Virgin Atlantic wird einige Airbus A350 aus der Flotte speziell auf klassische Urlaubsdestinationen auslegen. Zudem sollen diese Flugzeuge über “The Booth” verfügen – eine neue Sitzecke, um mit Passagieren in den Austausch zu treten. Der erste Airbus A350 mit neuer Konfiguration wurde nun vorgestellt.

Die Corona-Pandemie hat das Reiseverhalten stark beeinflusst. Airlines reagieren kurzfristig auf die Nachfrage und ändern dabei mitunter täglich ihr Angebot. Virgin Atlantic will einen Schritt weiter gehen und einen Teil der Flotte speziell auf die neuen Bedürfnisse ausrichten. Dafür sollen einige Airbus A350 mit angepasster Kabinenausstattung und neuem Loungebereich ausgebaut werden, um im Flugzeug mit anderen Passagieren in den Austausch gehen zu können. Der erste Airbus A350 mit neuer Konfiguration – inklusive The Booth – wurde nun von der Airline übernommen, wie OMAAT berichtet.

The Booth: Das kleinere The Loft

Die Boeing 747 hat sich bereits seit geraumer Zeit von Virgin Atlantic verabschieden müssen. Neben den Boeing 787 Dreamlinern ist daher vor allem der Airbus A350-1000 zum neuen Flaggschiff der britischen Airline avanciert. Die Corona-Pandemie hat die sonst so innovative Fluggesellschaft aber massiv beeinflusst. Zwischenzeitlich stand sogar ein Verkauf der Fluggesellschaft von Sir Richard Branson zur Debatte. Mittlerweile versucht Virgin Atlantic aber wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Ähnlich wie andere Airlines weltweit, fokussiert man sich dabei auf klassische Urlaubsdestinationen. Die Nachfrage ist über die Sommermonate, ähnlich wie hierzulande, deutlich gestiegen. Die Rückkehr der Geschäftsreisenden bleibt dabei weiterhin aus.

Virgin Atantic A30 Business/Upper Class

Dennoch plante Virgin Atlantic bereits zuvor einen Teil der Flotte umzurüsten. Genauer gesagt geht es dabei um fünf Airbus A350-1000, die ursprünglich bereits Ende des vergangenen Jahres in den Betrieb gehen sollten und hauptsächlich in London Gatwick und Manchester zum Einsatz kommen sollen. Bisher sind die hochmodernen Langstreckenflugzeuge in London Heathrow stationiert und allesamt mit der neuesten Business Class in einer 1-2-1 Konfiguration ausgestattet. Alle Flugzeuge verfügen dabei über 44 Upper Class Suiten, 56 Premium-Sitze und 235 Sitze in der Economy Class. Die neuen Airbus A350 verfügen aber nur noch über 16 Upper Class Suiten, ebenfalls 56 Premium Economy-Sitzen, dafür aber über 335 Sitze in der Economy Class.

Wein- und Cognac-Verkostung

Die Airbus A350 mit angepasster Kabine sollen hauptsächlich auf Routen in die Karibik oder Florida in den USA zum Einsatz kommen. Die erste Route mit neuer Konfiguration ist die Verbindung zwischen London und Orlando. Während die aktuellen Airbus A350-1000 noch über “The Loft” verfügen, ein Loungebereich für Passagiere der Upper Class, sollen die neuen A350-1000 einen ähnlichen Bereich namens “The Booth” erhalten. Dabei handelt es sich aber lediglich um eine kleinere Variante von “The Loft”. Damit bleibt dieser Bereich auch weiterhin nur Passagieren der Upper Class vorbehalten.

Virgin Atantic The Loft Cropped

In den deutlich kleineren Sitzecken mit einem Tisch und zwei Sitzplätzen können Passagiere Platz nehmen, Cocktails trinken und in den Austausch mit Passagieren und Crew treten. “The Booth” wird mit Ledersitzen und Flachbildschirmen ausgestattet sein, die Sitze wiederum verfügen über Audiozugänge. Auf den Bildschirmen sollen vor allem Kunstwerke dargestellt werden. Zudem können sich Passagiere der Upper Class in The Booth auf eine Wein- und Cognac-Verkostung freuen. Auch ein privates Dinner für zwei ist vorab reservierbar. Aber auch ein Virgin Atlantic-Kartenspiel wird zur Verfügung gestellt, um sich die Zeit zu Zweit vertreiben zu können.

Fazit zu The Booth

Virgin Atlantic reagiert auf die derzeitige Nachfrage und wird zunächst fünf Airbus A350-1000 mit einer angepassten Kabine ausrüsten. Dabei fällt die Upper Class deutlich kleiner aus, während die Economy Class 100 Sitzplätze mehr erhalten wird. Mit diesen Flugzeugen möchte man vor allem klassische Tourismus-Destinationen in den USA und der Karibik bedienen. Neu wird dann auch “The Booth” sein – eine angepasste und damit deutlich kleinere Variante von “The Loft”, einem Loungebereich für Passagiere der Upper Class. Hier werden verschiedene Annehmlichkeiten zur Verfügung gestellt, wie eine Weinverkostung oder ein Dinner für zwei Personen.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)