Zukünftig fliegen bei Eurowings auch die verbleibenden Airbus A330 der Lufthansa-Tochter mit einer vollwertigen Business Class rund um den Globus. Seit der Übernahme der strategischen und kommerziellen Verantwortung durch die Lufthansa erhalten nun alle Langstreckenflugzeuge eine vollwertige Business Class und zwar die, die auch bei der Lufthansa verbaut ist.

Einheitliches Bordprodukt

Lufthansa stattet alle Airbus A330 von Eurowings mit einer Business Class aus. So erhalten die in Frankfurt und München stationierten und von SunExpress Deutschland betriebenen Maschinen das Business Class Produkt, dass auch bei der Lufthansa verbaut ist. Die Lufthansa will mit diesem Schritt ein einheitliches Produkt auf der touristischen Langstrecke schaffen. Denn die sieben A330-200 von Eurowings verfügen – anders als die vier von Brussels Airlines betriebenen Eurowings A330-300 – noch nicht über eine Business Class. Ein einheitliches Produkt gewährt allen Passagieren ein durchweg angenehmes Flugerlebnis.

Eurowings A340 BIZclass Mittelsitze
Bald auch Im A330 – die BIZClass von Eurowings

Mit dem Einbau der Business Class reagiert Lufthansa auf die aktuelle Nachfrage an Business Class Sitzen auf Flügen von Eurowings. Ein Lufthansa-Sprecher äußerte sich wie folgt dazu:

“Außerdem sehen wir einen Markt für eine Business Class auch auf touristischen Langstrecken. Die Vorausbuchungen für den Sommer geben uns Recht”

Zu der Höhe der erwartenden Kosten und die Dauer der Umrüstung machte die Lufthansa bisher jedoch keine Angaben. Interessant ist, dass die sieben Airbus A330-200 gar nicht der Lufthansa gehören, sondern dem Leasingunternehmen Gecas. Über Vertragsdetails, wie die Dauer der Leasingsverträge, äußert sich die Lufthansa ebenfalls nicht.

Lufthansa verantwortet touristische Langstrecke

Während SunExpress Deutschland bereits seit knapp fünf Jahren Langstreckenflüge für Eurowings durchführt, bietet Brussels Airlines erst seit 2018 Langstreckenflüge ab Düsseldorf für die Lufthansa-Tochtergesellschaft an.

Eurowings

Im Zuge der Neuaufstellung der Eurowings als reinen Point-to-Point-Carrier in Europa hat die Lufthansa mit dem Jahreswechsel in Frankfurt, München und Düsseldorf die kommerzielle sowie die strategische Verantwortung der Eurowings-Langstreckenflotte übernommen. Darüber hinaus plant die Lufthansa unter dem Namen “Ocean” an der Neustrukturierung des touristischen Langstreckengeschäfts. Eine neue Marke, eigens für die touristische Langstrecke, ist nach dem Schweizer Vorbild Edelweiss im Gespräch. Ferner sieht Lufthansa-Vertriebschefin Heike Birlenbach “riesige Wachstumspotenziale” für die Lufthansa-Group im Tourismus-Segment.

Fazit zur einheitlichen Business Class bei Eurowings

Ein konstant einheitliches Bordprodukt spricht für eine gute Fluggesellschaft. Als Passagier möchte ich bereits während des Buchungsvorgangs wissen, auf welches Bordprodukt ich mich einstellen kann. So möchte ich nicht noch prüfen, ob in einem A330-200 oder in einem A330-300 eine vollwertige Business Class verbaut ist. Die Umrüstung einzelner Flugzeuge ist notwendig, möchte die Lufthansa der hohen Nachfrage an Business Class Plätzen auf der touristischen Langstrecke gerecht werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • fliegen in Sommer über MUC nach BKK und als BC Ticket gebucht habe und es von Eurowings in einem A330-200 bedient wird habe ich schon erst komisch geschaut… dank dem Artikel bin ich nun schlauer 😀

Alle Kommentare anzeigen (1)