Um für das kommende Jahr mehr Touristen ins Land zu locken, ist die Visa Beantragung nun online möglich. Die Bearbeitungszeit soll nur vier Tage betragen.

Auch wenn noch nicht absehbar ist, wann Touristen wieder nach Russland einreisen dürfen, arbeitet das Land daran, die Einreisebestimmungen zu lockern, um eine Reise nach Russland attraktiver zu machen. Deutsch.rt berichtete bereits über die Ausweitung des E-Visums, zu welcher erste Einzelheiten bereits seit August bekannt sind. Nun wurden außerdem konkrete Informationen bezüglich des Online-Fragebogens bekannt, den Reisende ausfüllen müssen. Und dieser lässt wenig Raum für Privatsphäre.

Beantragung bequem von Zuhause

Visumsanträge für eine Reise nach Russland konnten nur in einem russischen Konsulat und ausschließlich nach Vereinbarung gestellt werden. Ein E-Visumsantrag war bislang nur für die Städte St. Petersburg, Kaliningrad und den Föderationskreis Ferner Osten möglich. Dieses Visum hatte eine Gültigkeitsdauer von 30 Tagen nach Beantragung und berechtigte lediglich zu acht Tagen Aufenthalt bei einmaliger Anreise in eine der drei Regionen. Zum Glück hat sich dies nun geändert: Das russische Unterhaus hat die Möglichkeit geschaffen, ein Visum grundsätzlich elektronisch zu beantragen. Für die Registrierung eines solchen Visums müssen Reisende nun ein Online-Formular ausfüllen – und das hat es ganz schön in sich.

St. Petersburg Russland

Der russische Außenminister hat diese Woche auf einem russischen Informationsportal zu Rechtsfragen konkrete Einzelheiten des Fragebogens veröffentlicht, den Reisende ausfüllen müssen, die für das kommende Jahr 2021 das neue E-Visum beantragen möchten. Neben traditionellen Fragen nach Passdaten oder Informationen zum bevorstehenden Aufenthalt wird es in diesem Formular auch etwas persönlichere Fragen geben.

Reisepass Visa Stempel

Antragsteller für dieses Visum müssen unter anderem Informationen über ihren engsten Familienkreis, den Militärdienst, die besuchten Bildungseinrichtungen, den beruflichen Hintergrund, die in den letzten drei Jahren besuchten Länder und die genutzten sozialen Netzwerke vorlegen. Wie bei der Beantragung eines Visums für die Vereinigten Staaten müssen die Antragsteller – wenn sie über ein Facebook-, Twitter- oder Instagram-Profil verfügen oder die Dienste von Instant-Messaging-Anwendungen wie WhatsApp oder Viber nutzen – künftig auch diese Links aus ihren sozialen Profilen zur Verfügung stellen.

Mehrfachvisum für Familienangehörige russischer Staatsbürger in Planung

Die Möglichkeit der Online Beantragung soll vorerst für 53 Länder gelten, darunter alle Länder der EU, Schweiz, Türkei, China, Indien und Japan. Das E-Visum ist 60 Tage gültig und die Dauer eines Aufenthaltes hat sich auf 16 erhöht. Der Kostenpunkt liegt bei 45 Euro. Um Touristen mit einem speziellen Touristenvisa auch die Möglichkeit zu geben, mehrmals nach Russland einreisen zu können erarbeitet die Regierung einen entsprechenden Gesetzesentwurf. Damit könnte sich der Aufenthalt in Russland auf drei Monate verlängern und Touristen hätten die Möglichkeit quer durchs Land zu reisen. Dieses Visum hätte eine Gültigkeitsdauer von circa fünf Jahren. Eine weitere Neuerung soll es mit dem Mehrfachvisum für Familienangehörige russischer Staatsbürger geben. Derzeit benötigen Nicht-Staatsangehörige eine schriftliche Einladung ihrer russischen Verwandten, wobei das Visum nur 90 Tage Gültigkeit hat. Dieses soll sich auf ein Jahr erhöhen.

Weiterhin gilt eine Reisewarnung für Russland

Wann Touristen wieder nach Russland reisen dürfen, lässt sich noch nicht sagen. Die weltweite Reisewarnung besteht noch und das Auswärtige Amt rät ebenfalls von Reisen nach Russland ab. Mit einigen Ausnahmen ist der internationale Flugverkehr von und nach Russland weitestgehend eingestellt. Momentan fliegt die Lufthansa alle zwei Wochen einmal von Frankfurt nach Moskau-Domodedowo und die russische Fluggesellschaft Aeroflot von Moskau-Scheremetjewo nach Westeuropa.

Russland Moskau

Eine Einreise ist beispielsweise nur für akkreditierte Mitarbeiter des diplomatischen Dienstes und deren Familienangehörige, Flugzeug-Crews, Besatzungen der See- und Binnenschifffahrt, Personen mit ständigem Wohnsitz oder medizinische Fachkräfte/Pfleger mit einem entsprechenden Visum möglich. Außerdem müssen Flugreisende bei Antritt ihrer Reise mit dem Ziel Russland, auch wenn es sich hierbei um einen Transit handelt, einen ausgedruckten negativen Covid-19 Test auf Russisch oder Englisch, der nicht älter als drei Tage ist, mit sich führen. In Moskau werden als Corona-Maßnahme geschlossene Einrichtungen wieder geöffnet und auch in anderen Regionen sollen die Einschränkungen langsam wieder gelockert werden.

Fazit zur vereinfachten Einreise nach Russland

Mit Blick auf die Zeit nach Corona ist es ein wichtiger Schritt gewesen, die Einreise für Touristen und Geschäftsreisende einfacher zu gestalten. Mit einer Beantragung von Zuhause aus macht die Regierung Reisen nach Russland interessanter und bietet auch die Möglichkeit längerer Aufenthalte an. Dass in der Datenerfassung des Online-Formulars allerdings auch derart persönliche Informationen zur Verfügung gestellt werden müssen, könnte einige Reisende abschrecken. Für den neusten Stand zur Reisebeschränkung nach Russland und wann die Visa-Beantragung wieder aufgenommen wird, könnt Ihr Euch am besten auf der Seite des Auswärtigen Amtes informieren.

Autorin

Seit sie 4 Jahre alt ist, reist Julia um die Welt und besucht gerne exotische Orte und weiße Strände. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.