Singapore Airlines möchte einen weiteren Schritt in ihren Nachhaltigkeitsbemühungen gehen und plant, zum Ende des Jahres allen Flügen nachhaltiges Kerosin beizumischen.

Viele Airlines haben in den vergangenen Monaten auf sich aufmerksam gemacht, da sie sich neue Nachhaltigkeitsziele in Bezug auf die Beimischung von nachhaltigen Flugkraftstoffen gesteckt haben. Diesen Schritt will jetzt auch Singapore Airlines gehen. Die Fluggesellschaft hat sich mit ExxonMobil zusammen getan und möchte ab dem dritten Quartal dieses Jahres allen Singapore Airlines und Scoot Flügen Sustainable Aviation Fuels (SAF) beimischen, wie unter anderem Simple Flying berichtet.

Einjähriges Pilotprojekt soll 2.500 Tonnen CO2 einsparen

Während es mehrere Ansätze wie das Fliegen mit Wasserstoff oder Elektroflugzeugen gibt, ist eine schnellere und verhältnismäßig einfache Möglichkeit der Einsatz von nachhaltigen Flugkraftstoffen, welcher die CO₂-Emissionen im Flugverkehr bereits erheblich verringern würde. Viele Airlines haben daher in der Vergangenheit Partnerschaften mit Zulieferern geschlossen, um bestimmte Mengen an SAF für ihre Flüge nutzen zu können. Singapore Airlines möchte nun ebenfalls mehr im Bereich der SAF tun und stellt ein einjähriges Pilotprojekt vor.

Singapore Airlines
Ab dem dritten Quartal werden alle Singapore Airlines Flüge mit einem SAF-Mix betankt.

Die beliebte Airline hat einen Vertrag mit ExxonMobil geschlossen, die den Kerosin-SAF Mix an Singapore Airlines liefern soll. Die angedachten 1,25 Millionen Liter an nachhaltigem Kerosin kommen dabei vom Hersteller Neste und stammen vor allem aus alten Ölen und Fetten. Vor Ort in Singapur wird das SAF dann von ExxonMobil mit dem normalen Kerosin vermischt und Singapore Airlines durch die herkömmlichen Wege bereitgestellt.

Ab dem 3. Quartal des Jahres soll die Kerosin-Mischung dann auf allen Singapore Airlines und Scoot Flügen ab dem Changi Airport getankt werden. Insgesamt hat man sich eine Testphase von einem Jahr gesetzt und will somit 2.500 Tonnen CO₂-Emissionen einsparen. Singapore Airlines erhofft sich von dem Pilotprojekt wichtige Erkenntnisse für die anschließende Zeit zu gewinnen. Gerade in Bezug auf die Preisstruktur, denn aktuell ist SAF immer noch erheblich teurer als herkömmliches Kerosin. Auch soll das Projekt Singapore Airlines dabei helfen, das selbstgesteckte Ziel der CO₂-Neutralität bis 2050 zu erreichen.

Fazit zu Singapore Airlines SAF-Pilotprojekt

Schon in diesem Jahr möchte Singapore Airlines damit beginnen, auf allen Flügen, die in Singapur starten, einen SAF-Mix zu tanken. Das Pilotprojekt ist Teil der Strategie für die CO₂-Neutralität bis 2050, soll aber auch weitere Erkenntnisse über den Einsatz von SAF im jetzigen Marktumfeld liefern. Singapore Airlines ist nicht die erste Airline, die ihre SAF-Bemühungen vorantreibt, aber es ist durchaus ein gutes Signal, dass immer mehr große Airlines SAF in der Praxis nutzen, denn nur so können die nachhaltigen Kraftstoffe marktfähig werden und der Luftfahrt auf dem Weg zur Klimaneutralität unterstützen.

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.