Wir werden immer wieder gefragt, welche Empfehlungen wir zum Einlösen von Meilen haben. Um zwei Regionen geht es dabei im Besonderen: Nordamerika und Asien. Die Einlösung lohnt sich bei Flügen nach Westen dabei fast immer mehr als nach Osten – warum?

Ob in unserer Facebook Gruppe, als E-Mail oder als Kommentar: Wir werden immer wieder gefragt, was die wirklich besten Einlösungen für Meilen sind. Dabei ist es grundsätzlich einmal so, dass bis auf wenige Ausnahmen Einlösungen auf der Langstrecke und dort in der Business und First Class wirklich attraktiv sind. Das gilt grundsätzlich unabhängig von der Destination. Doch wer in Deutschland startet, will natürlich wissen, in welche Weltregion man die eigenen Meilen am besten einsetzt. Am häufigsten werden wir dabei nach den Weltregionen Asien und Nordamerika gefragt, weswegen wir diese in unser Blickfeld nehmen!

Warum gibt es Unterschiede zwischen den Weltregionen?

Ob sich eine Einlösung von Meilen lohnt, ergibt sich gewöhnlich aus zwei Kernfaktoren:

  • dem notwendigen Meilenwert für eine Flug
  • dem regulären Preis für ein Ticket

Dazu kommen natürlich noch verschiedene weitere Faktoren, die eine wichtige Rolle spielen können. Am Ende ist der Preis aber der Kernaspekt einer jeden Kalkulation, denn wird eine Route beispielsweise nur selten bedient, sind gewöhnlich auch die Preise höher. Auch dort, wo bestimmte Monopole existieren, sind die Flüge gemeinhin teurer. In all diesen Fällen lohnt sich fast immer auch die Einlösung von Meilen für Premium-Klassen. Es steht und fällt allerdings mit dem Preis.

Wo sind die Preise für bezahlte Tickets am niedrigsten?

Gerade hier wird es aber interessant, denn je nach Weltregion gibt es in unterschiedlicher Regelmäßigkeit verschiedene Sales, die sich auch bezüglich der Attraktivität unterscheiden. Ganz grob betrachtet gibt es für die fünf wichtigsten Weltregionen für Abflüge in Europa in dieser Reihenfolge die meisten Sales oder besondere Angebote:

  1. Asien
  2. Nordamerika
  3. Australien
  4. Südamerika
  5. Afrika

Grundsätzlich sind Asien und Nordamerika hier recht nah beieinander, auf reisetopia findet man (auf Grund des Interesses der Leser) sogar mehr Angebote für Flüge nach Nordamerika. Blickt man aber auf die Distanzen und das generelle Preisgefüge, gibt es aber nach Asien deutlich mehr Sales und grundsätzlich auch mehr Deals, die im Prinzip das ganze Jahr über laufen. Wirklich gute Angebote nach Australien gibt es immer mal wieder, allerdings deutlich seltener. Mit einem Sale nach Südamerika oder Afrika zu kommen ist dagegen ein vergleichsweise seltenes Erlebnis.

Singapore Airlines Business Class Airbus A380 Sitz 13
Business Class Sitze von asiatischen Airlines sind oft der Konkurrenz überlegen

Doch Sales sind natürlich nur ein Kriterium, denn Meilen lohnen sich eben auch in vielen anderen Situationen, etwa auf Strecken, auf denen es fast nie einen Sale gibt oder aber bei kurzfristigen Buchungen. Werfen wir deshalb einen Blick auf das reguläre Preisgefüge von zwei ähnlich Strecken: Frankfurt – San Francisco und Frankfurt – Bangkok mit identischen Buchungskonditionen.

Zuerst die Strecke von Frankfurt nach Bangkok:

Frankfurt Bangkok Business Class

Und im Vergleich die Strecke von Frankfurt nach San Francisco:

FRA SFO

Auf beiden Strecken gibt es zwei Airlines, die direkt fliegen und zur selben Allianz gehören, dazu Dutzende andere Fluggesellschaften. Die Preiunterschiede sind dennoch gravierend, denn während man nach Bangkok an manchen Daten für unter 1.500 Euro hin und zurück fliegt, fallen für Flüge nach San Francisco immer mindestens 2.250 Euro an. Natürlich handelt es sich um ein Beispiel, das nicht allgemeingültig ist und das hier soll keine wissenschaftliche Studie werden, doch dasselbe Bild zeigt sich auf Dutzenden weiteren Strecken genauso.

Wo sind die Meilwerte für Einlösungen am niedrigsten?

Man mag sich denken, dass sich die Preise für Meilentickets im Großen und Ganzen an den Ticketpreisen orientieren. Die Realität sieht allerdings anders aus, zumindest wenn man auf die Weltregionen blickt. Gerade zwischen Asien und Nordamerika gibt es hier nämlich gravierende Unterschiede. Blicken wir dafür zuerst auf Miles & More und die für Einlösungen mit Meilen zwei sinnvollsten Prämien auf Langstrecken (jeweils einfacher Flug):

  • Business Class: 52.000 Meilen (Nordamerika), 67.000 Meilen  (Asien)
  • First Class: 85.000 Meilen Nordamerika), 105.000 Meilen (Asien)

Auch bei den Meilenschnäppchen zeigt sich ein ähnliches Bild. Nach Nordamerika beträgt der Preis für einen Business Class Hin- und Rückflug, der mit Meilen gebucht wird, nur 55.000 Meilen, nach Asien fallen 70.000 Meilen an.

Swiss Business Class Boeing 777 2
Mit Meilen gebuchte Flüge nach Nordamerika sind günstiger

Nun mag man von einer Ausnahme ausgehen, doch bei anderen Programmen mit einem zonenbasierten Award Chart ergibt sich ein ähnliches Bild. SAS EuroBonus ist hier insofern eine interessante Ausnahme, weil Flüge mit SAS auf der Langstrecke immer dasselbe kosten: 60.000 Meilen für einen einfachen Flug und 100.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug in der Business Class. Wer allerdings mit Partnern der Star Alliance fliegen möchte, stößt auf diese Preise (jeweils Hin- und Rückflug):

  • Business Class: 110.000 Meilen (Nordamerika), 140.000 Meilen (Asien)
  • First Class: 150.000 Meilen (Nordamerika), 190.000 Meilen (Asien)

Ihr seht also auch hier einen relevanten Unterschied, denn Flüge nach Nordamerika sind deutlich günstiger als solche nach Asien. Dasselbe Beispiel könnte man auch mit anderen Programmen aufzeigen, etwa bei Singapore Airlines, Flying Blue oder Delta SkyMiles. Das Ergebnis ist bei zonenbasierten Systemen immer dasselbe: Prämienflüge nach Nordamerika sind günstiger als solche nach Asien.

Wie groß ist der Unterschied zwischen den Einlösungen?

Um es ganz simpel zu machen, nehmen wir nun die oben genannten Preise aus der Grafik (jeweils den niedrigsten) und die Meilenwerte bei Miles & More. Diesen fügen wir pauschal 500 Euro als Steuern und Gebühren für einen Hin- und Rückflug hinzu. Nach Asien ergibt sich dabei die folgende Kalkulation:

  • Reguläres Meilenticket: 140.000 Meilen + 500 Euro
  • Bezahlter Flug: 1.490 Euro
  • Wert pro Meile: 0,71 Cent

Wenn wir nun dieselbe Kalkulation für einen Flug nach Nordamerika vornehmen, kommen wir zu diesem Ergebnis:

  • Reguläres Meilenticket: 110.000 Meilen + 500 Euro
  • Bezahlter Flug: 2.226 Euro
  • Wert pro Meile: 1,56 Cent

Natürlich handelt es sich in beiden Fällen um keine guten Einlösungen, da man mit Meilen wohl keine unkomfortable Umsteigeverbindung mit langen Flugzeiten am günstigsten verfügbaren Datum buchen würde. Dennoch zeigt diese einfache Rechnung gut: Auf Flügen nach Nordamerika können Flüge schon bei einer regulären Einlösung einen durchaus attraktiven Wert haben, nach Asien sind sie bei einer vergleichbaren Einlösung fast schon verschenkt. Schon bei diesem Beispiel sind die Meilen bei Einlösungen nach Nordamerika sogar doppelt so viel wert als bei einer Einlösung nach Asien.

Warum lügt die Statistik zum Teil?

Wer sich eng mit dem Thema Geografie auseinandersetzt, der wird zurecht anmerken, dass die Logik ein wenig hinkt. Man kann natürlich einen Flug von Frankfurt nach Bangkok nicht mit einem von Frankfurt nach New York vergleichen – zumindest was die Distanz angeht. Nun ist es geografisch so, dass viele relevante Ziele in Nordamerika bezüglich der Luftline deutlich näher an Europa liegen als Ziele in Asien, zumal bei einigen Programmen (z.B. Miles & More) Indien und Teile von Zentralasien in eine andere (günstigere) Region fallen. Wie so häufig beim Thema Meilen ist also die einfache Logik keineswegs in jedem Fall auch wirklich richtig.

ANA all nippon Airways Business Class boeing 777 sitz fenster
Flüge nach Asien sind im Schnitt länger als Flüge nach Nordamerika

Dabei darf man aber auch nicht vergessen, dass die Luftlinie für die Kalkulation des Meilenwertes per se keine Rolle spielt. Flüge von Deutschland nach Los Angeles können durchaus günstiger sein als solche nach New York, genauso wie Flüge von Frankfurt nach Astana signifikant teurer sein können als Flüge von Frankfurt nach Peking. Da die Preise nach Nordamerika, unabhängig von der geografischen Lage, aber in den allermeisten Fällen zumindest im Schnitt in Premiumklassen teurer sind als solche nach Asien, bleibt die Logik bestehen.

Bleibt für manch einen vielleicht noch die Frage danach, warum das eigentlich so ist. Die Antwort darauf ist recht einfach: Durch die Airlines vom Arabischen Golf ist der Preisdruck auf Strecken von Europa nach Asien deutlich größer als auf Strecken zwischen Europa und Nordamerika, wo drei große Joint Venture den Markt nahezu komplett dominieren. Auch hier gibt es wiederum ein großes ABER, denn durch den konstanten Druck von Günstigairlines auf Strecken über den Atlantik sind Flüge in der Economy Class nach Westen meist günstiger als nach Osten.

Fazit zur Einlösung von Meilen nach Asien und Nordamerika

Die Welt der Meilen und Punkte ist nicht nur auf den ersten Blick oft nicht ganz einfach zu verstehen, auch bei einem Blick ins Detail bleibt es kompliziert. Das sollte dieses Beispiel sehr gut zeigen. Dabei will ich zum Schluss aber auch noch zugeben, dass ich es genauso falsch mache wie vermutlich viele andere: Auch ich löse deutlich häufiger Meilen nach Osten als nach Westen ein. Man muss also nicht unbedingt die eigenen Verhaltensmuster umstellen, wer seine Meilen aber nach Asien einlöst, sollte häufiger auch einen Blick auf bezahlte Tickets werfen und die Meilen vielleicht für einen Trip nach Nordamerika oder ganz andere Weltregionen aufheben, denn nach Australien, Südafrika oder Südamerika können sich Meilen sogar noch mehr lohnen als nach Nordamerika!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hallo Tomi, die Berechnung habe ich an der entsprechenden Stelle erklärt. Ich habe den Meilenpreis und den niedrigsten verfügbaren Preis für einen Business Class Hin- und Rückflug verglichen und 500 Euro als Steuern & Gebühren pauschal dazugerechnet, woraus sich der Wert von 0,71 Cent ergibt. Natürlich ist das hoch simplifiziert und der Wert liegt in der Praxis irgendwo zwischen 0,5 und 3 Cent bei Einlösungen dieser Art, aber zur Vergleichbarkeit mit den Einlösungen nach Nordamerika erschien mir diese Berechnung am besten.

Alle Kommentare anzeigen (1)