusseite der Fidschiinseln.

10-tägige Hotelquarantäne auch für Geimpfte

Für Deutsche, die sich bereits auf einen Urlaub auf den Fidschiinseln gefreut haben, würde unter diesen neuen Regelungen eine 10-tägige Hotelquarantäne anfallen. Diese muss in einem extra dafür vorgesehenen Quarantänehotel absolviert werden und bereits vor Reiseantritt gebucht worden sein.

Corona Test
Nach der Einreise muss ebenfalls ein Corona-Test durchgeführt werden.

Wer das nicht möchte, kann alternativ auch die zehn Tage vor der Reise in einem der Reisepartnerländer verbringen und von dort aus dann quarantänefrei nach Fidschi reisen. Dann würden nach Ankunft – genau wie für alle anderen auch – nur noch drei Nächte in einem vom “Care Fiji Commitment” zertifizierten Hotel anstehen, um den Urlaub in vollen Zügen ohne weitere Einschränkungen genießen zu können.

Ebenfalls zu beachten ist die Pflicht zur Vorlage eines negativen Corona-Tests innerhalb der ersten 48 Stunden nach Ankunft auf der Inselgruppe. Eine weitere Voraussetzung ist der Download der “CareFIJI”-App, die zur Kontaktnachverfolgung dient.

Fazit zur Öffnung der Fidschiinseln

Diese Nachricht dürfte einige überrascht haben. Während viele europäische Länder zu den Reisepartnerländern der Fidschiinseln gehören, bleibt Deutschland außen vor. Das bedeutet, dass auch geimpfte Reisende in eine 10-tägige Quarantäne müssen. Damit werden Reisen nach Fidschi wieder deutlich unattraktiver. Besonders schade ist dies natürlich für all diejenigen, die sich bereits auf eine Reise in das Südseeparadies gefreut hatten.

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.