Die vietnamesische Start-Up Airline Bamboo Airways möchte noch in diesem Jahr nach Frankfurt fliegen. Damit wäre der Frankfurter Flughafen das zweite Ziel in Deutschland, wie unter anderem unsere Kollegen von airliners.de berichten.

Erst seit zwei Jahren führt die junge vietnamesische Fluggesellschaft, die zur FLC-Gruppe gehört, Flüge durch. Die ambitionierte Fluggesellschaft hat große Pläne und möchte fortan Richtung Europa expandieren, doch die anhaltende Pandemie durchkreuzte diese Pläne. Nichts desto trotz verfolgt die Fluggesellschaft die Expansion in Europa und möchte mit Frankfurt ein weiteres Ziel in Deutschland anfliegen.

Auf München folgt Frankfurt

Bereits im vergangenen Jahr kündigte Bamboo Airways Flüge nach München an. Die Start-Up Airline wollte ab Juli vergangenen Jahres sowohl von Ho Chi Minh Stadt als auch von Hanoi mit dem Dreamliner den Münchner Flughafen anfliegen. Wie Bamboo Airways Anfang März bekannt gab, haben die Airline und der Flughafen München bereits eine Absichtserklärung für die neuen Verbindungen unterzeichnet. Leider fanden die Flüge aufgrund der Pandemie nie wie geplant statt. Zunächst verschob die Fluggesellschaft die Aufnahme in den Oktober – anschließend legte die Airline die Pläne gänzlich auf Eis. Trotzdem hält die Airline weiterhin an den geplanten Routen fest. Sobald Bamboo Airways die Langstrecke wieder aufnimmt, möchte die Fluggesellschaft zwei Mal wöchentlich von der größten Metropole des Landes, Ho Chi Minh Stadt, den Münchner Flughafen anfliegen. Von Hanoi geht es ein Mal wöchentlich nach München.

Bamboo Airways Boeing 787 9

Doch bei einem Ziel in Deutschland soll es nicht bleiben. Nach aktuellem Stand möchte Bamboo Airways zum dritten Quartal Flüge nach Frankfurt aufnehmen, wie eine Airline-Sprecherin gegenüber airliners.de bestätigte. Kommt es zu einer Aufnahme der Flüge sucht die Airline nach Kooperationspartnern. Besonders attraktiv sei eine Zusammenarbeit mit der Lufthansa, so die Sprecherin weiter. In erster Linie sollen Codeshare-Vereinbarungen aufgenommen werden, um die eigene Markenpräsenz in Europa auszubauen. Darüber hinaus erhalten Passagiere der Airline so Zugang zum weltweiten Netzwerk der Lufthansa. Neben Frankfurt möchte die Fluggesellschaft schnellstmöglich nach London sowie Paris fliegen. Zudem steht Prag hoch im Kurs – die Hauptstadt Tschechiens sollte im vergangenen Jahr das erste Ziel innerhalb Europas werden. Für die Flüge von und nach Prag waren die Flugtickets sogar bereits buchbar.

Fazit zu den ambitionierten Plänen Bamboo Airways’

Bamboo Airways möchte schnellstmöglich in Europa ankommen. Deshalb plant die Fluggesellschaft die Aufnahme zu namenhaften und strategisch wichtigen Zielen innerhalb Europas. Mit der Boeing 787-9 besitzt die Fluggesellschaft genau das richtige Fluggerät, um in Zeiten geringer Nachfrage die Flüge wirtschaftlich profitabel gestalten zu können. Hoffentlich sehen wir Bamboo Airways schon bald in München und Frankfurt.

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.