Die Strecke zwischen Paris und New York gehört seit Jahren zu einer der gefragtesten Routen im Transatlantikgeschäft. Schon jetzt bedienen zahlreiche Premium-Carrier sowie einige Lowcost-Carrier die Strecken zwischen den Pariser Flughäfen und jenen in New York. Wie jetzt bekannt wurde, erhöht sich die Zahl der Anbieter im folgenden Jahr noch einmal.

Corsair und French Bee fliegen ab 2020 zwischen Paris und New York

Eine der schon jetzt am besten aufgestellten Strecken zwischen Europa und Nordamerika bekommt im nächsten Jahr weiteren Zuwachs. Zwischen Paris und New York sollen ab Juni 2020 zwei weitere Airlines in den Konkurrenzkampf einsteigen. Die Rede ist dabei zum einen von der französischen Fluggesellschaft Corsair, die den Start der neuen Verbindung am vergangenen Donnerstag bekanntgab.

Der andere neue Anbieter ist der Lowcost-Carrier French Bee, der bislang vor allem Ziele in der Karibik mit Paris verbindet. French Bee gab nur wenige Stunden nach Corsair die Aufnahme der neuen Strecke bekannt. Beide Airlines werden künftig zwischen dem Pariser Flughafen Orly und New York-Newark (EWR) unterwegs sein.

Künftig zehn Airlines auf der Strecke unterwegs

Die Zahl der Anbieter auf der Strecke erhöht sich damit zum Sommer 2020 auf ganze zehn Airlines, sofern alle anderen an ihrem bisherigen Flugplan festhalten. Neben den beiden neuen Airlines fliegen auch unter anderem Air France, American Airlines und die französische Business Class Airline La Compagnie zwischen Paris und New York. Die größte Konkurrenz dürfte allerdings dem Lowcost-Carrier Norwegian ins Hause stehen.

Die Verbindung zwischen Paris und New York gehörte lange Zeit zu den lukrativsten Verbindungen von Norwegian. Doch schon seit mehreren Monaten kriselt die Verbindung finanziell. Dass nun zwei weitere Anbieter hinzukommen und damit auch in den Preiskampf einsteigen, dürfte die Lage für Norwegian nicht entspannen. Zumal beide der neuen Anbieter mit Großraumflugzeugen zwischen Paris und New York unterwegs sein werden. Corsair wird für die Verbindung einen Airbus A330 nutzen, French Bee setzt auf einen A350.

Marktpotenzial könnte bereits ausgeschöpft sein

Auch wenn sich die Strecke zwischen Paris und New York großer Beliebtheit in beiden Richtungen erfreut, ist doch fraglich, ob es mit den beiden neuen Anbietern nicht künftig ein Überangebot geben könnte. Bereits jetzt ist die Auslastung der einzelnen Flugzeuge nicht mehr so hoch wie noch einige Zeit zuvor. Corsair und French Bee werden hier noch einmal einige Passagiere mehr abgreifen, sodass die Auslastung der anderen Flüge noch einmal sinken dürfte. Branchenexperten gehen jedenfalls davon aus, dass auf der Strecke nicht mehr genügend Marktpotenzial ist, um auf allen Flügen eine dauerhaft hohe Auslastung zu gewährleisten.

Air France A380

Es könnte somit passieren, dass sich der ein oder andere Anbieter auf Dauer von der Strecke zurückziehen wird. Mit zehn Anbietern für dieselbe Strecke gehört Paris – New York ohnehin schon jetzt zu den umkämpftesten Verbindungen zwischen Europa und Nordamerika. In Sachen Zahl der Anbieter liegt Paris sogar unangefochten an der Spitze. Zum Vergleich: Zwischen London und New York sind 6 Anbieter unterwegs, zwischen Frankfurt und New York sind es sogar nur 4 Anbieter. Paris liegt also schon jetzt mit 8 Anbietern an der Spitze. Durch die beiden neuen Anbieter vergrößert sich der Vorsprung auf 10 Anbieter.

Die bislang acht Anbieter der Strecke transportierten im Jahr 2018 etwa 2,3 Millionen Passagiere. Ob sich die Zahl der Passagiere in den folgenden Jahren weiter erhöhen wird, sehen Experten derzeit kritisch. In diesem Zusammenhang positiv auswirken könnte sich allerdings der drohende Brexit. Schon jetzt wird Paris als neues Wirtschaftszentrum der EU gehandelt. Gut möglich also, dass sich in diesem Fall die Zahl der Passagiere doch noch deutlich erhöhen wird. Zwischen den beiden Wirtschaftszentren New York und London fliegen etwa 3 Millionen Passagiere jährlich.

Fazit zu den neuen Verbindungen zwischen Paris und New York

Der Konkurrenzkampf auf der Strecke zwischen Paris und New York wächst weiter. Die Verbindung, die schon jetzt ganze acht verschiedene Airlines im Flugplan haben, bekommt ab Juni 2020 Zuwachs von zwei weiteren Airlines. Corsair und French Bee werden zum Sommer ebenfalls Flüge zwischen Paris Orly und New York-Newark anbieten. Ob mit dem Zuwachs der Anbieter auch die Zahl der Passagiere wächst, erscheint derzeit zweifelhaft.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Auch als Student muss es nicht immer der Fernbus und das Hostel sein. Mit reisetopia begibt sich Pascal für Euch auf die Suche nach den besten Deals für erschwinglichen Luxus.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.