Die American Express Platinum Kreditkarte ist eine Kreditkarte, die polarisiert. Manche lieben sie und ihre Vorteile, mit denen sich vor allem die eigenen Reisen optimieren lassen – andere finden sie zu teuer und sehen den Gegenwert der Benefits als nicht hoch genug an.

Seit drei Jahren ist die American Express Platinum Kreditkarte aus Metall in meinem Portemonnaie. Ohne viel nachzudenken und auf die Erfahrungsberichte meiner Kollegen vertrauend, habe ich mir die Karte kurz nach meinem Start bei reisetopia geholt. Dass ich sie immer noch habe, sollte schon ein Indikator dafür sein, dass ich die Entscheidung nicht bereut habe. Doch kann ich nach dieser Zeit auch sagen, dass genau die Vorteile, die damals meine Kollegen überzeugt haben, auch die sind, die die Karte für mich im Kreditkartenvergleich attraktiv machen? Und gibt es Punkte, die ich gar nicht so toll finde, wie ich am Anfang dachte? Diese Fragen und mehr habe ich mir für diesen Beitrag gestellt.

Wieso gleich die Amex Platinum und keine Anfängerkarte?

Immer wenn ich mit anderen Kollegen über mein persönliches Kreditkartenportfolio spreche, sind viele überrascht, dass ich die American Express Platinum Kreditkarte nun schon so lange habe. Denn als ich bei reisetopia begonnen habe, kannte ich mich in der Welt der Meilen und Puntke – und dementsprechend auch mit Premiumkreditkarten – nicht allzu gut aus. Das hat sich zwar mittlerweile geändert, dennoch bekomme ich immer wieder die Frage gestellt, warum ich mir diese Kreditkarte direkt als allererstes beantragt habe.

American Express Platinum Card

AKTION: 55.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Online-Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro SIXT ride Guthaben pro Jahr
  • 150 Euro Restaurantguthaben pro Jahr
  • 120 Euro Entertainmentguthaben pro Jahr
  • 90 Euro Shoppingguthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.500 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
  • Für Selbstständige und Unternehmer: Amex Business Platinum mit 75.000 Punkten
Anna
Dank 760 Euro Guthaben im Jahr & weltweitem Lounge-Zugang die perfekte Kreditkarte für Reisen & Lifestyle!

Die Gründe dafür sind vielfältig. Zum einen war ich nach meinem Start bei reisetopia einfach begeistert von der Thematik. Dass es überhaupt Möglichkeiten gibt, “am Boden” Meilen zu sammeln, kostenlos in Lounges zu kommen und unzählige Versicherungen inkludiert zu haben, war mir vorher nicht bewusst. Ich hatte vorher bereits zwei Kreditkarten, die ebenfalls eine Monatsgebühr hatten, aber ohne jegliche nennenswerte Leistung daherkamen. Natürlich war der Kostensprung durch die Amex Platinum immer noch sehr hoch für mich, aber zumindest wusste ich, dass ich auch etwas für mein Geld bekommen würde.

Anna Amex 2
Eigentlich ist die Amex Platinum nicht gerade als Anfängerkarte bekannt – für mich war es dennoch genau die richtige

Zudem gefiel mir der Gedanke, auf schnellstem Wege in der Welt der Meilen und Punkte durchstarten zu können, da es praktischerweise gerade auch einen Willkommensbonus für die Amex Platinum gab und ich somit direkt ein gutes Punkte-Polster hatte. Die weiteren Vorteile der Karte wurden für mich dann erst interessanter, nachdem ich mich umfassender mit ihnen beschäftigt hatte.

Ich habe bereits vor einiger Zeit mal einen Beitrag darüber verfasst, warum ich finde, dass sich die Amex Platinum auch für Anfänger eignen kann, sofern man viel reist und die Vorteile der Karte nutzt und einzusetzen weiß. Meine eigenen Reisen hat die Karte auf jeden Fall schon mal deutlich aufgewertet und immer wieder freue ich mich, wenn ich auch Freunde mal mit in eine Lounge nehmen kann und jeder total ungläubig ist, dass wir da nun wirklich kostenlos hereingehen können.

Ungenutzte Möglichkeiten – hier will ich noch mehr herausholen

Dennoch bin ich noch nicht an dem Punkt, dass ich das gesamte Potenzial ausschöpfe. Vorteile, die ich immer nutze, sind das Sixt-Ride-Guthaben, die Versicherungen (vor allem die Mietwagen-Versicherung ist für mich Goldwert), der Lounge-Zugang, die Statusvorteile bei Mietwagenfirmen und die Statusvorteile in Hotels, auch wenn diese selten einen riesigen Vorteil bringen. Auch Amex Offer setze ich regelmäßig ein, weiß aber, dass ich da auch noch etwas aufmerksamer sein könnte.

Denn häufig laufen die aktivierten Voucher bei mir dann doch ab, weil ich vergessen habe, meinen Kauf oder meine Buchung noch im Aktionszeitraum durchzuführen. Ganz neu mit dabei ist auch noch das Entertainmentguthaben sowie das Restaurantguthaben im Gesamtwert von 270 Euro pro Jahr, welche ich auf jeden Fall auch vollständig nutzen werden. Als es Ende 2021 schon mal ein einmaliges Dining-Guthaben als Aktion gab, habe ich dieses ebenfalls genutzt und mich somit über ein kostenloses Essen in einem schicken Berliner Restaurant gefreut.

Anna EW Discover Business Class
Bald werde ich endlich auch meine Membership Rewards Punkte für Prämienflüge einsetzen

Natürlich nutze ich auch den Vorteil des Punktesammelns durch den Einsatz der Kreditkarte im Alltag. Hier bin ich mittlerweile auch schon bei einer recht ordentlichen Summe Membership Rewards Punkten angelangt. Jedoch fehlte mir bisher die Gelegenheit, die Punkte auch für meine erste perfekte Einlösung für Business oder gar First Class Flüge zu nutzen. Ich bin mir allerdings sicher, dass es in diesem Jahr nun endlich dazu kommen wird.

Neben den Vorteilen, die ich bereits viel nutze, gibt es aber auch einiges, das ich noch optimieren kann, um das Maximum aus der Karte herauszuholen. So habe ich beispielsweise im letzten Jahr versäumt, das 200-Euro-Reiseguthaben einzulösen. Und das nicht, weil ich nicht gereist bin, sondern weil ich es immer dann nicht auf dem Schirm hatte, wenn ich meine Reisen geplant habe. Das soll in diesem Jahr auch anders werden. Zudem möchte ich die Amex Offers noch strategischer einsetzen, da ich am Beispiel meiner Kollegen sehe, wie einfach dies ist, wenn man nur ein wenig geplanter an seine Reisen herangeht.

Mein Lieblings-Vorteil: Lounge-Zugang durch den Priority Pass

Ein Vorteil, den ich wirklich nie vergesse – und auf den ich mich bei jeder Reise freue – ist der bereits erwähnte Lounge-Zugang dank des Priority Pass. Neben den 1.300 Priority Pass Lounges und den Centurion Lounges hat man noch Zugang zu einigen anderen Lounges dank Partnerschaften mit Lufthansa, Delta, Plaza Premium und mehr – das ergibt circa 1.500 Lounges weltweit. Für mich ist dies wirklich der “Gamechanger” beim Reisen gewesen. Ich freue mich mittlerweile immer sehr, wenn ich einen Flug buche, der eine möglichst lange Zeit in der Lounge vor Abflug ermöglicht. Natürlich sind nicht alle Priority Pass Lounges gleich gut, allerdings habe ich gerade bei meinen letzten Reisen viele wirklich gut ausgestattete Lounges vorgefunden, die zudem noch eine sehr abwechslungsreiche Essensauswahl bereithielten.

Amex Platinum Lounge Anna
Am meisten freue ich mich über Lounges mit einem ausgefallenen Speisenangebot

Ein kleiner Wermutstropfen ist natürlich die Tatsache, dass es am BER keine Priority Pass Lounge gibt. Immerhin kann man aber beim Mövenpick Café ein Guthaben von 46 Euro für sich und einen Gast einlösen. Dies ist für das Angebot im Café mehr als ausreichend. Bei Flügen mit der Lufthansa Group kann man zudem ja glücklicherweise auch die Lufthansa Lounges besuchen, die dann einem dann zumindest bei manchen Abflügen ab dem BER ein echtes Lounge-Erlebnis bieten.

Lufthansa Lounge BER
Lufthansa Lounge am BER – gerade frisch renoviert

Das Schönste an den Lounge-Besuchen ist für mich, wenn ich die Möglichkeit habe, Freunde oder Kollegen mit hereinzubringen. Gerade bei Personen, die vorher noch nie in einer Lounge waren, ist die Begeisterung immer groß. Mindestens genauso groß wie die, dass das dank einer Kreditkarte möglich ist.

Lounge Tokyo Narita 2
Dank Lounge Besuch wurden die sechs Stunden am Flughafen Tokyo Narita angenehmer

Außer, dass das Flugerlebnis mit Lounge-Besuch wirklich komfortabler ist, sehe ich bei diesem Vorteil der Amex Platinum auch wirklich einen direkten monetären Gegenwert für mich. Ich gehörte nämlich vor meiner Zeit mit der Amex Platinum zu den Personen, die beim Betreten des Flughafens jegliches Gefühl für eine angemessene Preisgestaltung von Snacks und Getränken verloren hat. Somit war ein Flughafenbesuch für mich immer mit ziemlich hohen Kosten und dabei dann meist schlechter Qualität verbunden. Dass sich das nun geändert hat, ist für mich einer der besten Benefits der Karte.

Mein Fazit zur American Express Platinum Card

Wie Ihr seht, haben es mir einige Vorteile der Amex Platinum wirklich angetan – so sehr, dass ich sie im Moment wirklich nicht mehr missen möchte. In Zukunft versuche ich auch noch ein wenig mehr auf die von mir bisher kaum genutzten Benefits zu achten, um das bestmögliche herauszuholen. Würde ich trotz meiner Begeisterung jedem uneingeschränkt dazu raten, die Karte zu beantragen? Keineswegs. Vor allem Personen, die sehr wenig bis nie verreisen, werden von den meisten Vorteilen wohl eher weniger haben. Wer aber sowieso viel unterwegs ist und sein Reiseerlebnis aufwerten will, für den kann die Amex Platinum wirklich eine tolle Ergänzung im Portemonnaie sein.

American Express Platinum Card

AKTION: 55.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Online-Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro SIXT ride Guthaben pro Jahr
  • 150 Euro Restaurantguthaben pro Jahr
  • 120 Euro Entertainmentguthaben pro Jahr
  • 90 Euro Shoppingguthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.500 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
  • Für Selbstständige und Unternehmer: Amex Business Platinum mit 75.000 Punkten
Anna
Dank 760 Euro Guthaben im Jahr & weltweitem Lounge-Zugang die perfekte Kreditkarte für Reisen & Lifestyle!
Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ich denke, dass die American Express Platinum sich tatsächlich nur für Vielreisende lohnt. Dann macht sie sich bezahlbar.

    Für mich lohnt sich die Karte zum Beispiel nicht da ich nur alle 1-2 Jahre mal mit dem Flugzeug (in die USA) reise.

    Da ich aber gerne als Wenigflieger trotzdem gerne Punkte/Meilen sammle habe ich die klassische grüne Amex Card (sowie alternativ noch die Payback Amex) und verwende diese für meine Alltagsausgaben. Die reicht mir aus und bin sehr zufrieden damit.

    Wo Amex nicht akzeptiert wird habe ich u.a. noch die Visa meiner Hausbank.

  • Die Amex Platinum bietet tatsächlich Vorteile, welche ich auch gern nutze. Es gibt allerdings 2 Punkte die mir für eine perfekte Reisekarte noch fehlen bzw ich aktuell für den Preis der Karte als unpassend empfinde.

    1. Mietwagen Vollkasko gilt nur auf einer Reise und in Verbindung mit dem Einsatz der Karte. Auf ihrer Reise heißt, es muss ein Flug oder Hotel auf mit der Amex bezahlt worden sein. Somit bringt mir die Versicherung nichts wenn ich Zuhause oder nach einer Bahnreise einen Mietwagen benötige. Es gibt andere Produkte auf dem Markt die hier bessere Konditionen haben.

    2. Kosten für den Auslandseinsatz außerhalb der Eurozone sind viel zu hoch. Zumal im eigenen Haus die US Platinum Karte nichts, also 0% berechnet. Ich würde auch behaupten Amex verdient noch genug durch die regulären Gebühren und sollte sich fragen ob so eine Gebühr wirklich sinnvoll ist. Bei mir führt das auf jeden Fall zu weniger Nutzung vor allem im nicht EU Ausland.

    • Hey Meike, vielen Dank fürs Teilen. Da ich selbst vor allem nur auf Reisen Mietwagen buche, ist das für mich selbst nicht so relevant, ich sehe den Punkt natürlich aber auch 🙂 Und zu den Fremdwährungsgebühren: auch hier sprechen wir immer wieder offen darüber, dass die Karte sich vor allem für den Einsatz zuhause und zur Vorbereitung und Absicherung der Reise eignet. Um die Gebühren zu umgehen, hat fast jeder von uns noch eine kostenlose Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühren im Portemonnaie. Hier findest du unsere ausführliche Übersicht dazu, falls es dich interessiert: https://reisetopia.de/kreditkarten/kostenlose-kreditkarte/
      Liebe Grüße

  • Ich lese hier immer von kostenlosen Loungezugang, klar der Priority Pass ist inkludiert jedoch bezahlt man eine Monats/Jahresgebühr für die Amex.
    – Kostenlos wird es erst wenn alle Benefits ausreichend genutzt werden können, der PP mehr als einmal im Jahr zum Einsatz kommt und es unterm Strich für einen persönlich kein Minusgeschäft mehr ist.
    Als Neuling wird einem so aber suggeriert das der Loungezugang gratis ist. Ein wenig mehr aufklärend geschrieben wäre lesenswert.

    Grüße von einer streunenden Katze

    • Hallo Frank, vielen Dank für deine Rückmeldung. Du hast natürlich recht – daher schreiben wir ja auch ganz offen, welche Benefits uns etwas bringen und welche weniger und dass sich die Karte vor allem lohnt, wenn man viel unterwegs ist. Ich könnte natürlich auch noch mehr “sparen”, wenn ich die Amex Offer smarter nutze, das Reiseguthaben verwende etc. Liebe Grüße 🙂

Alle Kommentare anzeigen (1)