Zum Anfang eines Jahres werden traditionell eine Vielzahl von Studien und Statistiken veröffentlicht. Bereits im vergangenen Jahr prognostizierte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, kurz DLR, einen weltweit stark anwachsenden Luftverkehr. Darüber hinaus prophezeit das DLR dem weltweit steigenden Flugverkehr einige Herausforderungen.

Deutscher Flughafenverband prognostiziert sinkende Passagierzahlen

Im Gegensatz zu der Studie des DLR berichteten wir kürzlich über eine Prognose des deutschen Flughafenverbandes ADV, die in Deutschland ein geringes Wachstum sowie sinkende Passagierzahlen für die kommenden Jahre vorhersagt. Im Gegensatz zu dieser Prognose bezieht sich die Studie des DLR auf den weltweiten Flugverkehr. Zudem gab die Statistikbehörde Eurostat die Zahlen für den Flugverkehr für das Jahr 2018 bekannt. Die Ergebnisse unterstreichen die Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Im Jahr 2018 stieg der Flugverkehr innerhalb der Europäischen Union um sechs Prozent an.

Das Wachstum in Zahlen

Die Studie des DLR nimmt dabei Bezug auf das Jahr 2016. Vor vier Jahren betrug das weltweites Passagieraufkommen rund 4 Milliarden Fluggästen. In zwanzig Jahren könnte sich das Passagieraufkommen bereits verdoppeln. Die Forscher beziffern das weltweite Passagieraufkommen für das Jahr 2040 auf rund 9,4 Milliarden Fluggäste – vorausgesetzt die Infrastruktur wächst im gleichen Maß, um diesen Anstieg abfertigen zu können.

emirates airbus a380 start
Groß, aber nicht effizient genug.

Weiterhin werde die Anzahl an Flugbewegungen einen starken Anstieg erleben. Die Zahl der Flüge werde im gleichen Zeitraum von 35,5 Millionen auf etwa 53 Millionen steigen – das bedeutet einen Anstieg von rund 50 Prozent. Um diesen Anstieg bewältigen zu können, werden die Fluggesellschaften zukünftig verstärkt auf größere Flugzeuge zurückgreifen müssen. Bereits jetzt plant Airbus, die Kapazitäten des Airbus A350-1000 zu erhöhen.

Infrastrukturelle Herausforderungen erschweren das Wachstum

Neben größeren Flugzeugen, die deutlich mehr Passagiere fassen, müssen auch die Flughäfen ihre Kapazitäten zukünftig erhöhen (können) und an die steigende Weltbevölkerung und das damit verbundene Wachstum im Bereich des Luftverkehrs anpassen. Aufgrund der Preisentwicklung können sich immer mehr Menschen ein Flugticket leisten.

Trotz erhöhter Kapazitäten an den Flughäfen und in den Flugzeugen rechnet Marc Gelhausen von der Abteilung Luftverkehrsforschung am DLR mit Engpässen. Er geht davon aus, dass im Jahr 2040 rund 255 Millionen Passagiere aufgrund von Kapazitätsengpässen die Beförderung verwehrt werden muss. Das entspräche mehr als dem gesamten deutschen Passagieraufkommen im Jahr 2019, welches bei 244,7 Millionen Passagieren lag.

Fazit zum Wachstum des Luftverkehrs

Das stetige Wachstum des Luftverkehrs ist die logische Konsequenz einer steigenden Weltbevölkerung und dem Streben nach wirtschaftlichem und persönlichem Aufschwung. Gleichzeitig mangelt es dem Transportwesen aktuell noch an Alternativen. Ein Ausbau der Hochgeschwindigkeitszüge, wie er in China praktiziert wird, könnte dem Wachstum und der Nachfrage zumindest teilweise Rechnung tragen. In einer immer schneller lebenden Gesellschaft ist ein zügiger Transport von A nach B – sowohl von Waren und Informationen als auch von Passagieren – Grundlage für steigenden Wohlstand.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.