Nachdem bereits am Wochenende auf Sylt die ersten Touristen eingetroffen sind, plant nun gleich ganz Bayern die Hotels spätestens zu Pfingsten zu öffnen.

Die Inzidenzzahlen sinken wieder in Deutschland. Experten erwarten, dass sich bereits im Laufe dieses Monats das Infektionsgeschehen deutlich entspannen wird. Der Ministerpräsident Bayerns, Markus Söder, stellt bereits erste Lockerungen in Aussicht. Schon in der kommenden Woche will er Lockerungen für entsprechende Kommunen und Regionen umsetzen, wie Welt berichtet.

Söder macht Tempo

Schon seit Monaten verharren Restaurants, Bars und Hotels im Dauer-Lockdown. Anfang des Jahres war die Tendenz noch positiv zu werten, doch im Anschluss stiegen die Infektionszahlen in Deutschland wieder dramatisch an. Eine Öffnungsperspektive für das Gastgewerbe rückte in weite Ferne. In der Zwischenzeit wurden verschiedene Konzepte erarbeitet und der Bundesregierung vorgelegt. In die Tat umgesetzt werden konnte nur ein kleines Modellprojekt in Schleswig-Holstein – genauer gesagt in Nordfriesland. Doch die Umsetzbarkeit des Projektes wackelte in den vergangenen Tagen. Umso glücklicher müssen alle Beteiligten gewesen sein als am Wochenende die ersten Touristen auf den Inseln eingetroffen sind. Auch, wenn die Buchungszahlen längst nicht so groß wie noch im Mai vor einem Jahr dürfte die Umsetzung des Modellprojektes für viel Zuversicht und Optimismus einer ganzen Branche gesorgt haben.

Die Inzidenz sinkt, sie liegt heute in Bayern bei 145. 17 Landkreise und Städte sind schon unter einer Inzidenz von 100.

Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern

Daran anschließen möchte sich nun auch der Ministerpräsident Bayerns. Er stellt bereits ab der kommenden Woche Lockerungen im gesamten Bundesland in Aussicht. Grund dafür sind die sinkenden Inzidenzzahlen in ganz Deutschland, aber vor allem auch in Bayern selbst. Bei einem stabilen Inzidenzwert von unter 100 pro 100.000 Einwohner sollen wieder die Außengastronomie, Theater und Kinos öffnen dürfen. Ab Pfingsten sollen dann auch wieder Hotels und Ferienwohnungen Touristen empfangen dürfen.

“Die Grundrechte müssen wieder hergestellt werden”

Söder bezeichnet die aktuelle Infektionslage in der dazugehörigen Pressekonferenz derzeitig als stabil. Lediglich die Intensivstationen seien noch hoch belastet. Um vorzubeugen, sollen Hotels, Gastronomie und Kultureinrichtungen mittels Tests und Termins besucht werden dürfen. Erleichterungen für Geimpfte sowie Genesene, wie in vielen anderen Bundesländern bereits umgesetzt, werden in Bayern aktuell geplant. Die Bundesregierung erarbeitet derweil bereits eine bundeseinheitliche Lösung. Dabei ist es fraglich, ob der Ministerpräsident bereits zuvor Erleichterungen von vollständig Geimpften sowie Genesenen auf den Weg bringen wird.

Die Grundrechte müssen wieder hergestellt werden.

Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern

Ähnlich wie in anderen Bundesländern auch sollen Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperren für diese Personengruppen aufgehoben werden. Außerdem sollen Geimpfte sowie Genesene von der Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr aus dem Ausland ausgenommen werden. Neu sind die Bestrebungen des Ministerpräsidenten nicht. Mit Änderung des Infektionsschutzgesetzes wurden ähnliche Maßnahmen bei entsprechenden Inzidenzwerten bereits vereinbart.

Flughafen München

Kritik für das Vorpreschen der einzelnen Bundesländer und zu den fehlenden Öffnungsperspektiven bundesweit ist jedoch ebenfalls nicht fern. Bundestagspräsident Schäuble kritisiert das Vorpreschen der einzelnen Bundesländer und weist auf die Bestrebungen der Bundesregierung hin. Branchenvertreter und andere Politiker fordern hingegen die Bundesregierung zu Öffnungsperspektiven für das Gastgewerbe auf. Eine bundeseinheitliche Regelung zum Umgang mit Geimpften sowie Genesenen müsse schnell erfolgen.

Fazit zu den Plänen Söders

Nachdem bereits einige Bundesländer in Deutschland vollständig geimpfte sowie genesene Personen von der Quarantänepflicht bei Rückkehr aus dem Ausland befreien, plant nun auch Bayern ähnliche Maßnahmen. Hier ist sogar die Rede von der Aufhebung der allgemeinen Testpflicht für diese Personengruppe. Zusätzlich stellt Söder die Öffnung von Gastronomie, Kultur und Hotels sowie Ferienwohnung in den kommenden Wochen in Aussicht. Bei stabilen Inzidenzwerten, die aktuell längerfristig erwartet werden würden, sollen alle Bürger mit Test und Termin diese Einrichtungen besuchen dürfen.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Das mit dem testen ist ja auch nicht das Problem, genau – dafür muss ich mich ja testen und jemand anderes impfen um in das Land zu kommen . Löst aber nicht das Problem dass ich zb nach 22 Uhr daheim sein muss oder trotz einem Test (Den ich statt impfen, machen musste) in Quarantäne muss. Und vor allem ist das ein ganz schwieriges Thema wenn man impfbereit ist , noch nicht dran ist oder zb schwanger oder sonstige Gründe die gegen eine Impfung sprechen. Dann kann man nicht sagen „deine Eltern haben sich ja für ihre Freiheit impfen lassen „müssen““.

  • Warum ist bei solchen Diskussionen nie die Rede der Wiederherstellung der Grundrechte für alle ? Letztes Jahr gab es auch kein Problem ohne irgendwelche Test oder Quarantäneauflagen für alle zu öffnen und die Zahlen gingen trotzdem im Sommer rapide herunter. Echt schade für derzeit über 70 Prozent der Bevölkerung, nicht mal an deren Grundrechte zu denken.

    • Hallo Lena, tatsächlich ist dabei immer die Rede davon – siehe Zitat von Söder: “Die Grundrechte müssen wieder hergestellt werden”. Auch wenn das Reisen nur mit Test oder Impfung möglich ist, haben trotzdem alle dieselben Rechte.

      • Hm – die Diskussion geht aber soweit, dass geimpfte keine Ausgangsperren oder Kontaktbeschränkungen mehr haben. Ich hab also dann nicht das Recht mich nach 22 Uhr frei zu bewegen , während dessen meine Eltern schon. Test statt zwei impfen wäre ok , aber nicht dass ich nach der Reise dann 5 Tage in Quarantäne trotz Test muss , während der geimpfte das nicht muss. Das ist keine Gleichstellung dieser zwei Instrumente. Schwierig.

      • Dafür mussten Deine Eltern sich aber impfen lassen. Sie bekommen also nicht willkürlich die Freiheit. Über Ausgangssperren kann man gerne diskutieren, aber die geringe Infektiösität von Geimpften ist nicht mehr von der Hand zu weisen. Sofern Länder Geimpfte ohne Einschränkungen aktuell begrüßen, dann dürfen andere Reisende das auch mit einem Test. Ich gehe davon aus, dass hierzulande ähnliche Regeln Anwendung finden werden. Von einer Benachteiligung kann ich hier aktuell noch nichts sehen.

Alle Kommentare anzeigen (1)