Mit Beginn des Sommerflugplans wollte die Lufthansa ihre ersten Airbus A350-900 mit neuer Kabinenkonfiguration bereits einsetzen. Nun steht fest, dass diese erst ab Mai zum Einsatz kommen.

Im vergangenen Jahr hat die Lufthansa mehrere Airbus A350-900 geleast, die bereits für Philippine Airlines im Einsatz waren. An Bord befindet sich eine entsprechend “neue” Business Class, die nicht in einer 2-2-2-Konfiguration angeordnet ist. Doch Passagiere müssen sich für den Erstflug im Kranich-Gewand noch etwas gedulden. Das erste Exemplar kommt erst ab Mai auf einer Langstrecke zum Einsatz, wie wir von der Lufthansa erfahren haben.

Verspäteter Einsatz mit Einschränkungen

Es ist bereits bekannt, dass die Lufthansa mit insgesamt 18 Maschinen den Großteil ihrer Airbus A350-Flotte am Flughafen München stationieren will. Aktuell befinden sich 17 der Jets am zweitgrößten Lufthansa-Drehkreuz. Mit der Nummer 18 sollte bereits im Februar die Münchner Flotte Zuwachs erhalten. Mittlerweile steht jedoch fest, dass es bei der Überführung zurück nach Deutschland zu Verzögerungen kam. Das 18. Exemplar mit der Registrierung D-AIVC und dem Namen “München” ist zunächst am vergangenen Donnerstag von Shannon nach Frankfurt geflogen worden. Hier erhält der Airbus seinen Feinschliff, ehe es weiter nach München geht. Laut Angaben der Lufthansa wird das Flugzeug hier noch ab Ende dieser umgerüstet. Im Anschluss erfolgt noch die Abnahme durch die zuständigen Behörden. Weitere Angaben machte die Lufthansa diesbezüglich nicht.

Philippine Airlines A350
Foto: Emanuel Fernandez

Mit Beginn des Sommerflugplans sollte das Flugzeug mit dem klangvollen Namen der bayrischen Landeshauptstadt bereits im Einsatz sein. Doch wie wir den Buchungsmasken der Lufthansa entnehmen konnten, waren auf den diversen eingeplanten Routen wieder die alten Konfigurationen vorzufinden. Auf Nachfrage teilte uns eine Lufthansa-Sprecherin mit:

Aktuell sind die neuen A350 ab Mai 2022 auf den Kanada-Strecken (zunächst Vancouver) buchbar.

Das deckt sich auch mit unseren Recherche-Ergebnissen vor der Anfrage. Verfügbarkeiten mit der neuen Business Class in der 1-2-1 Konfiguration konnte auch ich erst ab Mai und auch nur auf der Verbindung zwischen München und Vancouver finden. Die insgesamt vier bei Avolon, SMBC Aviation Capital Ltd. und Goshawk geleasten Airbus A350-900 sollten zunächst auf drei internationalen Langstrecken zum Einsatz kommen – alle mit Ziel in Kanada. So will der Kranich die Langstreckenjets neben Vancouver auch auf den Strecken zwischen München und Montreal sowie Toronto einsetzen. Beide Destinationen folgen jedoch zu einem späteren Zeitpunkt.

Fazit zum verspäteten Einsatz des neuen Airbus A350

Die Lufthansa wollte die neuesten Airbus A350-900 auf den Strecken nach Montreal, Toronto und Vancouver einsetzen. Mittlerweile ist klar, dass es hier zu Verzögerungen kam. Der erste Airbus A350-900 mit neuer Kabinenkonfiguration ist mittlerweile erst in Frankfurt eingetroffen. Hier wird das Flugzeug umgerüstet und bei den Behörden zugelassen, ehe es nach München überführt wird. Zum Einsatz kommt der 18. Airbus A350-900 in München mit dem gleichen Namen aber erst ab Mai, und das vorerst auch nur auf der Strecke nach Vancouver. Die entsprechenden Flüge sind bereits buchbar.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)