Gerade erst hatten Finnland und Irland ihre Grenzen für Reisende aus Deutschland wieder eröffnet. Die Aufhebung eines Einreiseverbotes wurde nun aufgrund steigender Infektionszahlen in Deutschland wieder zurückgenommen. Litauen schloss sich dieser Maßnahme direkt an.

Auch in Deutschland werden aktuell wieder steigende Coronazahlen festgestellt, mit einem erhöhten Wert, wie er zuletzt im April gemessen wurde. Um das Risiko einer weiteren Verbreitung des Virus zu vermeiden, verhängen einige Länder für die Deutschen erneut Einreiseverbote oder erlauben die Einreise nur unter Test- und Quarantänepflicht, wie die Zeitung fvw kürzlich bekannt gab.

Corona-Lage in Deutschland verschärft sich zunehmend

Für eine Einreise bedarf es in Finnland und Irland einen Maßstab von 25 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb 14 Tagen nicht zu übersteigen – dieser ist in Deutschland allerdings längst überschritten worden. Nicht zuletzt ganz unschuldig ist die große Hochzeitsfeier mit über 300 Gästen in Hamm, die am Ende über 100 Neuinfektionen zur Folge hatte. Derweil scheint in Bayern die Lage, wie auch schon zu Beginn der Pandemie, immer noch am “schlimmsten”, vergleichsweise zu den anderen Bundesländern, mit einer sehr hohen 7-Tage-Inzidenz.

Dublin, Irland

Somit folgt der Beschluss aus Finnland deutsche Reisende nicht mehr in das Land lassen zu wollen. Auch Irland, welche seine Grenzen für deutsche Reisende erst vor genau einer Woche geöffnet hatte, schließt sich der Regelung Finnlands an. Litauen folgt prinzipiell ebenfalls der Maßnahme, gewährt die Einreise aber trotzdem unter dem Vorweis eines negativen Corona-Tests (nicht älter als 72 Stunden) und besteht zudem auf eine 14-tägige-Pflichtquarantäne. Diese kann nur auf zehn Tage verkürzt werden, wenn ein negativer Corona-Test nach frühestens acht Tagen vorgelegt werden kann. In anderen nördlichen Regionen, wie Estland, Island und Lettland gilt schon seit August eine Quarantänepflicht für deutsche Besucher.

Wird die Corona-Warn-App bald verpflichtend?

Damit diese Reiseverbote in nicht allzu langer Zeit wieder aufgehoben werden können, bedarf es in Deutschland zunächst die Infektionsketten zu unterbrechen. Als “zentralen Baustein” sieht das Robert-Koch-Institut hierfür die Corona-Warn-App zur Nachverfolgung der Kontakte. Auch Angela Merkel verweist auf die Notwendigkeit der App, die für uns alle als “Begleiter und Beschützer” werden könnte. Zwar ist diese Maßnahme schon weitestgehend akzeptiert und von insgesamt 18 Millionen Nutzern heruntergeladen worden, dennoch soll gerade dort die Bandbreite noch verstärkt werden. Schließlich haben sich die Zahl der Neuinfektionen seit Juni verdreifacht, wie zdf.de kürzlich berichtete. Besonders in Berlin spitzt sich die Lage immer mehr zu. Bezirke, wie Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln und Charlottenburg-Wilmersdorf verweisen auf eine ernste Lage. Viele illegale Partys, private Feierlichkeiten sowie die Nichteinhaltung von Abstandsregelungen und Hygiene-Maßnahmen seien derzeit dort das größte Problem.

Am Dienstag soll daher über wichtige Maßnahmen zwischen Bund und Länder abgestimmt werden. “Es besteht Einigkeit darüber, dass es Beschränkungen für private Feiern geben sollte”, bestätigt die SPD-Politikerin Dilek Kalayci und fügt hinzu, dass auch über Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum derzeit nachgedacht wird”. Verstärkte Kontrollen im Restaurants und Bars sind ebenfalls vorgesehen, sowie das Unterbieten von den illegalen Partys. Es wird sich daher im Laufe der Woche zeigen, welche neuen Beschlüsse und Maßnahmen bei den Bund/Länder-Beratungen am geplanten Dienstag festgelegt werden.

Fazit zum Einreiseverbot für Deutschland

Finnland und Irland haben die Einreise für deutsche Besucher gerade erst wieder erlaubt. Diese Regelung wurde nun aufgrund der steigenden Infektionsketten in Deutschland wieder zurückgezogen. Auch Litauen schließt sich dem Vorhaben an, eine Einreise kann allerdings in Ausnahmen mit komplizierter Test- und häuslicher Quarantänepflicht genehmigt werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seitdem Karolin als Schülerin an einem Austauschprogramm in Frankreich teilgenommen hat, wächst täglich ihre Begeisterung für das Reisen und Entdecken neuer Länder und ihre Leidenschaft für die französische Sprache.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Danke für den informativen Artikel. Gibt es eine Übersicht, wo man sehen kann, welche Länder Einreisebeschränkungen oder -verbote für deutsche Staatsbürger haben?

    • Hey Jimmy, in der Tat gilt das Einreiseverbot natürlich für alle Einreisenden aus Deutschland und hat nichts mit der Staatsbügerschaft zu tun. Wir haben das hier in der Tat etwas allgemeiner gefasst, da der Großteil unserer Leser in Deutschland wohnt. Viele Grüße

  • Das ist die Konsequenz mit der man leben muss, wenn man auf Teufel-komm-raus Tests heraufbeschwört. Da die Fallzahlen ja leider aus Sicht der Regierung zu gering waren, um dem Bürger all die einschneidenden Maßnahmen zu verkaufen mussten ja deutlich mehr Tests her, damit die Fallzahlen wieder höher werden – was auch mehr als logisch ist (3 mal soviele Tests – 3 mal soviele Fälle). Jetzt drehen halt andere Regierung aus diesen “gestiegenen” Fallzahlen einen Strick drauß. Wie heisst es so schön, selber schuld

  • Der europäische Gedanke wird damit endgültig zu Grabe getragen, wenn aus Brüssel nicht endlich mal die Anweisung kommt, dass nicht jeder Mitgliedstaat im Wochenrhythmus die Grenzen öffnet und wieder schließen darf…

Alle Kommentare anzeigen (1)