Eurowings Discover verabschiedet sich nun endgültig von dem Gedanken die ersten Flüge in die USA aufnehmen zu können. Alle geplanten Flüge wurden vorerst aus dem Winterflugplan gestrichen.

Eurowings Discover ist erst seit einigen Wochen in der Luft, da wurde auch schon das erste Ziel mit Las Vegas aus dem aktuellen Sommerflugplan gestrichen. Doch damit nicht genug: Las Vegas und weitere Destinationen in den USA wurden nun auch aus dem Winterflugplan gestrichen, wie aero.de berichtet. Für den Sommer hat man den Optimismus jedoch noch nicht verloren.

Keine Hoffnungen mehr für die USA

Der internationale Reiseverkehr zieht wieder an. Nachdem einige Länder in Asien Pläne zur Lockerung der Einreisebestimmungen veröffentlicht haben, dürfte aktuell Kanada hoch im Kurs stehen. Seit einigen Tagen empfängt das Land in Nordamerika auch wieder internationale Touristen, die einen vollständigen Impfschutz nachweisen können. Der Nachbar im Süden des Landes hält sich jedoch weiter bedeckt – und die Grenzen geschlossen. Die USA scheinen auch weiterhin keine Pläne zur Grenzöffnung bereitzuhaben, zum Ärger vieler Airlines und Passagiere. Die Flugpläne europäischer Airlines waren bereits hoffnungsvoll mit diversen Destinationen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten gespickt. Diese sind nun aber äußerst begrenzt, auch für die neue Lufthansa-Tochter Eurowings Discover.

Eurowings Discover A330 300

Nachdem bereits Las Vegas aus dem Sommerflugplan gestrichen wurde, geht die noch junge Airline einen Schritt weiter. Auch im Winterflugplan soll Las Vegas nicht bedient werden. Doch damit noch nicht genug: Auch alle übrigen Destinationen in den USA werden komplett aus dem Winterflugplan gestrichen. Ab Frankfurt sollten auch Anchorage in Alaska, Fort Myers in Florida und Salt Lake City in Utah angeflogen werden. Daraus wird erstmal nichts. Dennoch zeigt sich die Airline für den nächsten Sommerflugplan optimistisch. Nach wie vor stehen diese geplanten Ziele im Streckennetz des Sommers 2022. Zudem soll dann auch ab München nach Las Vegas geflogen werden. Ob es wirklich dabei bleibt, wird sich noch zeigen. Eine Grenzöffnung der USA wird aktuell nicht vor November erwartet.

Las Vegas

Airlines haben während der Pandemie aber ein Höchstmaß an Flexibilität bewiesen. Durchaus möglich, dass die Airlines auf eine Grenzöffnung dennoch kurzfristig reagieren – vielleicht dann auch Eurowings Discover. Die neue Airline für die touristische Langstrecke konnte Ende Juni erfolgreich ihren Betrieb mit ersten Flügen nach Afrika und die Karibik aufnehmen. Zum Ärger der Condor glich der Flugplan sehr dem eigenen, weshalb die Airline sogar Beschwerde gegen Eurowings Discover in den USA eingelegt hat. Währenddessen fokussiert sich die Condor auf Kanada. Für mich ist es überraschend, dass die Eurowings Discover darauf noch nicht reagiert hat.

Fazit zur Annullierung der USA-Routen

Angesichts der wenig aussichtsreichen Situation in Bezug auf die Grenzöffnung der USA ist es nur nachvollziehbar, dass Eurowings Discover auch im Winterflugplan alle geplanten Destinationen entfernt. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Lufthansa-Tochter kurzfristig auf eine mögliche Grenzöffnung reagieren würde. Ob die jedoch noch in diesem Jahr realistisch ist, bleibt ungewiss.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.