Die Sperrung des russischen Luftraums aufgrund des Krieges in der Ukraine hat schon viele Airlines zu ungewöhnlichen Flugrouten gezwungen. Jetzt trifft es auch Cathay Pacific.

Der 2018 wiederaufgenommene Flug zwischen Singapur und New York ist nur noch wenige Tage der längste Flug der Welt. Auch Cathay Pacific muss aufgrund des Krieges in der Ukraine den russischen Luftraum meiden und Flugrouten anpassen. Das betrifft auch die Ultralangstrecke der oneworld-Airline zwischen New York und Hongkong, welche aufgrund einer neu geplanten Strecke zum weitesten Flug der Welt wird, so aerotelegraph.

Trotz längerer Strecke ist Cathay Pacific schneller

Es sind gut 12.600 Kilometer Luftlinie zwischen New York und Hongkong. Diese kann aber aufgrund der Sperrung des Luftraums über der Russischen Föderation nicht geflogen werden. Der Hinflug wird auch, wie zuletzt am 17. März, über den Pazifik und Nordamerika Richtung Big Apple fliegen. Interessant und für den neuen Rekord ausschlaggebend ist die Route des Rückflugs Richtung Hongkong. Diese muss aufgrund der Luftraumsperrung über dem Atlantischen Ozean und dem Vereinigten Königreich Richtung Südeuropa gehen, ehe es über Zentralasien und China an das Ziel Hongkong weitergeht. Der eingesetzte Airbus A350-1000 muss dafür über 16.600 Kilometer zurücklegen. Damit ist dieser Flug auf dem ersten Platz der weitesten Flüge.

Cathay Pacific Airbus A350
Mit dem größeren Airbus A350-1000 wird New York angeflogen (hier: A350-900)

Am 3. April wird Cathay Pacifics A350 am JFK Airport in New York um 00:25 Uhr Ortszeit starten und nach einer geplanten Flugzeit von 17 Stunden und 50 Minuten in Hongkong landen. Damit ist man zwar nicht länger in der Luft als die Konkurrenz von Singapore Airlines auf ihrer Route von New York nach Singapur (rund 18 Stunden Flugzeit), jedoch ist die zurückgelegte Strecke um über 1.000 Kilometer länger. Daraus folgt, dass Cathay Pacific schneller fliegen muss. Dies geht nur, wenn der Jetstream – also die Starkwinde – welche über dem Atlantischen Ozean Richtung Osten wehen, genutzt werden können.

Flug nicht immer reibungslos durchführbar

Nur durch den Jetstream kann Cathay Pacific den Flug mit der neuen Routenführung durchführen. Allerdings nur dann, wenn der Jetstream stark genug ist und den Airbus zu Höchstgeschwindigkeiten bringt. Da dies nicht immer der Fall ist, hat die oneworld-Airline Ausweichrouten geplant, so eine Sprecherin seitens Cathay Pacific. Welche diese sind und bei welchen anderen Ereignissen sie angewendet werden müssen, ist nicht bekannt. Möglicherweise muss dann ein Tankstopp durchgeführt werden. Dieser könnte zum Beispiel in Los Angeles gemacht werden, sollte die Route beispielsweise doch Richtung Westen gehen.

Fazit zum neuen weitesten Flug der Welt

Wie so viele Airlines musste auch Cathay Pacific ihre Routenplanung anpassen. Somit rutscht Cathay Pacific mit ihrer New York-Verbindung unfreiwillig auf den ersten Platz der längsten Flüge der Welt. Gerade wegen den kurz bevorstehenden Lockerungen in Hongkong, welche unter anderem auch US-Bürger betreffen, ist es für die Airline wichtig, die Direktverbindung wieder anzubieten. Vor der Pandemie wurde der Nonstopflug dreimal täglich angeboten. Ab dem 3. April wird erstmal mit einer Verbindung gestartet.

Autor

Sobald Adrian einen Flughafen betritt, ist er glücklich. Es begeistert ihn in den Flieger zu steigen, aus dem Flugzeugfenster zu schauen und unsere Welt von oben zu sehen. Nach der Landung fasziniert es Adrian neue Orte, neue Kulturen zu erleben, gut zu essen und Menschen aus aller Welt zu treffen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Warum wird eigentlich – ohne auch nur ansatzweise zu hinterfragen – weitergemeldet, was andere gemeldet haben?

    “…aufgrund der Sperrung des Luftraums über der Russischen Föderation…” dürfte hier wohl nicht wirklich der Grund sein. Oder wann wurde explizit CX der Überflug von russischer Seite verboten?

    Chinesische Airlines sind vom russischen Flugverbot nämlich gar nicht betroffen. Die Airlines aus Mainland China nutzen die Routen über Russland auch weiterhin. Somit muss der wahre Grund für diesen Rekordflug ein anderer sein als vermeldet.

Alle Kommentare anzeigen (1)