US-Präsident Donald Trump verhängte erst am gestrigen Tag ein europaweites Einreiseverbot in die Vereinigten Staaten, wir wir bereits berichteten. Nun kündigte Lufthansa überraschend an, trotz des Einreisestopps für den Schengenraum zeitnah einige Ausnahme-Flüge in die USA durchzuführen.

Der Luftfahrtkonzern Lufthansa überraschte am späten Donnerstagabend (12.03.2020) mit einer Ankündigung bezüglich des erst gestern erlassenen Einreiseverbots in die Vereinigten Staaten. Ab Samstag, dem 14. März 2020 sollen einige Ausnahme-Flüge zwischen Europa und den USA ermöglicht werden. Für die Umsetzung sei eine Arbeitsteilung der verschiedenen Fluggesellschaften nötig, wie die Gruppe gestern bekannt gab.

Arbeitsteilung der Fluggesellschaften ermöglicht Notfall-Flüge in die USA

Lufthansa selbst fliege demnach von Frankfurt nach Chicago und New York-Newark, Swiss übernehme die Strecken zwischen Zürich und Chicago bzw. New York-Newark. In Österreich fliege Austrian Airlines zwischen Wien und Chicago und Brüssel Airlines verbinde nun Brüssel selbst mit Washington D.C. Die Entscheidung für die eben genannten Verbindungen wurde maßgeblich von den Möglichkeiten zur Weiterreise geprägt. Demnach könnten Passagiere auch weiterhin sämtlich Ziele in den Vereinigten Staaten erreichen – mit einem Anschlussflug der United Airlines. Zudem müsse man gewährleisten, dass europäischen Besuchern die Ausreise aus der USA auch weiterhin möglich ist.

Kevin Hackert YqRDjhW9yws Unsplash

In welchen Abständen die geplanten Flugverbindungen durchgeführt würden, könne man zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sagen. Man arbeite auf Hochtouren an der Ausarbeitung des neuen Sonderflugplans, hieß es vonseiten der Lufthansa-Gruppe. Ursprünglich waren alleine für April 1.558 Flüge zwischen Belgien, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Vereinigten Staaten geplant. Eine Ausnahme im Dekret des Präsidenten von Amerika mache diese Notlösung nun möglich.

Flüge aus München, Düsseldorf, Genf und wohl auch Buenos Aires annulliert

Sämtliche andere geplanten Verbindungen in die USA blieben allerdings weiterhin annulliert, wie der Luftfahrtkonzern veröffentlichte. Zudem werden auch die geplanten Verbindungen mit München, Düsseldorf und Genf nicht durchgeführt. Außerdem könnte der kürzlich verhängte Flugstopp verschiedener südamerikanischer Länder zur Folge haben, dass auch die Lufthansa Verbindung nach Buenos Aires bald eingestellt wird. Wir werden selbstverständlich schnellstmöglich über weitere Ankündigungen berichten.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.