Eurowings wagt einen weiteren Blick über die eigenen Landesgrenzen hinweg und peilt eine weitere Auslandsbasis an – dieses Mal in Skandinavien.

In den vergangenen Jahren hat sich der Fokus von Eurowings regelmäßig geändert. Dabei musste man sich vor allem auf die Bedürfnisse der Lufthansa immer wieder einstellen. Mit der neuen Eurowings Discover scheint die Eurowings ihre Nische jedoch gefunden zu haben – und setzt während der Pandemie auf Wachstum. So soll im kommenden Jahr die bereits fünfte Basis im Ausland öffnen, wie aero.de berichtet.

Überall in Europa

Viel besser könnte es aktuell wohl kaum für die Eurowings laufen. Die Lufthansa-Tochter erlebte bereits in den vergangenen Wochen und Monaten eine erhöhte Nachfrage für klassische Feriendestinationen. Zudem steigt die Nachfrage auch auf den bisher typischen Geschäftsreiserouten an. Dementsprechend plant die Airline bereits die Flotte wieder auf 100 Flugzeuge im kommenden Jahr aufzustocken. Aktuell befinden sich wieder alle 81 Flugzeuge zurück am Himmel. Neben Metropolen innerhalb Europas und Destinationen im Süden Europas sowie Nordafrika fokussiert sich die Eurowings auch auf Skandinavien. Für den bevorstehenden Winterflugplan hat Eurowings bereits vier Routen nach Skandinavien bekannt gegeben. Doch dabei soll es nicht bleiben.

Eurowings Airbus A320 Cropped 1024x576

Nach jüngsten Plänen möchte die Eurowings nicht nur Flüge nach Skandinavien anbieten, sondern auch innerhalb Skandinaviens. Mit dem kommenden Sommerflugplan 2022 will die Eurowings eine weitere Basis im Ausland eröffnen. Dabei soll es ab Stockholm zu mehreren Destinationen innerhalb Schwedens und Skandinaviens gehen. Ein durchaus interessanter Schachzug, versucht sich momentan erst Norwegian von der Insolvenz zu erholen. Bisherige Erfahrungen dürften die Billig-Tochter der Lufthansa in ihren Plänen wohl bestärken. Mit Beginn des Winterflugplans eröffnet die Airline eine Basis in Prag. Das Interesse vom Fachpersonal vor Ort soll enorm gewesen sein. Doch die Situation in Schweden könnte eine etwas andere sein.

Norwegen Nacht Nordlichter

Norwegian schwächelte zuletzt zwar, und stand sogar vor dem endgültigen Aus, will sich aber wieder auf ihre ursprünglichen Stärken konzentrieren. Darüber hinaus ist die Lufthansa-Partnerin SAS Scandinavian Airlines in Nordeuropa Platzhirsch und wohl kaum zu vertreiben. Weitere neue Airlines wie Flyr versuchen zudem ebenfalls ihr Glück vor Ort. Die Pläne von Eurowings sehen zwölf Destinationen vor, darunter eine innerskandinavische Verbindung nach Kopenhagen. Stockholm würde die fünfte Auslandsbasis im Flugplan der Eurowings darstellen. Zudem betreibt die Airline mehrere Basen innerhalb Deutschlands, die sich auf die Metropolen außerhalb der Drehkreuze der Lufthansa konzentrieren.

Fazit zur neuen Basis in Stockholm

Eurowings scheint sich schneller aus der Krise kämpfen zu können als viele andere Airlines. Dabei scheint die Airline ihre Strategie gefunden zu haben, die vor allem jetzt mehr denn je aufzugehen erscheint. Diese Strategie sieht die Eröffnung einer weiteren Basis im Ausland vor. Dabei möchte sich die Eurowings auf den skandinavischen Markt konzentrieren und die Basis in Stockholm eröffnen. Während dabei erneut vor allem europäische Metropolen und Destinationen im Süden Europas angeflogen werden sollen, will die Airline auch mindestens eine innerskandinavische Verbindung anbieten.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.