In drei Jahren sollen alle Reisenden mit der Bahn überall lückenlos telefonieren und surfen können. Dafür sollen Lücken im Mobilfunknetz an den Bahnstrecken geschlossen werden.

Die Bahn möchte attraktiver werden, um als ernstzunehmende Alternative zu Auto und Flugzeug zu fungieren. Dafür werden regelmäßig der Fahrplan angepasst oder Strecken erneuert. Doch auch in anderen Bereichen möchte die Bahn weitere Schwachstellen ausbessern. Bis 2025 soll es auf allen Strecken der Bahn stabiles Mobilfunknetz geben, sodass man von überall ins Internet sowie telefonieren kann. Hierüber berichtet unter anderen die Bahnblogstelle.

„Infrastrukturpartnerschaft“ mit Vodafone

Wer kennt es nicht: Man sitzt im Zug, will noch kurz etwas am Telefon klären oder eine Nachricht abschicken, doch sobald man die Ballungsräume verlassen hat und durch ländliche Regionen fährt, ist der Empfang weg. Besonders ärgerlich ist dies in Zügen, in denen es kein WLAN gibt. Die Bahn möchte nun gegen dieses Problem angehen und innerhalb der nächsten drei Jahre dafür sorgen, dass es auf allen Bahnstrecken lückenlosen Empfang gibt. Dafür ist die Bahn jetzt eine Partnerschaft mit Vodafone eingegangen. Gemeinsam sollen die vorhandenen Lücken geschlossen werden. Darüber hinaus wird Vodafone bis 2025 auf den deutschen ICE-Strecken ihr 5G+-Netz freischalten.

IC Deutsche Bahn

Dadurch soll das Verwenden von mobilen Daten im Zug schneller werden und ohne Unterbrechungen funktionieren. Besonders bedacht werden bei dem durch Vodafone vorangetriebenen Netzausbau die Hauptverkehrsstrecken, die etwa 7.800 Schienenkilometer umfassen. Hier kann man sich bis 2025 auf Bandbreiten von mindestens 225 Megabit pro Sekunde freuen. Auf anderen stark befahrenen Strecken, welche etwa 13.800 Kilometer ausmachen, werden mindesten Bandbreiten von 125 Megabit pro Sekunde zur Verfügung gestellt. Doch auch die Nebenstrecken sollen nicht zu kurz kommen. Hier wird ebenfalls der Mobilfunkausbau vorangetrieben, sodass es nur noch in Ausnahmefällen zu Unterbrechungen kommen wird.

Die Bahn ihrerseits versucht „mobilfunkdurchlässige Fensterscheiben“ zu entwickeln, sodass die Signale noch besser ins Innere der Züge gelangen können.

Fazit zu den Plänen der Bahn bezüglich des Mobilfunkausbaus

Könnten Funklöcher auf Bahnstrecken wirklich schon bald der Vergangenheit angehören? Wenn es nach den Plänen der Deutschen Bahn und Vodafone geht, dann ja. Schon bis zum Jahr 2025 soll sich die Infrastruktur des Mobilfunknetzes entlang der Bahnstrecken erheblich verbessert haben. Das wäre in jedem Fall ein enormer Zugewinn an Attraktivität für die Bahn, denn mitunter stören die immer wieder auftretenden Netzausfälle während der Fahrt schon sehr – gerade wenn man telefoniert oder arbeitet.

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.