Der Hauptstadtflughafen BER kann auch im vergangenen Monat einen deutlichen Anstieg der Passagierzahlen beobachten.

Im April dieses Jahres konnte der Berliner Flughafen trotz Personalmangel erneut mehr Menschen als im Vormonat abfertigen. Die stetig steigenden Zahlen an Passagieren, die den BER nutzen, stimmt die Geschäftsführung optimistisch. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die unserer Redaktion vorliegt. Was noch für dieses Jahr erwartet wird, zeigen wir Euch im Folgenden.

Anzahl an abgefertigten Fluggästen steigt weiter an

Im vergangenen Monat April und den mit ihm einhergehenden Osterferien verzeichnet der Hauptstadtflughafen einen starken Zuwachs an abgefertigten Passagieren. Während vor allem über Ostern so wie auch am Flughafen Frankfurt der Personalmangel für lange Wartezeiten sorgen sollte, kann der BER einen großen Erfolg verzeichnen. Insgesamt nutzten knapp 1,8 Millionen Menschen den Flughafen im April.

BER Ostern Information Non Schengen
Die Abflugtafeln im BER füllen sich weiter.

Dies stellt einen Anstieg um 500.000 Fluggäste im Vergleich zum Vormonat dar. Im Hinblick auf den April im vergangenen Jahr, das noch stark im Zeichen der Corona-Pandemie stand, sind es sogar 1,5 Millionen Passagiere mehr. Im April des Jahres 2019, in dem die Entwicklung der Krankheit noch keine Einschränkungen für Deutschland als Konsequenzen nach sich zog, passierten insgesamt 3,1 Millionen Fluggäste die beiden damaligen Flughäfen Berlin Tegel und Schönefeld.

Optimismus bei Geschäftsführung

Auch ein Anstieg der Flugbewegungen konnte im vergangenen Monat verzeichnet werden. Insgesamt starteten und landeten im April 2022 14.600 und damit 2.100 mehr Flugzeuge am BER als noch im März dieses Jahres. Im April 2021 waren es mit 4.800 knapp 10.000 weniger. 2019 wurden im April an beiden ehemaligen Flughäfen insgesamt 24.600 Flugbewegungen registriert.

Insbesondere die Osterferien haben gezeigt, dass der Flughafen BER für einen ansteigenden Flugbetrieb gerüstet ist.

Aletta von Massenbach – Geschäftsführerin der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
BER Ostern Passkontrolle
Der BER zu Ostern

Die Geschäftsführerin der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH gibt bekannt, dass man mit fast fünf Millionen Passagieren in den ersten vier Monaten des Jahres bereits die Hälfte des gesamten Vorjahresniveaus erreicht habe. Dies stimme sie für die weitere Entwicklung des Flughafens optimistisch. Ihr zufolge arbeite man hart daran, den Fluggästen auch weiterhin einen möglichst reibungslosen Ablauf zu bieten.

Fazit zum Anstieg der Passagiere am BER

Auch wenn es scheinbar einige Startschwierigkeiten gibt, wie die Erfahrung von Moritz über Ostern am BER beweist, schient man sich in Berlin auf dem richtigen Weg zu befinden. Wie weit die Anzahl der Menschen, die den Flughafen in diesem Jahr passieren, steigen wird, bleibt abzuwarten, doch lässt der erfolgreiche April auf ein gutes Reisejahr 2022 am BER schließen.

Autor

Sandro ist Content Editor und seit Januar 2022 bei reisetopia tätig. Seitdem er mit nur einem Jahr seinen ersten Langstreckenflug antrat und danach 6 Jahre lang im Ausland aufwuchs, war er von Reisen begeistert. Heute versorgt er Euch vor allem am Wochenende mit interessanten Inhalten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Naja, ich würde das nicht so rosa sehen. Bei 9,9Mio Passagieren im gesamten Jahr 2021 “erwirtschaftete” der BER ein Minus von 570Mio EUR vor Steuern und Abschreibungen. Eigentlich wäre das ein Fall für eine Insolvenzeröffnung. Und während der Osterfeiertage herrschte auch mehr Chaos als Zuversicht.

  • Der Flughafen bleibt trotzdem Mist. So schafft man es nicht, die LH Flüge auch in Loungenähe zu boarden. Erstmal durch den halben Flughafen von der Security zur Lounge und dann einmal ganz wieder zurück zum Flug. BER ist einfach ein Organisationsdesaster. Das fing mit dem Brandschutz an, ging mit den People Movern weiter und hat sich bis heute nicht geändert. Zumachen und neu bauen…

Alle Kommentare anzeigen (1)