Schon Anfang des Jahres wurden Pläne zur Grenzöffnung der Fidschi-Inseln veröffentlicht, dann jedoch verworfen. Nun soll es Ende des Jahres tatsächlich aber soweit sein!

Die Grenzen der Fidschi-Inseln sind für die meisten internationalen Reisenden seit Beginn der Pandemie geschlossen. Mit dem Impffortschritt vor Ort planen die Fidschi-Inseln die Grenzöffnung auch für Reisende aus Deutschland – im Dezember soll es so weit sein. Mit dem Nachweis einer vollständigen Impfung und eines negativen Corona-Tests soll die Einreise dann wieder möglich sein, wie FVW berichtet.

Deutschland ist aktuell auf der grünen Liste

Aktuell sind die Grenzen der Fidschi-Inseln für den internationalen Tourismus seit fast zwei Jahren geschlossen. Mithilfe überarbeiteter Sicherheits- und Hygienekonzepte wollte die zuständige Regierung aber bereits zu Beginn des Jahres eine schrittweise Wiedereröffnung ermöglichen. Bisher ist der Plan des Care Fiji Commitment-Programms noch nicht umgesetzt worden, Hoffnungen machten sich aber dennoch breit als man Pläne für die Grenzöffnung vor einigen Wochen veröffentlichte. Nun können ab Dezember Reisende aus Herkunftsländern der Grünen Liste wieder uneingeschränkt auf die Fidschi-Inseln reisen. Die Vorfreude scheint groß zu sein:

Es ist fast zwei Jahre her, dass wir internationale Besucher empfangen haben. Und in diesen zwei Jahren haben wir gekämpft, uns angepasst und uns vorbereitet.

Faiyaz Koya, Tourismusbeauftragter der Fidschi-Inseln

Neben Australien und Neuseeland sollen vor allem auch Deutschland und viele weitere Staaten Europas auf dieser Liste eingestuft werden. Einreisende aus diesen Ländern müssen zusätzlich zum Nachweis der vollständigen Impfung auch ein negatives PCR-Testergebnis vor Abreise vorlegen. Der PCR-Test darf maximal 72 Stunden alt sein. Ursprünglich sollte bei Einreise ein weiterer Schnelltest absolviert werden, um die Quarantäne vor Ort umgehen zu können. Diese Bestimmung ist nach aktuellem Stand jedoch kein Bestandteil der Modalitäten. Zudem müssen Reisende unter 18 Jahren keinen vollständigen Impfschutz vorweisen.

Fidschi Inseln 01 Jpeg 1024x768 Cropped

Entscheidend für die Einreise dürfte vor allem das weitere Vorgehen Australiens und Neuseelands sein. Fiji Airways hat bereits erste Flüge nach Australien für Ende des Jahres in den Flugplan wieder aufgenommen. Da die Fidschi-Inseln nicht so einfach zu erreichen sind, ist der Weg über Australien eine der Hauptstrecken. Australien aber verschiebt die touristische Öffnung auf das kommende Jahr 2022. Andere Personengruppen erhalten zunächst Vorrang. Australiern soll es bereits ab November möglich sein, wieder internationale Reisen durchzuführen.

Fazit zur Grenzöffnung der Fidschi-Inseln

Die Fidschi-Inseln werden ab Dezember wieder für internationale Reisende öffnen. Der Impffortschritt vor Ort soll dies erlauben. Neben Australien und Neuseeland sollen dann vor allem auch wieder Reisende aus Europa kommen dürfen. Voraussetzung ist zunächst grundsätzlich, dass das Herkunftsland eine 60-prozentige Impfquote vorweisen kann. Reisende selbst müssen neben dem Nachweis einer vollständigen Impfung dann auch einen PCR-Test vor Abflug vorlegen können.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.