Ab Oktober soll eine Regelung, die während des Sandbox-Programms zum Ausgleich der verlorenen Reisezeit aufgesetzt wurde, zurückkehren.

Eine neue Regelung soll es Touristen in Thailand bald ermöglichen, länger als üblich im Königreich zu verweilen. Im Zuge der jüngsten Regierungssitzung bezüglich der Pandemie wurde entschieden, eine Regelung aus dem letzten Jahr wieder einzuführen, wie loyaltylobby berichtet. Wie lange die Entscheidung gilt und was damit bezweckt werden soll, zeigen wir Euch im Folgenden.

Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung

Laut den neusten Beschlüssen der thailändischen Regierung wird ein Beschluss aus Zeiten des Sandbox-Programms wieder in Kraft gesetzt. Dieser sieht sowohl für Touristen jener Länder, die kein Visum zur Einreise benötigen – darunter Deutschland, als auch jener Staaten, die bei Ankunft ein Visum beantragen müssen, eine Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung vor. Die zulässige Aufenthaltsdauer von Touristen, die ohne Visum für 30 Tage einreisen können, erhöht sich damit um 15 Tage auf insgesamt 45.

Thailand 8

Die Aufenthaltsgenehmigungen, die bei Einreise vergeben werden, werden in ihrer Länge sogar zeitweise verdoppelt. Die ursprünglichen 15 werden auf 30 Tage angehoben. Ursprünglich war die Regelung dafür gedacht, die verpflichtende Quarantäne, die damals bei der Einreise bestand, durch mehr Zeit zum Reisen nach Absolvierung ebendieser auszugleichen. Nun will man die verlängerte Verweildauer von Touristen wohl dazu nutzen, die Wirtschaft wieder anzukurbeln.

Aufenthaltsdauer durch Verlängerung maximieren

Natürlich können Reisende, die einen langen Aufenthalt planen, auch direkt ein 60-Tage-Visum erhalten. Um dieses muss man sich allerdings schon vor der Einreise bemühen. Dieses kostet derzeit 35 Euro und muss unter Bereitstellung einer Menge Dokumente auf einer dedizierten Online-Plattform beantragt werden. Doch nicht nur auf diese Weise kann die nun verlängerte Aufenthaltsdauer weiter ausgedehnt werden.

Thailand

Touristen mit einmaliger Einreiseerlaubnis haben die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsdauer bei einem Immigration Office um weitere 15- beziehungsweise 30 Tage verlängern zu lassen. Hierbei sollte allerdings mit einer Befragung hinsichtlich der Reiseabsichten gerechnet werden. Die neue Regelung wird in den nächsten Wochen final abgestimmt und soll wohl zunächst ab Oktober dieses Jahres bis zum März 2023 gelten.

Fazit zur längeren Aufenthaltsdauer für Touristen in Thailand

Die thailändische Regierung unternimmt mit der Verlängerung der möglichen Aufenthaltsdauer einen Versuch, die Wirtschaft im Land wieder anzukurbeln. Ob die neue Regelung tatsächlich die gewünschten Ergebnisse liefern wird, ist unklar und bleibt abzuwarten. Gewiss ist allerdings, dass Touristen, die einen Langzeitaufenthalt in Thailand planen, diesen nun einfacher umsetzen können.

Autor

Sandro ist Content Editor und seit Januar 2022 bei reisetopia tätig. Seitdem er mit nur einem Jahr seinen ersten Langstreckenflug antrat und danach 6 Jahre lang im Ausland aufwuchs, war er von Reisen begeistert. Heute versorgt er Euch vor allem am Wochenende mit interessanten Inhalten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.