Guides

Der InterContinental Ambassador Status

Mit dem InterContinental Ambassador Status bietet die InterContinental Hotels Group (IHG) den Gästen von InterContinental Hotels einen einfachen Weg, um bei Hotelübernachtungen von tollen Statusvorteilen zu profitieren!

InterContinental New York Streetart

Den Ambassador Status erlangt man, im Gegensatz zu zahlreichen anderen Hotelprogrammen, nicht durch eine vorgegebene Anzahl an Übernachtungen. Der Status lässt sich ausschließlich gegen eine Gebühr von 200 US-Dollar erwerben. Die Verlängerung schlägt jedes Jahr mit 150 US-Dollar zu Buche (zudem gibt es eine Option für 200 US-Dollar zu verlängern). Dafür erwarten einen als Ambassador Mitglied allerdings auch exklusive Vorteile.

InterContinental Ambassador – die Vorteile

Als Ambassador Mitglied kommt Ihr in den Genuss von folgenden Leistungen bei Eurer Hotelübernachtung:

  • Garantiertes Upgrade auf die nächsthöhere Zimmerkategorie
  • Garantierter Late-Check-Out bis 16 Uhr
  • Ein kostenfreier Pay-TV Film pro Aufenthalt
  • Eine kostenfreie Tageszeitung pro Tag
  • Willkommensgeschenk nach Wahl bei Ankunft (“Ambassador Treatment”)
  • Zweite Nacht gratis bei einem Wochenendaufenthalt (einmalig)
  • Gold Status im IHG Rewards Club
  • 5.000 IHG Rewards Club Punkte

InterContinental Ambassador – die Vorteile im Detail

Im folgenden wollen wir Euch detailliert einige Vorteile des InterContinental Ambassador Status vorstellen:

Upgrades:

Upgrades sind bei vielen Hotelketten ja ein leidvolles Thema. Auch unter den InterContinental Hotels gibt es einige “schwarze Schafe”, die sich mit Phantasiekategorien um ordentliche Zimmerupgrades winden. Gute Beispiele sind das InterContinental London Park Lane oder das InterContinental Sydney, die jeweils über zehn, teilweise nahezu identische Zimmerkategorien haben. Das trifft jedoch längst nicht auf alle InterContinental Hotels zu. Im InterContinental Davos konnte ich zum Beispiel eine extrem gute Erfahrung mit dem InterContinental Ambassador Status machen, als Upgrade gab es dort eine Suite mit über 90 Quadratmetern!

InterContinental Davos Alpine Suite Privater Balkon

In Davos bin ich mit dem Ambassador Status in Genuss einer Alpine Suite mit großzügigem Balkon gekommen

Auch das InterContinental Mar Menor hat sich sehr erkenntlich gezeigt, dort gab es gleich die größte Suite des Hauses. Das garantierte Upgrade um mindestens eine Kategorie ist im Zweifelsfall aber wirklich ein “hard benefit” an das sich das Hotel in jedem Fall zu halten hat. Im Gegensatz zu anderen Ketten kann das Upgrade daher nicht einfach komplett ignoriert werden (außer Signature Suiten).

Garantierter Late Check-Out:

Die meisten anderen Hotelketten vergeben dieses Benefit mit der Fußnote “nach Verfügbarkeit”. Oft genug musste ich dann mit dem Front Desk verhandeln und habe mit Ach und Krach Late Check-Out um 13 Uhr erhalten.

intercontinental amstel amsterdam zimmer

Nicht so bei InterContinental Ambassador: Garantiert heißt wirklich garantiert. Noch nie musste ich deswegen mit einem Hotel diskutieren. Egal wie voll das Haus ist, mein Zimmer kann ich bis 16 Uhr am Abreisetag nutzen. Ein Vorteil, der wirklich bares Geld wert ist.

Ambassador Treatment:

Manche mögen über solche Treatments hinwegsehen. Ich persönlich freue mich aber jedes Mal über eine kleine Aufmerksamkeit des Hauses. Ihr habt die Wahl zwischen Obst oder einem süßen, beziehungsweise salzigen Snack. Eure Wahl könnt Ihr für jeden Aufenthalt neu über IHG.com treffen. Einige Hotels geben sich dabei wirklich Mühe und bieten Euch ein ausgezeichnetes Ambassador Treatment. Positiv hervorzuheben ist dabei zum Beispiel das InterContinental Paris Le Grand.

Zweite Nacht gratis bei einem Wochenendaufenthalt:

Mit euren Mitgliedschaftsmaterialien erhaltet Ihr einen Gutschein für eine kostenfreie Wochenendübernachtung. Konkret müsste Ihr dabei eine spezielle Rate buchen, die sich aber an der Besten Flexiblen Rate orientiert.

InterContinental Mar Menor Pool

Auch in Mar Menor könnt Ihr mit dem Ambassador Weekend Certificate eine kostenfreie Nacht genießen

Die zweite Nacht ist dann kostenfrei wenn Ihr den Gutschein im Hotel vorlegt. Auch durch diesen Vorteil macht sich die InterContinental Ambassador Mitgliedschaft mehr als bezahlt.

Gold Status bei IHG Rewards Club:

Mit dem InterContinental Ambassador Status erhaltet Ihr auch gleichzeitig den Gold Status bei IHG Rewards Club. Auf dem Papier sieht dieser zwar nicht besonders lohnenswert aus, in Einzelfällen gibt es aber auch durchaus Zimmerupgrades in Holiday Inn, Crowne Plaza oder Indigo Hotels. Auch ein Welcome Drink wird Euch in den meisten Hotels der Kette, auch bei den InterContinental Hotels, in der Regel angeboten. Weiterhin profitiert Ihr von einem zehn Prozent Bonus bei der Punktegutschrift.

InterContinental Ambassador Welcome Kit:

Das Willkommenspaket, welches Ihr nach Abschluss einer Ambassador Mitgliedschaft per Post erhaltet, inkludiert nicht nur den Gutschein für die kostenfreie Wochenendübernachtung sondern auch ein nettes Kartenetui und Eure neue Ambassador Karte. Kofferanhänger sind leider nicht mehr dabei.

InterContinental Ambassador Welcome Kit

InterContinental Ambassador – Fazit

Mit dem Ambassador Programm bietet InterContinental Hotels wirklich eine einzigartige Möglichkeit, um in den Genuss von exklusiven Statusvorteilen zu kommen. Unter Berücksichtigung der kostenfreien Wochenendübernachtung, die allein schon mehr als 200 US-Dollar wert sein kann, scheinen die Kosten für die Mitgliedschaft marginal. Dafür profitiert man von wertvollen Benefits, die jeden Hotelaufenthalt angenehmer machen. Sollte Ihr auch nur einige Male im Jahr in InterContinental Hotels übernachten, empfehlen wir Euch daher den Abschluss einer Ambassador Mitgliedschaft.

Severin

Severin ist seit ein paar Jahren in der Vielfliegerszene aktiv. Angefangen mit regelmäßigen Daytrips nach ganz Europa hat es ihn immer weiter in die Welt getrieben. Auf reisetopia teilt Severin besonders seine Tipps, um günstig durch Europa zu fliegen!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an severin@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Kommentar verfassen