Etihad und Qantas wollen künftig grün handelnde Vielflieger belohnen und präsentieren ein neues Programm, beziehungsweise eine entsprechende neue Statusstufe.

Etihad und Qantas haben jeweils Pläne präsentiert, mit denen Vielflieger für grüne Aktivitäten und Verhaltensweisen belohnt werden sollen. Während beide Fluggesellschaften dabei den Titel als erste so vorgehende Airline innehaben wollen, gehen sowohl Etihad als auch Qantas dabei einen ähnlichen Weg. Wobei Etihad – wie breakingtravelnews.com berichtet – ein eigenes Programm innerhalb des Vielfliegerprogramms Etihad Guest einführt und Qantas einen eigenen grünen Vielfliegerstatus präsentiert, wie die Australier in einer Pressemitteilung erklärten.

Conscious Choices verleiht Nachhaltigkeitsprogramm „mehr Gewicht“

Das Vielelfiegerprogramm Etihad Guest hat einen neuen Teil des Meilenprogramms präsentiert, mit dem grüne Vielflieger belohnt werden sollen. Zudem soll dabei die Möglichkeit offeriert werden, den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Das Programm soll aber auch Etihad selbst helfen, die eigenen Klimaziele zu erreichen. Die Golf-Airline plant bis zum Jahr 2050 Emissionen von netto null zu erreichen. Bis 2035 sollen diese im Vergleich zu 2019 bereits halbiert sein. Die grünen Vielflieger der Airline können demnach mit dem „Conscious Choices“ benannten Programm für grünes Verhalten Status- und Prämienmeilen sammeln können. Das ist beispielsweise laut Airline möglich, wenn die Reisenden weniger Gepäck mit an Bord nehmen, oder ihre Flüge mit Etihad Guest ausgleichen. Auch der Verzicht auf das Auto und weitere Einsparungen im privaten, beziehungsweise täglichen Leben sollen belohnt werden. Dabei stellt sich die Frage, wie genau die Emissionseinsparungen im normalen Leben getrackt werden.

Greenliner Etihad
Etihad führt nachhaltiges Vielfliegerprogramm innerhalb Etihad Guests ein.

Damit ist Etihad auch die erste Fluggesellschaft weltweit, die ihre Vielflieger für grünes Verhalten belohnen will, zumindest nach eigener Aussage. Das Programm läuft bereits, beziehungsweise hat Etihad nach eigenen Aussagen schon damit begonnen, das entsprechende Verhalten ihrer Mitglieder zu erfassen. In Gänze soll Conscious Choices dann im Januar nächsten Jahres eingeführt werden. Tony Douglas, Chief Executive Officer der Etihad Aviation Group, erklärte zum neuen Nachhaltigkeitsprogramm:

Etihad’s commitment to sustainability sits at the core of our business, and we’re pleased to welcome our eight million members to jump on board this journey to sustainability. Empowering our members to offset their personal travel or shopping in a sustainable way, and be rewarded for it, gives the Etihad sustainability programme even more weight. While Etihad has focused on developing technology and innovative solutions for operational efficiency that will actively reduce the CO2 emissions of flying, we have placed an equal focus on the guest. To that end we have been developing our sustainable loyalty programme for the last year, listening to member feedback and taking into account their priorities and expectations for travel. Through this we have refined a programme that will provide members with the ability and incentive to travel more sustainably, while further reinforcing our position as a planet-conscious travel and lifestyle brand.

Wenngleich Etihad zwar meint, die erste Airline mit einem solchen Programm zu sein, beziehungsweise zu werden, wird sie nicht die einzige Fluglinie mit einem derartigen Vorhaben bleiben. Auch Qantas hat Ähnliches vor.

Qantas führt separaten Green-Status für Mitglieder ein

Qantas schafft dafür eine gänzliche neue grüne Statusstufe im eigenen Vielfliegerprogramm, die im kommenden Jahr eingeführt werden und die bestehenden Stufen um den „Green“-Status ergänzen soll. Witzigerweise bezeichnet sich auch Qantas nebst Etihad als erste Fluggesellschaft, die grüne Vielflieger belohnen möchte. Auch hier sollen Kompensierungen von Flügen, der Verzicht aufs Auto, aber auch etwas das Übernachten in einem „Öko-Hotel“ belohnt werden.

Qantas
Qantas schafft eine eigene grüne Statusstufe.

Um den Green-Status zu erreichen, müssen die Vielflieger bestimmte Bedingungen erfüllen, beziehungsweise wenigstens fünf nachhaltige(re) Aktivitäten in den Bereichen Fliegen, Reisen, Lebensstil, Einkäufen, Verringerung der Umweltbelastung und/oder Spenden vorweisen können. Der Status soll dabei mit Vorteilen wie Bonuspunkten und „Statusgutschriften“ (was auch immer das heißen mag) daherkommen. Der Green-Status gilt im Übrigen losgelöst von den anderen Status und ist mehr als Zusatz zu verstehen. Die Einführung des neuen Status begründet Qantas wie folgt:

The initiative has been driven by feedback from frequent flyers, with research showing almost two-thirds want to be more aware of their impact on the environment and would like support in their efforts to be more sustainable.

Qantas-Pressemitteilung

Fazit zu Etihads und Qantas‘ neuen nachhaltigen Meilenprogrammen

Die beiden Fluggesellschaften Etihad und Qantas gehen neue Schritte beim Bestreben zu mehr Nachhaltigkeit. Dabei führt die Golf-Airline ein eigenes Programm im Etihad Guest-Vielfliegerprogramm ein, während die Australier eine eigene grüne Statusstufe schaffen. Beides sind in jedem Fall interessante Ansätze, vor allem da die Mitglieder mit Meilen, beziehungsweise Punkten für ihre jeweiligen Aktivitäten und Verhaltensweisen belohnt werden. Diesem Beispiel dürften sicherlich künftig noch mehr Airlines folgen.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.