Nachdem Norwegian durch die drohende Insolvenz vorgeschlagen hatte, sich mit einer Umschuldung zu retten, könnte dies nun mit großer Wahrscheinlichkeit wirklich passieren. Nach langen Verhandlungen stimmte gestern die letzte Gläubigergruppe diesem Plan zu und heute schlussendlich ihre Anleihegläubiger und ihre Aktionäre.

Die Billigflugairline aus Norwegen hatte durch die Corona-Krise bereits in den letzten Monaten zu kämpfen – aber auch schon die Monate vor der Krise. Schlagzeilen der Airline sind somit nicht neu. In den letzten Monaten berichteten wir so über Entlassungen der Mitarbeiter, Insolvenzankündigungen der Tochterunternehmen sowie über den Umschuldungsplan der norwegischen Airline.

Norwegians droht seit Wochen die Insolvenz

Norwegian befindet sich aktuell in einer kritischen Lage, denn der Airline droht die Insolvenz. Um dies zu verhindern, plant die Fluggesellschaft ihre Schulden in Eigenkapital umzuwandeln. Hierfür müssen alle Gläubigergruppen zustimmen, ansonsten gäbe es mit großer Wahrscheinlichkeit keine Zukunft mehr für die Fluggesellschaft. Das Umwandeln der Schulden in Eigenkapital soll nach Angaben von Bloomberg dazu dienen, der Fluggesellschaft ein Darlehensgarantiepaket in Höhe von 3 Milliarden NOK (~ 262 Millionen Euro) zu gewähren.

Norwegian 787-9 3

Ein Darlehenspaket ist notwendig, denn die Airline kämpft seit Monaten mit einer geringen Nachfrage, wodurch die Norwegian Aktie tief gesunken ist. Auch, wenn die Airline bereits vor der Corona-Krise finanzielle Probleme hatte, haben sich diese im Zuge der Krise nur noch verschlechtert.

Hoffnung durch einen kühnen Umschuldungsplan

Gute Neuigkeiten für die norwegische Fluggesellschaft, denn nach tagelangen Verhandlungen stimmte gestern die Vierte und letzte Gläubigergruppe dem Umschuldungsplan am Sonntag zu. Heute haben dann mehr als 95 Prozent der Aktionäre in einer außerordentlichen Hauptversammlung ebenfalls zugestimmt.

Mit dem Kreditpaket will sich die Fluggesellschaft neues Eigenkapital beschaffen. So war es ein Hauptbestandteil des Planes, die Eigentümer von Anleihekrediten zu überzeugen und einen Großteil der Kredite in Aktien umzuwandeln, wodurch es der Airline nun gelingen sollte, 1,2 Milliarden Dollar (~ 1,1 Milliarden Euro) Verbindlichkeiten mit Aktien abzulösen.

Fazit zum Rettungsplan der Airline

Die Zukunft von Norwegian hing stark von den Aktionären ab, und ob der Rettungsplan Zustimmung findet. Da diese nun grünes Licht bekamen, scheint sich die Airline retten zu können. Für die Aktionäre der Billigairline lässt sich jetzt nur hoffen, dass Norwegian sich wieder fangen kann und sich zu ihrer alten Stärke hocharbeitet.

Autorin

Durch das Aufwachsen in zwei Kulturen wuchs als Kind schon Angie's Neugier gegenüber neuen Kulturen und Ländern. Wenn sie nicht gerade in Berlin ist, um ihre Vorlesungen abzusitzen, ist sie - wie ihre Freunde immer schön sagen - "überall & nirgendwo" und verschafft Euch neue und spannende Reise Infos!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.