Wer hoffte als internationaler Reisender normal ins australische Queensland reisen zu können, wird enttäuscht. Denn die Regierung Australiens schiebt dem einen Riegel vor – zumindest in Großteilen.

Queensland plante eigentlich die gewissermaßen vollständige Öffnung für vollständig geimpfte Reisende. Doch scheinbar haben sich Medien und Außenstehende zu früh gefreut, denn die Regierung Australiens macht den Plänen des Bundesstaates nun zum Großteil einen Strich durch die Rechnung, wie reisevor9.de berichtet. Demnach lockern sich die Einreisebestimmungen in erster Linie für all jene, die schon zuvor einreisen durften.

Bestimmungen lockern sich nur für bereits akzeptierte Reisende

Das australische Queensland hat die Quarantänepflicht für vollständige geimpfte Reisende wie geplant aufgehoben. Jedoch wurden dem Bundesstaat dabei die Daumenschrauben durch die australische Regierung angelegt, sodass das Ganze besonders für internationale Reisende sehr ernüchternd ausfällt. Allein aus Deutschland sind demnach weiterhin lediglich sogenannte „Working Holiday“-Urlauber, Studierende sowie Inhaber einer anderer Visa Australiens willkommen. Auch bei der Quarantänepflicht gibt es nicht unbedingt die erhofften Lockerungen. Denn davon befreit sind demnach ausschließlich australische Staatsbürger, sowie Reisende aus den mit Australien vereinbarten „Safe Travel Zones“, wozu Neuseeland, Japan, Südkorea und Singapur gehören.

Queensland, Australien
Queensland lockert die Einreisebestimmungen – jedoch nur für bereits akzeptierte Einreisende.

Queensland plante angesichts einer Impfquote von 90 Prozent, die Vorschriften für internationale Reisende am vergangenen Samstag, den 22. Januar, zu lockern. Dies war, so verstanden es zumindest einige Medien und viele Außenstehende, für alle Reisenden, die vollständig geimpft sind, gedacht. So hätten Reisende nicht mehr in Quarantäne gemusst und lediglich einen Antigen-Schnelltest, der nicht kontrolliert worden wäre, innerhalb der ersten 24 Stunden nach Ankunft absolvieren müssen.

Trotzdem Schritt in die richtige Richtung?

Und doch sieht zumindest Leanne Coddington, Chief Executive Officer von Tourism and Events Queensland, darin eine positive Entwicklung und einen „bedeutenden ersten Schritt in Richtung Grenzöffnung an, um internationale Besucher zu gegebener Zeit wieder an einem der beliebtesten Reiseziele der Welt willkommen heißen zu dürfen“. Queensland selbst begrüßte vor der Coronavirus-Pandemie allein im Jahr 2019 insgesamt 2,7 Millionen internationale Reisende. Besonders bleibt sind in dem australischen Bundesstaat die Hauptstadt Brisbane, die Gold und Sunshine Coast, Cairns, das Great Barrier Reef sowie die Whitsundays.

Fazit zur beschränkten Öffnung Queenslands

Sicherlich hatten sich schon viele Reisende ob der geplanten Öffnung des australischen Bundesstaates Queensland gefreut. Und auch Queensland selbst zeigte sich euphorisch, wieder internationale Reisende begrüßen zu dürfen. Doch diese Pläne passen der australischen Regierung nicht, die diesen nun einen Riegel vorschob. So wurden zwar Lockerungen bei den Einreisebestimmungen beschlossen, jedoch treten diese somit nur für all jene Reisende in Kraft, die ohnehin bereits nach Queensland reisen dürfen. Dennoch könnte es, wie Coddington es sagt, ein „bedeutender erster Schritt“ sein.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.