Delta Air Lines erwartet trotz aller Umstände und Verluste noch in diesem Jahr wieder bedeutende Gewinne einzufahren. Besonders mit Blick auf den Reiseverkehr in den Vereinigten Staaten.

Trotz der weiterhin hohen Krankheitsfälle und der Situation um die Omikron-Variante, zeigt sich Delta Air Lines optimistisch. Nicht nur das – so rechnet die US-Fluglinie bereits im kommenden März wieder mit einem Gewinn. Und das trotz der Verluste, die für Januar und Februar erwartet werden, wie fvw.de berichtet. Besonders mit Blick auf die USA, so ist sich auch CEO Bastian sicher, wird nach dem zu erwarteten baldigen Abflachen der Infiziertenzahlen, vor allem der Geschäftsreiseverkehr wieder zurückkommen.

„Die Leute sind bereit zu reisen“

Delta Air Lines hat jüngst erklärt, dass die sich schnell ausbreitende Omikron-Variante eine Erholung des Reiseverkehrs um mindestens 60 Tage verzögern und zu einem Verlust im ersten Quartal beitragen wird. Und dennoch erwartet die US-Fluggesellschaft für den Rest des aktuellen Jahres profitabel zu bleiben und gibt sich auch sonst optimistisch. Denn, so die Airline, wird allgemein erwartet, dass die Zahl der Coronavirus-Fälle in den Vereinigten Staaten in den nächsten sieben Tagen ihren Höhepunkt erreichen werden. Danach dürfte die Erholung des Reiseverkehrs in der zweiten Februarhälfte wieder ihren ursprünglichen Verlauf vom Dezember nehmen, ist die Airline überzeugt.

We still see our President’s Day and beyond booking patterns to be very healthy. People are ready to go, ready to travel.

Ed Bastian, Delta Air Lines-CEO

Die Omikron-bedingte Erholungspause für Geschäfts- und Auslandsreisen könnte bis zu 90 Tage andauern, glaubt Bastian. Während die in Atlanta ansässige Fluggesellschaft für Januar und Februar zwar Verluste prognostizierte, rechnet sie für März bereits wieder mit einem Gewinn und für die letzten drei Quartale und das gesamte Jahr sogar mit „bedeutenden Einnahmen“. Doch die sehr unterschiedlichen Krankenstände bei den großen Fluggesellschaften der USA, die weiterhin zu Flugstreichungen führen, könnten jedoch dafür sorgen, dass die Ergebnisse von Delta Air Lines nicht so aussagekräftig sind, wie normalerweise.

Delta Air Lines 05
Delta Air Lines blickt voller Optimismus auf das aktuelle Jahr.

Der Umsatz von Delta Air Lines stieg auf 74 Prozent des Niveaus des gleichen Zeitraums des Vorkrisenjahres 2019 und das, obwohl die Einnahmen aus dem internationalen Passagierverkehr aufgrund der anhaltenden Reisebeschränkungen in einigen Ländern weiterhin bei nur 50 Prozent liegen. Die Nachfrage des inländischen Geschäftsreiseverkehrs lag im vierten Quartal bei immerhin 60 Prozent des Niveaus von 2019. „Wenn sich Omikron so schnell zurückbildet, wie die Mediziner glauben, erwarte ich, dass die Büros im Frühjahr wieder öffnen und wir von da an einen Anstieg des Geschäftsreiseverkehrs sehen werden“, gibt sich Delta-CEO Bastian zumindest mit Blick auf die Business-Reisenden sehr optimistisch.

Fazit zu den Prognosen Delta Air Lines‘

Delta Air Lines zeigt sich als eine der wenigen Airlines weltweit – und in den USA – als sehr zuversichtlich, was die Erholung des Reiseverkehrs anbelangt. Besonders das Wiedererstarken des Geschäftsreiseverkehrs würde dazu beitragen, dass Delta Air Lines bereits in diesem Jahr erneut bedeutende Gewinne einfährt. Zumindest laut den eigenen Prognosen des Unternehmens. Letztlich werden wir Ende 2022 sehen können, ob Ed Bastian Recht behalten wird.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.