Die USA erhöhen bereits in wenigen Tagen die Kosten für ein ESTA. Dieses kostet aktuell noch 14 US-Dollar und ist nach erfolgreicher Beantragung zwei Jahre gültig.

Für die Einreise in die USA wird bereits seit Jahren eine Online-Einreisegenehmigung benötigt. Der Prozess für die Einreise wurde dabei stetig digitalisiert und damit auch vereinfacht. Gleichzeitig ist der Preis für diese Genehmigung – auch als ESTA bekannt – nicht gestiegen. Das wird sich aber noch in dieser Woche ändern, wie TPG UK berichtet.

Reaktion auf europäisches Pendant?

Das Prozedere für Touristen und die Einreise in die USA ist mittlerweile bereits seit Jahren bekannt. Spätestens 72 Stunden zuvor müssen Reisende online eine Einreisegenehmigung beantragen, welches auf den Namen Electronic System for Travel Authorization hört – oder eben kurz: ESTA. Diese Genehmigung als Teil des Visa Waiver Programms kostet seit Einführung 14 US-Dollar und ist im Anschluss für zwei Jahre gültig. Der Parameter Preis ändert sich nun jedoch bereits in wenigen Tagen. Denn der US-amerikanische Grenzschutz – U.S. Customs and Border Protection (CBP) wird die Kosten für ein ESTA um 7 US-Dollar erhöhen. Zum 26. Mai bereits wird dann das klassische ESTA 21 US-Dollar, statt wie bisher 14 US-Dollar kosten.

Website ESTA

Die kurzfristige Erhöhung wurde bereits vom CBS gegenüber TPG bestätigt. Ob es eine Reaktion auf ETIAS ist, dem europäischen Pendant, welches im kommenden Jahr eingeführt wird, bleibt offen. ETIAS bedeutet übersetzt European Travel Information and Authorization System und verlangt von Reisenden außerhalb der Europäischen Union eine Online-Registrierung vor Einreise. Als ETIAS im Jahr 2016 angekündigt wurde, verteidigte noch der damalige EU-Kommissions Präsident Jean-Claude Juncker die Einführung mit der Notwendigkeit, Einreisen besser kontrollieren zu können. Auf der anderen Seite verdient die EU mit ETIAS ab 2023 auch bares Geld. ETIAS soll 7 Euro kosten.

Fazit zur Erhöhung des Preises für ESTA

Die USA erhöhen die Kosten für die Einreisegenehmigung ESTA, und das bereits am Donnerstag. Das für die Einreise benötigte Formular kostet dann 21 US-Dollar, statt wie bisher 14 US-Dollar. Eine Alternative gibt es nicht. Denn nur ein Visum oder eine Einreisegenehmigung erlaubt die Einreise in die USA, ESTA erlaubt einen maximal 90-tägigen Aufenthalt und ist für zwei Jahre gültig. Ob die Erhöhung eine Reaktion auf die Einführung des europäischen Pendants ETIAS ist, bleibt an dieser Stelle offen. Ich persönlich vermute aber eher nicht, sondern gehe von einer generellen Kostensteigung aus. Dass dies jedoch eine Reaktion auf die vergangenen zwei Corona-Jahre ist, kann ich mir schon eher vorstellen.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)