Heute Mittag gaben Flughafen Chef Engelbert Lütke Daldrup und der Leiter des Aviation Managements Andreas Deckert eine Pressekonferenz über die ersten Betriebstage des neuen Hauptstadtflughafens. Außerdem ging es um die verbleibenden Tage am Flughafen Tegel.

Nur noch wenige Tage wird der Flughafen Tegel offen bleiben, dann am 7. November starten und landen die letzten kommerziellen Flüge und auch die letzten Airlines ziehen zum BER um. Auf der heutigen Pressekonferenz, die im Steigenberger Airport Hotel gehalten wurde, ging es noch einmal über die Schließungsphase des Flughafens Tegel und wie diesem Tribut gezollt werden soll. Ein weiteres wichtiges Thema, um das es ging, war ein kleiner Einblick in die ersten Tage am BER. Wir waren virtuell bei der Pressekonferenz dabei und geben Euch hier einen kurzen Überblick.

Gebührende Abschiede für die letzten Maschinen in TXL geplant

Vergangenen Samstag eröffnete der Flughafen Berlin-Brandenburg mit der Landung einer easyJet und einer Lufthansa Maschine. Noch am Abend landeten die ersten Passagiermaschinen am neuen Hauptstadtflughafen. Doch bis zur endgültigen Schließung Tegels vergehen noch einige Tage, da stellt sich die Frage, wie es mit dem Flughafenbetrieb bis dahin weiter geht. Um eines vorweg zu nehmen: Der letzte Flug wird eine Eurowings Maschine sein, die um 22:50 als Abschiedsflug von TXL abheben wird.

Tegel

Auch die Lufthansa wird an diesem Tag ihren letzten Flug von Tegel anbieten. Um 20:10 startet der letzte Lufthansa Airbus von TXL und als besonderes Highlight, sowohl ankommend als auch anfliegend mit einem Airbus A350-800. Die Flüge sind bereits seit langen ausbucht und wie der Aviations Chef Andreas Deckert auf der Pressekonferenz bekannt gab, werden viele der Passagiere auch wieder nach Berlin zurückfliegen. Nur diesmal zum BER. Man plant alle ankommenden und startenden Flugzeuge gemeinsam mit der Feuerwehr und einer Wasserfontäne zu empfangen. Darauf können sich bereits die Passagiere der heutigen Flüge freuen. Der letzte reguläre Eurowingsflug wird ebenfalls heute starten, um 19:15 hebt diese nach Düsseldorf ab. Alleine heute wird Eurowings in Tegel noch 30 Flugbewegungen verzeichnen und am 7. November wird es sogar noch 74 Starts- und Landungen geben. Die Besucherterrasse wird noch bis zum 8. November geöffnet sein, allerdings sind alleine für die letzten beiden Tage noch 4000 Ticketanfragen offen. Lütke Daldrup dazu: “Wir sind restlos ausgebucht”.

Positive Bilanz für die ersten beiden BER-Betriebstage

Parallel zu den letzten Tagen des Flughafens Tegel absolvierte der BER seine ersten Tage im regulären Betrieb. Alles in allen zeigen sich Flughafen Chef Engelbert Lütke Daldrup und Andreas Deckert mit dem Gesamtergebnis zufrieden. Der erste volle Betriebstag war der 1. November, wobei noch am Samstag nach 20 Uhr bereits die ersten Maschinen am BER landeten. Los ging es am 1. November um 06:45 Uhr mit einer easyJet Maschine nach London. Unsere reisetopia Autoren Moritz und Lena waren exklusiv für Euch sowohl bei der Eröffnung als auch bei dem Start der ersten Maschine am BER für Euch dabei. In diesem Artikel erfahrt Ihr mehr zum ersten Abflug. Dem folgten weitere Abflüge von easyJet, einem von Qatar Airways und einem Flug von Turkish Airlines. Insgesamt verzeichnet der BER an diesem Tag 23 Starts- und Landungen.

BER Easyjet Start

Dabei ging es alleine am 1. November zu 20 Destinationen vom Terminal 1. Viele davon nach Europa, beispielsweise nach Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Österreich und in die Türkei und nach Doha. Die 23 Starts- und Landungen beförderten insgesamt 3.077 Passagiere, wobei mit 1.601 Koffern fast 50 Prozent der Passagiere mit Gepäck verreist oder angekommen sind. Zudem eröffnete eine Coronateststelle am BER, indem in den ersten beiden Tagen bereits 400 Tests durchgeführt wurden. Schaut man auf die beiden ersten Tage, inklusive der ersten Ankünfte am 31. Oktober, so verzeichnete der Flughafen 46 Abflüge und 53 Ankünfte. 5.929 Passagiere starteten und landeten am BER und mehr als 6.000 Besucher verfolgten die ersten Tage des neuen Hauptstadtflughafens.

Einziges Missgeschick: Am 1. November wollte man die Qatar Airways Maschine von ihrem Gate mit einem nagelneuen, vollelektrischen Push-Back-Schlepper zurücksetzen, welcher sich jedoch nach erfolgreichem Einrasten nicht mehr bewegen ließ. Am Ende musste das Fahrzeug per Hand vom Flugzeug weg geschoben werden, wodurch die Maschine mit 50 Minuten Verspätung vom BER startete.

Fazit zu den ersten Tagen am BER und den Plänen für die letzten Tage in Tegel

Der neue Hauptstadtflughafen absolvierte seine ersten beiden Betriebstage und auf der Pressekonferenz über die kommende Schließungsphase des Flughafens Tegel wurden auch erste Zahlen genannt. So sind Flughafen Chef Lütke Daldrup und Aviations Manager Deckert mit der Leistung des Flughafens sehr zufrieden. Mehr als 5.000 Passagiere verzeichnete der BER in seinen ersten beiden Tagen und wir sind wohl alle gespannt, wie sich diese Zahlen in den kommenden Tagen und angesichts der Coronakrise entwickeln werden!

Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autorin

Seit sie 4 Jahre alt ist, reist Julia um die Welt und besucht gerne exotische Orte und weiße Strände. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)