Im Jahr 2020 hat uns so einiges bewegt – denn mit einer Pandemie und den darauffolgenden Einschränkungen wie Grenzschließungen oder einer Einstellung fast des gesamten Flugverkehres hat sicherlich niemand gerechnet. Da wir Euch dieses Jahr kontinuierlich mit unseren Artikeln und Informationen zur Seite standen, haben wir für Euch zusammen gefasst, welche reisetopia Artikel Euch am meisten bewegt haben.

Das Jahr 2020 kam für alle anders als erwartet, vor allem auch, wenn man auf das Thema Reisen blickt. Kein Wunder, dass es somit ordentlich viel Diskussionsbedarf gab. Wir haben uns alle Artikel des Jahres genauer angesehen und diese anhand von Kommentaren und Reaktionen auf der Website sowie auf unseren Social Media Kanälen in fünf verschiedene Themenbereiche unterteilt, um Euch nun zu zeigen, welche Artikel Euch am meisten in diesem Jahr bewegt haben.

1. Gutscheine & Erstattungen von Airlines

Auf Platz 1 der Themen, die Euch dieses Jahr am meisten bewegt haben, schafft es nicht überraschend die Thematik rund um Gutscheine und Erstattungen von Airlines. Als Anfang der Pandemie ein Großteil der Fluggesellschaften fast all ihre Flüge einstellten oder teilweise sogar die ganze Flotte groundeten kam es natürlich zu unzähligen Flug-Annullierungen. Was den Kunden in dem Moment mehr als unklar war: Was passiert nun mit den Kosten meines Fluges? Bleibe ich darauf sitzen oder erstattet mir die Airline das Geld? Weiterhin mussten einige Kunden selbst ihre Flüge annullieren, denn aufgrund der damaligen Reisebeschränkungen konnte man in einige Länder gar nicht mehr einreisen. Auch hier kam natürlich die Frage auf, was mit den bestehenden Tickets passiert. Letzten Endes brachte es die Frage, ob Airlines wegen Corona stornierte Flugtickets erstatten müssen in die Liste der meistdiskutierten Artikel dieses Jahres.

Relativ schnell kristallisierte sich während dieser Zeit dann heraus, dass es drei Möglichkeiten für den Kunden gibt: nämlich die Erstattung der Kosten, die Umbuchung des Fluges oder einen Fluggutschein (Voucher) im Wert des Tickets. Doch nicht jede Airline erstattete die Flugkosten einfach so, teilweise musste man dafür Stunden, wenn nicht sogar Tage in der Warteschlange hängen und anschließend mehrere Monate auf sein Geld warten. Ich selbst befand mich in der Situation wieder, mehr als sieben Monate auf das Geld meiner stornierten Flüge auf die Philippinen warten zu müssen, am Anfang war auch ich ratlos. Doch während man bei den meisten Airlines zu Beginn direkt zwischen den drei Optionen wählen konnte, lies vor allem Eurowings in puncto Voucher auf sich warten.

Ein Durchkommen in der Hotline war unmöglich und eine Umbuchung für viele Fragwürdig, wusste doch niemand, wann man wieder Reisen kann. Eines Tages bot die Billigfluggesellschaft dann aber doch Voucher an, was bei Euch zu reichlich Kommentaren und Fragen führte und damit unbestritten auf Platz 1 der meistkommentierten Artikel in diesem Jahr landete. Doch auch der Fakt, dass Lufthansa einfach die Funktion zur Erstattung von Tickets deaktivierte und dabei den Kunden Gutscheine bzw. eine Umbuchung aufzwang, sorgte für reichlich Diskussionsbedarf – zugegebenermaßen mehr als berechtigt. Schon früh positionieren wir uns deswegen mit der Meinung, dass unfreiwillige Gutscheine statt Erstattungen der falsche Weg sind.

Eurowings Berlin-Tegel
Processed with VSCO with g8 preset

Doch während einige Airlines und Reiseanbieter die Thematik mit den Gutscheinen und Erstattungen nicht wirklich auf die Reihe bekamen, schaltete sich die Regierung ein. Für den Kunden klangen die anfänglichen Pläne dabei nicht vorteilhaft, denn die Regierung wollte eine Neuregelung für Pauschalreisen und Flüge einführen, bei der es Gutscheine statt Erstattungen für Reisebuchungen geben soll. Dieser Beschluss musste jedoch letzten Endes noch durch die EU-Kommission, die dem Vorhaben der Bundesregierung nicht zustimmte. Diese entschieden sich trotz des Drucks keine Änderung der Rechtslage vorzunehmen, womit Airlines letzten Endes nun weiterhin in der Pflicht sind, Tickets zu erstatten. Rückblickend war das ein großes Hin- und Her, bei dem ich froh bin, dass es nun Klarheit für den Kunden gibt.

Übersicht der bewegendsten Artikel zum Thema Gutscheine & Erstattungen von Airlines:

2. Generelle Reisebeschränkungen

Ein Thema, dass es mit Sicherheit verdient auf Platz 2 geschafft hat, geht behandelt das Themenfeld Reisebeschränkungen – in allerlei Hinsicht. Denn dieses Jahr schlossen und öffneten nicht nur Hotels, sondern auch Grenzen. Gerade für Touristen war bzw. ist die Einreise dann oft nur unter veränderten Bedingungen wieder möglich, wenn überhaupt eine Öffnung stattfand. Das beste Beispiel für weiterhin geschlossene Grenzen stellt dabei wohl die USA dar, denn seit März kann man das beliebte Reiseland nicht mehr besuchen. Besonderes Aufsehen erlangte bei Euch die Nachricht des Einreiseverbotes für Europäer mit Sicherheit auch, da Trump dies relativ früh ohne Ankündigung entschied.

Doch während man weiterhin nicht nach Amerika Reisen kann, haben sich einige Länder dazu entschlossen oder zumindest darüber nachgedacht, erneut wieder Touristen in das Land zu lassen. Auch diese Artikel wurden von Euch stark diskutiert und kommentiert. Dazu zählt unter anderem die geplante Öffnung Balis, die jetzt doch noch nicht stattfand sowie die Öffnung der Malediven unter neuen Maßnahmen und die Öffnung von Kambodscha unter fragwürdiger Einreiseregeln. Aber auch der Beschluss Thailands über eine Luxusquarantäne für Touristen bewegte Euch.

Thailand Bangkok

Allen voran beschäftigte Euch aber auch eine andere Thematik: nämlich das von Bund & Ländern beschlossene Übernachtungsverbot, welches am 2. November in Kraft trat. Hier gab es sowohl auf unserer Website als auch bei Social Media unzählige Reaktionen, denn wie soll man das verstehen, dass man als Deutscher in einem Luxushotel in der Karibik einen Urlaub verbringen kann, aber es untersagt ist, im eigenen Land übernachten? Auch wenn einige von Euch immer noch wenig Verständnis gegenüber dieser Entscheidung haben, mussten wir es schlichtweg akzeptieren – die Hoffnung bleibt, dass diese Situation nicht mehr allzu lange anhält.

Übersicht der bewegendsten Artikel zum Thema generelle Reisebeschränkungen:

3. Kulanzen von American Express

Das Thema, das Euch dieses Jahr am drittmeisten bewegt hat, waren die Kulanzen von American Express – auch das kommt (zumindest für mich) nicht überraschend. Ich würde behaupten, dass die gesamte reisetopia Redaktion selbst am Anfang viel über diese Kulanzen diskutiert hat und wir alle auch im Nachhinein noch beeindruckt von all den Kulanzen sind.

Alles startete im April, als uns ein Nutzer schrieb, dass man wohl als Ausgleich für die Jahresgebühr der Amex Platinum eine bestimmte Summe an Membership Rewards Punkten gutgeschrieben bekomme. Da die Kreditkarte mit 660 Euro Jahresgebühr nicht unbedingt ein Schnäppchen ist und zu dem Zeitpunkt viele Vorteile durch die eingeschränkte Reisefreiheit entfielen, war ein Ausgleich rückblickend auch angemessen. Doch trotzdem rechnete niemand damit, weshalb alle Amex Platinum Besitzer der Redaktion dort umgehend anriefen und sich nach dieser Kulanz erkundigten. Bei Moritz oder Jan etwa klappte das einwandfrei, bei mir selbst hat das leider mehrere Anrufe gebraucht – nicht verwunderlich, besaß ich die Karte doch noch nicht mal einen Monat. Nach dem dritten Anruf bekam ich dann jedoch auch ich die knapp 42.000 Membership Rewards Punkte gutgeschrieben.

Amex Platinum Card

Doch das war nicht alles, denn zu Beginn punktete Amex mit noch weiteren Kulanzen wie etwa Doppelten Punkten auf Umstäze oder einem 225 Euro Shopping-Guthaben. Grund genug, dass wir anschließend einen Artikel darüber verfassten, indem wir das Unternehmen für all diese Kulanzen und die daraus resultierende Kundenbindung in solch außergewöhnlichen Zeiten lobten. Insgesamt ist es für mich so mehr als nachvollziehbar, dass es gerade dieses Thema alle Amex Platinum Besitzer in diesem Jahr stark bewegt hat!

Übersicht der bewegendsten Artikel zum Thema Kulanzen von American Express:

4. Service-Änderungen der Lufthansa während der Krise

Auch die Lufthansa hat es in unsere Top5 der Themen geschafft, die Euch im Jahr 2020 am meisten bewegten. So gab die Airline in diesem Jahr etliche Änderungen bekannt, egal ob hinsichtlich der Flotte, des Personals, des Flugplans, der Lounges oder des Services. Gerade letzter Punkt hat Euch sichtlich mitgerissen, denn darüber wurde sich nicht nur besonders oft per Mail beschwert, sondern die dazu verfasste Artikel landeten auch ganz oben in der Auswertung, wenn man sich Kommentare auf der Website und auf Social Media ansah.

Zu Beginn der Krise war es verständlich, dass man an Bord einen Weg finden muss, um die Übertragung des Virus einzudämmen. Doch Lufthansa nutzte dies aus, um eine Kürzung beim Catering vorzunehmen, die nach wie vor nicht nachvollziehbar ist. So gab es eine Zeit lang auf Kurzstrecken-Flügen weder eine Mahlzeit noch einen Snack oder ein Wasser. Besonders auffällig war dabei jedoch, dass bezahlbares Essen weiterhin geliefert wurde und auch in der Business Class weiterhin Mahlzeiten serviert wurden. Da hier Transparenz und Ehrlichkeit vonseiten der Lufthansa fehlte, ist es nicht verwunderlich, dass so viele von Euch sich über das Thema echauffierten und ihre Meinung mit uns teilten.

lufthansa economy class airbus a380 sitze

Doch während wir noch über diese Einschränkungen an Bord berichteten, arbeitete Lufthansa längst an einem anderen Konzept: nämlich der Abschaffung des Catering in der Economy Class auf der Kurz- und Mittelstrecke. Auch wenn dies für viele von Euch sicherlich eine Abwertung der Lufthansa bedeutet und wir ebenso nicht unbedingt begeistert waren, vertreten wir trotzdem der Meinung, dass die Airline damit einen klugen Weg geht, sowohl mit Blick auf Maßnahme selbst sowie den Zeitpunkt. Nach wie vor gibt es zu dieser Thematik jedoch die unterschiedlichsten Meinungen, weshalb wir auch hier mit Euch in regem Austausch standen. Mehr als spannend wird es also im kommenden Jahr, wenn Lufthansa den neuen Bezahlservice einführt.

Übersicht der bewegendsten Artikel zum Thema Service-Änderungen der Lufthansa während der Krise:

5. Rückholflüge der Bundesregierung

Letzten Endes bleibt noch ein Thema, dass für viele Urlauber mit Sicherheit eine der nervenaufreibendsten Erlebnisse in ihrem Leben darstellt: die Rückholflüge. Mit weltweiter Schließungen von Grenzen sowie der großflächigen Einstellung von vielen Flügen saßen etliche Touristen in ihrem Urlaubsland fest. Um gestrandeten Passagieren zu helfen, richteten wir eine E-Mail Adresse ein, um mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Alleine in den ersten Tagen erhielten wir hunderte von Mails – es schien kein Ende. Doch mit den ersten Rückholflügen der Bundesregierung wurde die Situation etwas ruhiger. Das Interesse für diese Thematik schmälerte sich jedoch kaum, so erhielt gerade der Artikel über das Ende der Rückholflüge am 10. April großes Aufsehen, denn viele Leute saßen weiterhin fest.

Condor Airbus A321 200 36b583dc

Da niemand wusste, wie viel ein solcher Rückflug jetzt nun kosten wird, es jedoch immer hieß, dass der Gestrandete dafür selbst aufkommen müssen, war der Aufschrei groß, als es hieß, dass eine Kostenbeteiligung bei Rückholflügen laut Mass komplett wegfallen könnte. Doch trotz all der Aufregung trat dieser Fall nicht ein, im Juni gab man den ersten Passagieren dann über ihre Kosten Bescheid. Insgesamt ist die ganze Thematik rund um Rückholflüge wohl eine Situation, die wir alle so schnell nicht mehr wieder erleben wollen.

Übersicht der bewegendsten Artikel zum Thema Rückholflüge der Bundesregierung:

Fazit zu den Themen, die Euch bei reisetopia im Jahr 2020 am meisten bewegt haben

Dass die Artikel, die Euch am meisten in diesem Jahr bewegt haben alle im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen, ist nicht verwunderlich. Wenn man auf all diese Themen blickt, bin ich ganz froh, dass so etwas wie Rückholflüge oder Gutscheine statt Erstattungen nun kein Thema mehr sind und hoffentlich auch länger nicht mehr sein werden. Doch während die meisten Artikel stark kommentierten Artikel sich eher in der ersten Jahreshälfte abspielten, gab es auch noch zwei weitere Thematiken, die Euch sehr zum Diskutieren anregten und auch am heutigen Tage noch mehr als relevant sind. Dazu zählt zum einen die düstere Aussicht für das Reisen zum Jahresstart 2021 als auch die Frage, ob es überhaupt aktuell vertretbar ist zu Reisen. Ein Sachverhalt, über das ich im Jahresrückblick 2021 hoffentlich nicht mehr in dieser Form berichten muss.

Autorin

Lena Goller ist COO bei reisetopia und seit Februar 2020 Teil des Teams sowie der Geschäftsführung. Auch, wenn sie im Sommer 2021 die Redaktionsleitung übergeben hat, schreibt sie weiterhin noch gerne über ihre luxuriösen Reiseerlebnisse, ansonsten fokussiert sie sich primär auf operative Prozesse sowie ihr Lieblingsthema: das Affiliate Marketing.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.