Albaniens Regierung möchte zukünftig den Tourismus im eigenen Land ankurbeln. Deshalb lässt Albanien nun einen zweiten internationalen Flughafen im Süden des Landes erbauen.

Der Balkanstaat Albanien gilt unter Reisenden als Geheimtipp. Sonderlich bekannt für den Tourismus ist das kleine Land jedoch nicht. Das soll sich in naher Zukunft jedoch ändern. Albaniens Regierung möchte den Tourismus nachhaltig ankurbeln und gleichzeitig der Wirtschaft des Landes wieder Auftrieb geben. Im Südwesten des Landes beginnen noch in diesem Jahr die Bauarbeiten für einen zweiten internationalen Flughafen.

Bis zu zwei Millionen Passagiere pro Jahr

Derzeit beherbergt Albanien lediglich einen internationalen Flughafen – den Tirana International Airport Nënë Tereza – was übersetzt Mutter Teresa bedeutet. Der Hauptstadtflughafen konnte im Jahr 2019 ein Passagieraufkommen von über 3,3 Millionen Reisenden verzeichnen – Tendenz steigend – zumindest vor der Pandemie. Neben der Lufthansa fliegt auch Austrian Airlines die Hauptstadt Albaniens an. In den kommenden Jahren soll rund 150 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Tirana ein weiterer internationaler Flughafen erbaut werden. Nahe der Hafenstadt Vlora, mit rund 120.000 Einwohnern eine der größten Städte des kleines Balkanstaates, soll der zweite internationale Flughafen seinen Platz finden.

Das schweizer Bauunternehmen Mabco Constructions soll den Bau des Flughafens überwachen. Zunächst sollen sich die Baukosten für den Flughafen auf rund 104 Millionen Euro kosten. Die erste Bauphase beginnt noch in diesem Jahr und soll 36 Monate andauern. Wann der Flughafen seinen Betrieb aufnehmen kann ist derzeit noch nicht bekannt. Fest steht, dass der Flughafen zukünftig bis zu zwei Millionen Passagiere jährlich abfertigen soll. Mit diesen Zahlen geht der Ausbau des Tourismus in Albanien einher. Die Regierung möchte den Tourismus fördern und aktiv vermarkten. Belinda Balluku, die amtierende Ministerin für Instrastruktur, möchte die anhaltende Luftfahrtkrise nutzen, um die Luftfahrt in Albanien neu aufzubauen. Dabei hat Balluku einen besonderen Bezug zur Luftfahrt und dem Tourismus. Sie schloss das General Management Diploma der IATA in Miami mit Auszeichnung ab. Darüber hinaus schloss die amtierende Ministerin das Air Navigation Service Management Diplom ab.

Vlora Airport

In Albanien trifft der Flughafenbau jedoch nicht nur auf Zustimmung. Umweltschützer kritisieren den Bau aufs Schärfste. Sie warnen vor möglichen Schäden für Flora und Fauna. Nahe der Hafenstadt ist ein großes Landschaftsschutzgebiet rund um die Laguna von Narta errichtet.

Fazit zum Bau eines zweiten internationalen Flughafens in Albanien

Der Bau eines zweiten internationalen Flughafens in Albanien steht kurz bevor. In den kommenden Jahren soll nördlich der Hafenstadt Vlora ein moderner Flughafen entstehen, der bis zu zwei Millionen Passagiere jährlich abfertigen soll. Die Pläne der Regierung sind ambitioniert – aber genau richtig. Der Balkan bietet unendlich viele Sehenswürdigkeiten und eine spektakuläre Natur, die förmlich darauf wartet entdeckt zu werden. Daher ist es meines Erachtens nach genau die richtige Entscheidung, einen neuen Flughafen zu bauen. In den kommenden Jahren werden wir noch viel von Albanien lesen – da bin ich mir sicher.

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)