Das neuartige Coronavirus hat sich inzwischen an nahezu jedem Fleckchen auf der Erde verbreitet, was die internationale Luftfahrt inzwischen wohl auf ihre härteste Probe stellt und zwar weltweit. Alle Airlines müssen dabei wohl oder übel mit enormen Maßnahmen auf die Krise reagieren, so nun auch Australiens Flag-Carrier Qantas und Günstig-Tochter Jetstar.

90 Prozent Reduzierung, 150 Flugzeuge geparkt

Wegen der Pandemie des neuartigen Coronavirus werden Qantas und Jetstar ihr gesamtes Flugangebot um ganze 90 Prozent reduzieren. Diese drastische Maßnahme soll dabei bis Ende Mai gelten. Damit wird auf die heftig eingebrochenen Buchungszahlen reagiert, die infolge der Corona-Krise etliche Airlines weltweit sehr hart treffen. Qantas teilte dazu mit, dass dieser Schritt in erster Linie aufzeigt, welche Auswirkungen die hohen Anforderungen der Quarantäne besonders auf die Fernreisen haben können. Jedoch sind von der Reduzierung des Flugangebots der Australier auch die Inlandsflüge betroffen, die immerhin um 60 Prozent reduziert werden sollen. Außerdem sollen so insgesamt 150 Flugzeuge des australischen Flag-Carriers am Boden bleiben.

Qantas Dreamliner Emily Kame Kngwarreye 787

Damit fügt sich nun auch Qantas und Jetstar der endlos werdenden Liste der Fluggesellschaften hinzu, die mit Flugstreichungen, einer drastischen Reduzierung des Angebots, dem Abstellen etlicher Flugzeuge oder gar mit einem kompletten Grounding auf die Corona-Krise zum Reagieren gezwungen werden. Denn infolgedessen sind die Buchungszahlen enorm eingebrochen und die Reisebeschränkungen unzähliger Ländern tun dann ihr Übriges. Australien selbst hatte jüngst erst angekündigt, dass sich alle Personen, die einreisen, für 14 Tage in heimische Quarantäne begeben müssen und das ohne Ausnahme.

Fazit zur Situation bei Qantas

Nicht mehr lange und wir dürften mit Blick in den Himmel kaum noch Flugzeuge sehen, jedenfalls so lange es mit der Epidemie so weiter geht und bis dato ist auch noch kein Ende in Sicht – ganz im Gegenteil. Bedeutet, dass es in nächster Zeit sicherlich nicht nur zu Angebotsreduzierungen, sondern vermutlich vermehrt zu kompletten Groundings kommen dürfte. Ein Novum in der Luftfahrtgeschichte und eine ausgewachsene Krise.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.