Die finnische Airline war bisher sehr beliebt auf Flügen nach Asien. Nun ändert sich jedoch einiges.

Finnair konnte bisher aufgrund der praktischen Lage des Hubs in Helsinki attraktive Verbindungen nach Asien anbieten. Der Krieg, den Russland in der Ukraine führt, wirkt sich jedoch erheblich auf dieses Geschäftsmodell aus. Laut businesstraveller, wurden nun einige Änderungen für die nationale Fluggesellschaft Finnlands angekündigt. Wie es nun weitergeht, zeigen wir euch im Folgenden.

Asien-Netz leidet unter Flugverboten

Finnair hatte bis zuletzt stark auf den Passagierverkehr zwischen Europa und Asien gesetzt. Durch die optimale geografische Lage konnte man gute Anschlüsse an die ostasiatischen Metropolen in Japan, Südkorea und China bieten, so abouttravel. Das Durchqueren des russischen Luftraums wirkte sich erheblich positiv auf die Flugzeit aus. Diese Faktoren führten dazu, dass die nationale finnische Fluggesellschaft eine attraktive Möglichkeit für Reisen nach Asien darstellte.

Finnair streicht Japan Verbindungen
Die Verbindungen nach Japan werden drastisch reduziert.

Die Sperrung des russischen Luftraums für westliche Flugzeuge wird ihr nun jedoch zum Verhängnis. Die Verbindungen nach Fernost sind so nun weder kommerziell noch operativ lohnenswert für die Airline, da lange Umwege zurückgelegt werden müssen. Nun sucht man nach Alternativen. Strecken, die sich in der Vergangenheit rentierten, werden vorerst eingestellt und alte Routen, die man lange nicht mehr bediente, werden wiederbelebt.

Reduktion in Asien – Ausbau in Nordamerika

Obwohl die Verbindungen nach Asien erheblich eingeschränkt werden, gehen aus den Veränderungen, die der Krieg in der Ukraine für Finnair mit sich brachte, auch neue Perspektiven hervor. Zunächst werden jedoch die geplanten Flugstrecken nach Osaka, Nagoya, Fukuoka und Sapporo gänzlich eingestampft und die geplante Verbindung nach Busan geht nun erst gar nicht an den Start. Letztere sollte die südkoreanische Hafenstadt an in das asiatische Streckennetz des finnischen Carriers integrieren und wurde bereits zuvor wegen der Pandemie verschoben. Selbst Tokio soll nur bis zum 06. Juni angeflogen werden.

Zunächst gilt die Einstellung dieser Verbindungen lediglich für den diesjährigen Sommer. Überraschenderweise wurde die Strecke Helsinki-Mumbai aber nach 13 Jahren Inaktivität reaktiviert. Eine weitere gute Nachricht für Asien ist, dass andere Schlüsseldestinationen in Asien wie Bangkok, Delhi, Singapur täglich, Seoul drei Mal wöchentlich und Hongkong und Schanghai zwei Mal in der Woche angeflogen werden. Auf der neuen Strecke nach Indien will Finnair ebenfalls drei Mal wöchentlich operieren.

Indien Mumbai Gateway of India
Finnair belebt mit Mumbai als Destination eine Strecke wieder, die 2009 eingestellt wurde.

Das Hauptaugenmerk liegt aktuell jedoch ganz klar auf Nordamerika. Bereits ab dem 27. März bedient Finnair drei Mal wöchentlich Dallas-Fort Worth und ab dem 1.6.22 fünfmal wöchentlich Seattle. Ferner sind tägliche Verbindungen zwischen Helsinki und New York JFK sowie Chicago als auch drei wöchentliche Flüge nach Los Angeles in Planung. Das innereuropäische Streckennetz wurde aufgrund der niedrigen Anzahl an Transitpassagieren ebenfalls angepasst. Es werden jedoch weiterhin nahezu 70 Destinationen in Europa bedient. Über Änderungen informiert man die betroffenen Passagiere per E-Mail oder Textnachricht.

Fazit zur Strategieänderung bei Finnair

Die staatliche Fluggesellschaft Finnlands passt die aktuellen Operationen und den Sommerflugplan entsprechend den Auswirkungen des Krieges in der Ukraine an. Die sonst so beliebten asiatischen Destinationen werden vorerst ausgesetzt. An ihrer Stelle baut man bei Finnair die Verbindungen nach Nordamerika aus. In Europa nimmt man ebenfalls einige Veränderungen vor, über welche die Verbraucher, die davon betroffen sind, jedoch direkt informiert werden.

Autor

Sandro ist Content Editor und seit Januar 2022 bei reisetopia tätig. Seitdem er mit nur einem Jahr seinen ersten Langstreckenflug antrat und danach 6 Jahre lang im Ausland aufwuchs, war er von Reisen begeistert. Heute versorgt er Euch vor allem am Wochenende mit interessanten Inhalten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)