Das Ende der Maskenpflicht im europäischen Luftverkehr ist beschlossen, in Deutschland wird sich an den derzeitigen Regeln vorerst nichts ändern, wie das Bundesgesundheitsministerium erneut bestätigte.

Während British Airways, Finnair und Co. die Maskenpflicht weitestgehend bereits abgeschafft haben, gilt sie noch in Flugzeugen von Lufthansa, Condor und weiterer Fluggesellschaften, die Flüge von und nach Deutschland operieren. Ab heute soll sich das jedoch ändern! Denn die Maskenpflicht wurde EU-weit für Passagiere und Crewmitglieder aufgehoben, in Deutschland aber vorerst nicht, wie unter anderem das RND berichtet.

Kein Grund für Änderungen

Die Corona-Maßnahmen hierzulande sind weitestgehend nicht mehr existent. Der 3G-Nachweis spielt nur noch im internationalen Luftverkehr eine Rolle, die Maske ebenfalls. Viele Fluggesellschaften sind aber bereits den Schritt gegangen, die Maskenpflicht auch an Bord aufzuheben. In Deutschland ist dies bislang noch nicht der Fall – und wird vorerst auch so bleiben. Während am Flughafen keine Maske mehr getragen werden muss, gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Flugzeugen auch weiterhin – so will es der Gesetzgeber in Deutschland. Aktuelle Vorschriften besagen jedoch, dass die Maskenpflicht vorerst bis zum 23. September dieses Jahres laufen wird.

Travel And Corona

Bereits vor wenigen Tagen verabschiedeten sich die Europäische Luftsicherheitsagentur EASA sowie die EU-Gesundheitsbehörde ECDC von ihrer Empfehlung zur Maskenpflicht in Flugzeugen sowie im öffentlichen Personennahverkehr. Die Bundesregierung hierzulande hätte dafür die Vorschriften anpassen müssen, wird dies aber vorerst nicht tun. Der Regierungssprecher Steffen Hebestreit nahm am vergangenen Freitag in Berlin diesbezüglich Stellung und konnte von keinen Tendenzen der Bundesregierung berichten. Im Gegenteil: Er verwies auf die Wichtigkeit der Maskenpflicht, vor allem in Bussen und Bahnen, wo Fahrgäste dicht zusammenkommen.

Unstimmigkeiten bei der Bundesregierung

Die Maskenpflicht würde deshalb aus guten Gründen auch weiterhin bestehen bleiben. Darüber hinaus werde man regelmäßig das weitere Infektionsgeschehen im Sommer beobachten. Einigkeit in der Bundesregierung ist jedoch nicht zu verzeichnen. So sprach sich Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) bereits für ein Ende der Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und Flugzeugen aus. Das Bundesgesundheitsministerium um Karl Lauterbach (SPD) schob diesem Gedanken jedoch ein Riegel vor und unterstrich erneut die Ansicht. Der Bundesgesundheitsminister verwies indes auf die weiterhin hohen Sterbezahlen, die täglich zu verzeichnen sind.

Drive Through Coronatest 2

Kritisch sieht aber auch die Branche das Thema Maskenpflicht. Wie das RND bereits vergangene Woche berichtete, forcieren Piloten ein Ende der Maskenpflicht in Flugzeugen. So spricht sich die Pilotengewerkschaft „Vereinigung Cockpit“ für ein rasches Ende aus. Vor allem die Problematik mit zu vielen verschiedenen sogenannten Insellösungen sei in der aktuellen Situation nicht förderlich. Chaos bei Passagieren und Kabinenmitgliedern sei damit vorprogrammiert, wie man bereits zu Beginn der Pandemie wegen vieler verschiedener Regelungen bemerkte. Verwirrung soll laut Lauterbach jedoch nicht herrschen, denn die Maskenpflicht gelte auf allen Flügen von und nach Deutschland und betreffe demnach nicht ausschließlich deutsche Fluggesellschaften.

Fazit zur aktuellen Maskensituation

Die Gründe, die Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und Flugzeugen aktuell noch nicht abzuschaffen, sind durchaus nachvollziehbar. Dass gleichzeitig aber in allen anderen Bereichen, inklusive Haltestellen, Bahnhöfen und Flughäfen, eben keine mehr gilt, reicht bereits für ausreichend Verwirrung und wenig Verständnis – auch in diesen Bereichen kommen Fahrgäste und Passagiere dicht zusammen. Darüber hinaus wird ein Flickenteppich verschiedener Regeln aber für noch mehr Verwirrung sorgen. Passagiere werden eine “plötzliche” Maskenpflicht in Flugzeugen der Lufthansa, nach einem Flug mit British Airways, nicht nachvollziehen können. Wieder einmal fällt auf: Es fehlt an Weitsicht, in mehrerlei Hinsicht.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Herr Lauterbach macht seine eigene Regeln. Die Impfpflicht hat er nicht durch setzen können. Für Unruhe sorgt er schon. Verstehe es einfach nicht.

    • Njein, es steht im geänderten Infektionsschutzgesetz das die Abgeordneten des Bundestages SPD, CDU/CSU, Grüne, FDP und Die Linke am 18. März 2022 beschlossen. Die Maskenpflicht wird demnach bis zum 23. September 2022 verlängert.

  • Die Aussagen mancher Leute hier haben ja fast schon religiöse Züge. Jeder kann sich impfen lassen und auch weiter freiwillig Maske tragen. Eine FFP2-Maske bietet einen sehr guten Eigenschutz. Warum muss man dann noch andere drangsalieren? Die Wahrscheinlichkeit, dass man sich aktuell, bei konsequetem Eigenschutz, so schwer infiziert, dass man an Covid langfristig schwer erkrankt oder stirbt, ist sehr gering. Mit der gleichen Konsequenz, jetzt die Maskenpflicht zu erhalten, könnte man auch Innerorts 10 km/h als Maximalgeschwindigkeit festlegen. 100%ige Sicherheit gab es aber noch nie und wird es auch nie geben. (Außer beim Tod, wir alle werden irgendwann mal sterben)

    Mal abgesehen davon, dass Maske tragen im Flugzeug, insbesondere auf Langstrecken, ohnehin immer zweifelhaft war. Die Zeit, die man “maskenlos” mit essen und trinken verbringt, reicht locker aus, um den Nebensitzer mit Corona anzustecken.

    Und an alle, die sagen, “Maske tragen ist zumutbar”, sei gesagt: Nicht alles was zumutbar ist, ist auch angenehm. Und darin sollten wir uns alle einig sein: Reisen sollte schön sein – das fängt bei der Sichtbarkeit eines Lächelns an.

    Achja, bevor jemand wieder Schwachsinn behauptet: Ich bin 3mal geimpft und hatte auch schon Covid. War kein Spaß und ich möchte es so nicht nochmal haben. Trotzdem müssen wir irgendwann mal wieder eine Normaität erreichen.

  • Wenn ich die vielen Kommentare hier lese, die “German Angst” lässt grüßen.

    Sind alle anderen Staaten auf dieser Welt, die die Maßnahmen lockern bzw. aussetzen, dumm?
    Haben diese Staaten keine hochqualifizierten Experten?
    Beschhäftigt man sich in diesen Staaten nicht intensiv mit dem Thema und wägt für und wider ab?
    Tauschen sich die Staaten nicht untereinander intensiv zu dem Thema aus?

    Wieso kommen außer Deutschland alle anderen anderen Staaten zu einem anderen Handeln als wir, selbst Österreich?

  • Mein nächster 12-Stundenflug nach Mexico wird dann ganz sicher nicht in Deutschland beginnen oder enden. Ich wohne im Grenzgebiet und bin ebenso schnell in AMS, wie auch in FRA. Dann eben mit KLM. Da gehts ohne Maske. Wer meint, er/sie müsse Maske tragen, darf dies gerne tun. Von mir aus auch 5 übereinander. Aber bitte die Pflicht abschaffen.

  • Vielleicht sollte man das Thema mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten:

    Was ist für ein gesundes Immunsystem besser, tägliches Training durch Kontakt zu verschiedensten Krankheitserregern oder der Aufenthalt in einer sterilen Umgebung?

  • Masken sollten wenn, dann nur freiwillig getragen werden. Der Maskenzwang muss aufhören, denn der Staat hat keinerlei Recht, das Lebensrisiko der Bürger auf Null zu senken. Dann müsste Straßen- und Flugverkehr komplett verboten werden. Wir Reisende können uns nur durch Verzicht wehren – solange der Maskenzwang gilt, fahre ich Auto und nutze leider nicht die Bahn.

  • Das Problem ist nicht, dass man im Flugzeug eine höhere Ansteckungsgefahr vermutet. Es fehlt in Deutschland aber das Augenmass. In der Schweiz haben Auswertungen ergeben, das fast 98% aller Einwohner eine durch Impfung oder Erkrankung erworbene Immunität haben. Das schützt nicht ganz, reduziert das Spreaden aber deutlich. Als nach dem 1. April in der Schweiz im ÖPNV die Maskenpflicht fiel hätte angesichts der höheren Omikron-Ansteckung sofort ein deutlicher Anstieg erfolgen müssen. Bei täglich ca. 1.2 Mio Personenfahrten (zw. 20 min und 3 Stunden) war kein ! messbarer Effekt nachweisbar. Wir befinden uns also jetzt in einer Situation wie bei einer leichten Grippe-Epedemie. Also kann man das Maskentragen freigeben. Der Beamten- und Regulierungsstaat Deutschland hat aber Angst vor Lauterbachs Killerviren.

    • Im Flugzeug hat man sich nie die Mühe gemacht, das anständig wissenschaftlich durch effektive und dokumentierte und veröffentlichte Studien über Ausbrüche zu untersuchen. Man hat im Gegenteil, die Nachverfolgung unter Flugreisenden stets zu den Peak Zeiten der Wellen komplett ausgesetzt und Reisende, die nach Ankunft positiv waren, als “ReiserückkehrerInnen” deklariert und den Ansteckungsort, wenn überhaupt, als “im Ausland” angegeben. Jede Studie aus dem Ausland, besonders aus Asien, die klar von einer hohen Ansteckungsgefahr warnten und dafür auch zahlreiche Fallrekonstruktionen als Argumentationsgrundlage durchführten, wurden von der Branche ignoriert und ebenso von der Politik. Es gibt mehr als genug Hinweise darauf, dass man sich im Flugzeug rasch und an jedem Ort mit Corona infizieren kann. Das weiss auch ein Lauterbach und auch das RKI. Der zuletzt in den wenigen Monaten der aktiv durchgeführten Kontaktpersonen Nachverfolgungen unter Flugreisenden angewandte Radius der engen Kontaktperson ging über 5 Reihen a 6 Sitzen. Das macht in der Economy Klasse bis zu 29 Menschen rund um den Positiven, die einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind. Und das galt zu Zeiten der Maskenpflicht.
      Wenn wir wollen, dass unser Herbst Scheisse wird, dann Maske ab im Flieger. Varianten verteilen sich die ganze Zeit global, wollen wir wirklich wieder von vorn anfangen,?
      Wenn alle Länder die Pflicht für Flugzeuge abschaffen, dann versteh ich, dass es in D auch so kommen muss. Aber global betrachtet, eine Scheiss Idee
      PS die HEPA Filter Theorie von Airbus und IATA hat einen Haken: ihr fehlen jede Beweise für ein niedriges Risiko. Einziger Beweis: fehlende Daten. Der Rest der IATA Studien dazu: Blabla um Klimaanlage und Filter.
      Das Risiko an Bord von Flugzeugen ist hoch was Corona angeht.
      Die

      • Noch mal den Kommentar: 1.2 Millionen Personen-Fahrten täglich in der Schweiz. Omikron um ein x-faches höher in der Ansteckung als die vorherigen Varianten wie Delta. Volle Züge. Aufhebung der Maskenpflicht zum 1. April 2022. Keine auch nur minimale Erhöhung der Ansteckungszahlen während dieser Zeit. Das sollte reichen, um zu erklären, dass selbst bei einer hohen Ansteckungsrate die Ansteckung zumindest im öffentlichen Nahverkehr nicht significant hoch war. Die Freiheit, was kein Flugzeug zu tragen besteht natürlich.

      • Herr von Ammon, es wird erstens gar nirgends mehr groß getestet, man braucht kaum noch PCR Tests machen, wir haben gerade eine recht harmlose Variante im Umlauf und eine Recht gute Impfquote und Sommerwetter.
        Wissen Sie, es ist so: wenn man nicht Infektionen nicht mehr registriert, weil man Maßnahmen zur Erfassung fallen lässt – dann sinken natürlich – zusätzlich zum Ende der Grippesaison, wo eh viele draussen sind, die Zahlen. Diesen Effekt haben wir jedes Jahr in der Pandemie.
        Die Auswirkungen des Reiseverkehrs merken Sie im Herbst und tatsachlich gehen mit den Reiserückkehrern die Zahlen hoch. Und zwar überall.
        Es ist schwer, Ansteckungsketten unter Flugreisenden durchzuführen – die landen hier, fliegen nach dort weiter und wohnen überall verteilt.
        Die Feststellung “Die Aufhebung der Maskenpflicht in Verkehrsmitteln hat zu keiner Erhöhung der Ansteckungen geführt” im Spätfrühling nach Aufhebung der Maßnahmen zur Nachverfolgung und Erfassung zu treffen, hat so seine Haken.
        Ich bin derzeit dafür sie abzuschaffen – aber auch nur, weil es als “Insellösung” keinen Sinn macht und für Reisende nicht vermittelbar ist, warum sie im Flughafen und im Anschlussflieger keine tragen müssen.
        Falsch finde ich es dennoch.
        Ihnen alles Gute und gute Reisen !

  • Dann trag‘ doch Deine FFP2 Maske weiterhin, aber die anderen Passagiere zufrieden. 3 Impfungen sollten doch ausreichen. Sonst hätte man es gleich lassen können !

  • Es kann aber auch nicht sein, dass London – Zürich ohne Maske geflogen werden kann oder auch Miami-Zürich – aber auf dem Weiterflug nach Berlin muss Maske getragen werden. Sind über Deutschland die Viren aktiver als anderswo? Die tiefen Zahlen in der Schweiz und anderswo bestätigen ja geradezu, dass die Lockerung gut verlaufen ist.

  • Ich kann nicht verstehen, warum die Maskenpflicht im Flugzeug so heiß diskutiert wird und auch hier bei Reisetopia mit so harscher Kritik bedacht wird! Fakt ist und bleibt doch, dass man im Flugzeug außergewöhnlich lange mit außergewöhnlich vielen fremden Leuten auf einem Fleck versammelt ist. Gerade in der Economy Class fand ich es schon lange vor Corona unangenehm, von so vielen Menschen eingeengt zu sein, Luftfilter und Luftaustausch hin oder her. Ich trage daher konsequent weiter eine FFP2-Maske an Bord von Flugzeugen, und es ist nicht zu viel erwartet, dass alle mindestens eine OP-Maske tragen können. Das „Ich bekomme keine Luft“-Argument zieht doch schon ewig nicht mehr. Einzige Ausnahme könnten meiner Meinung nach Nachtflüge in Business und First sein. Gerade im Flugzeug ist jeder einzelne um Rücksichtnahme gebeten, sei es in Bezug auf Zurücklehnen von Sitzen, schreiende Kinder, Sauberkeit von Toiletten, etc. Leider sind allzu viele Menschen so egozentrisch, dass diese kleine Schutzmaßnahme bereits zu einer unstemmbaren Aufgabe wird. Schade, wirklich schade für die Gesellschaft!

    • Von Argumenten gegen die Maskenpflicht ist hier auch nicht zu lesen. Es geht grundsätzlich um verschiedene Regelungen. Sowohl in Deutschland, mit keiner Maskenpflicht in den meisten Bereichen, als auch weltweit, mit fehlender Maskenpflicht bei Airline A und Land B.

    • Wer gern Maske tragen will darf dies natürlich auch weiterhin tun, aber aufgrund persönlicher Befindlichkeiten andere ebenso dazu verdonnern zu wollen ist schon vermessen…

    • Wenn sie eine solche Angst vor Menschen in einem Flugzeug haben, wäre es eine sehr effektive Alternative auf das Fliegen zu verzichten.

      • Ersetzen Sie “Angst” durch “Verantwortungsbewusstsein”.
        Ich jedenfalls erkenne nirgends eine “Angst” vorm Fliegen in den kritischen Kommentaren, sondern eher die Fähigkeit, weiterzudenken – und dabei nicht nur an sich selbst zu denken.

      • richtig Gregor, genau das sehe ich auch so!

        Jede Diskussion wird bei Freiwilligkeit damit enden, dass so Typen wie Tim oder Ronald Stress machen, wenn in deren Nähe jemand ohne Maske sitzt, der eben meint, es wäre nicht notwendig

        Nochmals die Frage: was ist der Unterschied zwischen 200 Menschen dich gedrängt tanzend ohne Maske im Club und denen im Flugzeug, brav sitzend? Seht ihr wie eure Arguementation hinkt – ihr müsste euch lösen von der Angst! 3 mal geimpft und gut ist! Wen es immer noch erwischt, den erwischt es und wer stirbt, der stirbt – man kann nicht alle Menschen vor Tod bewahren.

        Alkohol und Rauchen ist erlaubt und trotzdem sterben jährlich Millionen dran. Drogen sind verboten und trotzdem werde sie konsumiert und Leute sterben…

    • auch in der Diskothek, dem Club oder Konzertsaal sollte die Maske wieder eingeführt werden. Da ist man nicht nur sehr eng beinander wie im Flieger sondern schreit, singt, tanzt und schwitzt und atmet viel aus beim lachen Spaß haben und Mensch sein. Also vieeeeel infektiöser als ruhig im Flieger und ein Buch lesend oder Film schauend und die Klappe haltend:-)

      Mich stört es persönlich nicht wenn jemand Maske trägt.

    • Ich hätte gerne die Studie gesehen wieviele Menschen sich im Flugzeug angesteckt haben. Ich gehe nicht von hohen Zahlen aus. Damit ist die Diskussion hinfällig. Man kann doch auch weiter Maske tragen wenn man will. Und einfach nicht fliegen wenn man Angst hat. Niemand wird zum fliegen gezwungen. Soll doch jeder selbst entscheiden…

      • Also sie wissen nicht im geringsten, ob die Situation im Flugzeug gefährlich ist. Genau das behaupten sie aber und fordern die Maskenpflicht. Widerspruch? Ach nein, keine Ahnung haben, heißt ja nun “Verantwortungsbewusstsein” haben. Ein Hoch auf die Logik!

    • Schade für die Gesellschaft sind nur die Menschen, welche weiterhin diese Maßnahmen bevorzugen und somit egoistisch andere drangsalieren.
      Unglaublich, wie viele Deutsche anscheinend ohne Maske nicht mehr lebensfähig sind!
      Maskenpflicht weg!
      Wer freiwillig sein Leben lang eine tragen möchte, bitte!

      • “.. und somit egoistisch andere drangsalieren.”
        Das Maßnahmengegner, Masken- und Impfgegner die Gesellschaft (egoistisch) 2 Jahre lang drangsaliert oder gar terrorisiert haben, dagegen haben Sie offensichtlich nichts einzuwenden gehabt.

      • Könnten sie bitte noch einmal näher erklären, wie genau ” Maßnahmengegner, Masken- und Impfgegner” die Verordnungen und Gesetze zu den grundrechtseinschränkenden Maßnahmen, von denen die Maßnahmengegner, Masken- und Impfgegner” selbst am schlimmsten betroffen waren, erlassen bzw beschlossen haben?

    • Wenn Sie Masken tragen, dann sind Sie doch vor den Anderen geschützt, oder nicht ? Vielleicht sind Sie auch schon dreifach geimpft, dann sind Sie mehrfach geschützt. Wovor haben Sie noch Angst? Lassen Sie doch die Anderen in Ruhe, die die Masken nicht tragen wollen.

    • Fakt bleibt vor allem, dass der leichte Husten völlig ungefährlich ist und zu jedem Zeitpunkt völlig ungefährlich war. Linskextremisten ging es rein um die Abschaffung der Demokratie.

      • Wenn jemand Corona als ungefährlichen Husten abtut und von einer Corona-Diktatur schwafelt gibt er schon sehr gut zu erkennen wessen Geistes Kind er ist. Das ist Fakt!

    • Wer seine Make tragen will, soll sie tragen. Warum immer alles mit Gesetzen regeln? Im Supermarkt klappt es doch auch.

      Nur mal so: Durch die Luftfilter und den Lufttausch werden mehr als 99% aller Viren vernichtet, nur komisch dass Herr Lauterbach diese Info nicht während seiner 100 Talkshowauftritte erzählt hat

      • Seufz!

        Nach dieser These kann ja auch wieder das Rauchen in Flugzeugen erlaubt werden. Luftaustausch und HEPA-Filter sind so spitze, ich bekomme gar nicht mehr mit wenn sich der Nachbar eine Zigarette anzündet.
        Jetzt warte ich aber auf die Erläuterungen, dass Zigarettenrauch und virengeschwängerte Aerosole zwei unterschiedliche Paar Schuhe sind.

      • Das ist ziemlicher Unsinn. die Filter filtern die Luft, die sie erreicht. Erstmal hat man die Luft, die die Menschen an Board auch ausatmen um sich. Die Filter reduzieren das Risiko lediglich. Und auch nur, wenn die APU lauft. Das tut sie am Boden und beim Boarding oft gar nicht, bitte reden Sie doch nicht der Branche nach dem Mund. Es gibt zu viele Fallstudien (richtige Fallrekonstruktionen), die ganz klar das Gegenteil vom HEPA Märchen beweisen.
        Es ist auf deutsch gesagt, nix anderes als ein PR Gag mit den Filtern. Einzig und allein .auf einer Grundlage: wenig daten.aber viel Lobby.

      • Sehe ich genauso! Deshalb wurde Ende letzten Jahres schon bei SAS die Maskenfpflicht abgeschafft und ich war mehrmals dabei und bekam kein Corona. Es lebe Skandinavien.

        @Ronald: Das sind Äpfel und Birnen, das sind keine Rauchfilter, sondern Luftfilter wie im OP-Saal!

      • @Frederik
        Hat ja nicht lange gedauert bis die ersten anekdotischen Beweise aufgetischt werden.
        “….abgeschafft und ich war mehrmals dabei und bekam kein Corona.”
        Ich bin mein Leben lang schon Auto gefahren und nie ist etwas passiert, was soll also der Zirkus mit der Gurtpflicht? Man, man….
        Und wie ist das mit den Äpfeln und Birnen?

  • Rhetorische Frage: Wieso hat man sich eigentlich drei Mal impfen lassen, wenn die Freiheiten wie angekündigt doch nicht alle fallen? Ach ja, damit im Flughafen keine Maske getragen werden muss…

    • Du darfst überhaupt fliegen, das ist doch auch schon mal was.

      Und du meinst wahrscheinlich und rhetorisch, dass die Einschränkungen (nicht: die Freiheiten) fallen sollen?

    • Damit man nicht dran verr….., wenn man die Seuche bekommt.
      Ich trage weiterhin Maske beim Einkaufen, etc…. Wo viele Menschen sind.

      • Eben, jeder darf “freiwillig” beim Einkaufen etc. Maske tragen, dann Bitteschön auch beim Fliegen (wie bereits in anderen Ländern).

Alle Kommentare anzeigen (1)