In den letzten Tagen ging es immer wieder um das sogenannte 9-Euro-Ticket für den gesamten öffentlichen Nahverkehr in Deutschland. Doch was bedeutet das genau? Wir haben uns einige Details angesehen.

Quer durch Deutschland für 9 Euro im Monat? Das könnte bald möglich sein. Die Bundesregierung hat als eine der Maßnahmen des Entlastungspakets wegen der gestiegenen Kraftstoffpreise ein Rabatt-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr geplant, das es so bisher noch nicht gab. Für drei Monate lang sollen Monatskarten für den gesamten öffentlichen Nahverkehr für 9 Euro erhältlich sein. Was man von diesem Ticket erwarten kann und welche Kritik es bereits gibt, haben wir uns im Folgenden angeschaut.

Nur für den öffentlichen Nahverkehr

Ein Bahn-Ticket, das nur 9 Euro im Monat kommt und in ganz Deutschland verwendbar ist? Es klingt zunächst verrückt, doch ist Teil eines umfassenden Entlastungspakets der Bundesregierung. Für drei Monate soll sich jeder die günstige Monatskarte kaufen können und deutschlandweit die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Der Start ist für den 1. Juni geplant und das Ende mit dem 31. August 2022 ebenfalls bereits festgelegt.

Deutsche Bahn Wintereinbruch

Wenn alles wie geplant umgesetzt wird, kann man somit tatsächlich im Sommer für sehr wenig Geld durch ganz Deutschland reisen. Doch aufgepasst: Das Ticket gilt nicht für Fernverkehrszüge wie ICE, IC oder EC. Wer also vom Norden in den Süden reisen will, braucht Geduld und muss mit vielen Umstiegen rechnen. Wer aber genügend Zeit mitbringt, für den wäre es eine wirklich günstige Alternative neue Orte im Inland kennenzulernen. Natürlich ist der Hauptzweck aber der Einsatz des Tickets im Alltag, um den Geldbeutel, der durch gestiegene Energie- und Kraftstoffpreise belastet ist, wieder ein wenig zu entlasten.

Fahrgastverband rechnet mit der Überlastung touristischer Strecken

Bevor das Ticket überhaupt da ist, äußert der Fahrgastverband bereits einige Bedenken, wie FVW berichtet. In den Sommermonaten ist es durchaus denkbar, dass viele Menschen das Angebot vor allem für touristische Strecken nutzen, die dadurch überlastet werden könnten. Daher wird gefordert, mehr Züge einzusetzen. Ebenfalls kritisiert der Verband, dass Pendler, die auf Fernzüge setzen, durch das neue Ticket keine Entlastung erfahren, obwohl diese ebenfalls unter “den hohen Treibstoffkosten leiden”.

Abo-Kunden bekommen Differenz zurückerstattet

Sicherlich haben sich einige, die regulär ein Abonnement haben, für das sie monatlich zahlen, bereits gefragt, ob sie auch von den Vorteilen profitieren können. Hier lautet die Antwort ja. Laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bekommen Abo-Kunden den zu viel bezahlten Betrag für die drei Monate zurückerstattet.

Abokundinnen und -kunden müssen sich um nichts kümmern, die Verrechnung läuft automatisch.

Oliver Wolff, VDV-Hauptgeschäftsführer

Die Konditionen der Abo-Tickets ändern sich für den Zeitraum der drei Monate ebenfalls nicht. Alle Vorteile bleiben bestehen. Man muss sich zudem um nichts weiter kümmern, die Benachrichtigung durch die jeweiligen Verkehrsunternehmen über die Erstattung kommt automatisch.

Fazit zum 9-Euro-Ticket

Das 9-Euro-Ticket ist sicherlich eine gute Maßnahme, um den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel zu vereinfachen und viele Haushalte in den Sommermonaten finanziell zu entlasten. Es wurden allerdings bereits Zweifel laut, dass mitunter völlig überfüllte Züge erwartet werden könnten, womit das Erlebnis Bahn deutlich unangenehmer werden würde. Auch ist fraglich, ob ein Zeitraum von drei Monaten als Entlastung genügt oder ob noch weitere Entlastungen nötig werden. Wie es sich in der Praxis erweisen wird, können wissen wir dann vermutlich in eineinhalb Monaten.

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.