Bisher waren die Einreisebestimmungen und Auflagen in Montenegro sehr locker. Nun verschärft das Land die Regeln und führt das 3G-Modell ein.

Wer für den Sommer mit einem Urlaub in Montenegro plante, hatte bisher gute Karten. Denn die Grenzen waren für Bürger aus der Europäischen Union und der Schweiz ohne Einschränkungen geöffnet. Das soll sich nun ändern, wie FVW berichtet. Somit müssen nun auch ungeimpfte Reisende einen Testnachweis erbringen, um in das Land an der Adriaküste einzureisen.

3G gilt auch an der Adria

Montenegro hat die eigenen Grenzen für Bürger aus der Europäischen Union und der Schweiz bisher uneingeschränkt geöffnet. Das Gleiche galt auch für Nicht-EU-Bürger mit EU-Aufenthaltstitel und Reisende, welche sich mindestens 15 Tage vor der Einreise in der Europäischen Union aufgehalten haben. Für diese Menschen ist bisher eine Test- und Quarantänepflicht entfallen. Auch Ungeimpfte sind davon befreit gewesen und konnten so ungehindert in das Urlaubsland an der Adria einreisen. Das soll sich nun jedoch ändern, denn erstmals verschärft Montenegro wieder die Einreisebestimmungen, vor allem für Ungeimpfte. Ähnlich wie die meisten anderen Länder bisher führt auch Montenegro das 3G-Modell ein.

Bucht Von Kotor

Demnach müssen alle Reisenden ab sofort den Nachweis einer vollständigen Impfung, überstandenen Infektion oder einen negativen PCR-Test bei Einreise vorweisen können. Bei den Nachweisen gelten die allgemeingültigen Regeln: Die vollständige Impfung muss mindestens 14 Tage in der Vergangenheit liegen. Als genesen gelten Reisende, die einen positiven PCR-Test vorweisen können, der nicht jünger als 14 Tage und nicht älter als 180 Tage ist. Der PCR-Test darf maximal 72 Stunden vor Ankunft durchgeführt worden sein. Alternativ geht auch ein Antigen-Schnelltest, welcher wiederum maximal 48 Stunden alt sein darf. Sollte keiner dieser Nachweise erbracht werden können, müssen sich Reisende umgehend in Quarantäne begeben. Diese kann wiederum mit einem PCR-Test am sechsten Tag nach der Ankunft frühzeitig beendet werden.

Corona Reisepass Impfpass

Montenegro ist seit dem 15. August 2021 durch das deutsche Robert-Koch-Institut als Hochrisikogebiet ausgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 646,4, und das bei niedriger Impfquote. Nach derzeitigem Stand sind lediglich knapp über 35 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal geimpft worden. Bei Rückreise aus Montenegro muss ebenfalls der Nachweis einer Impfung, Genesung oder eines negativen Tests erbracht werden. Zudem muss vorab die Einreiseanmeldung ausgefüllt werden, die auf Nachfrage vorgelegt werden muss.

Fazit zum 3G-Modell in Montenegro

Die Inzidenzzahlen in Montenegro steigen, die Impfquote jedoch nicht. Höchste Zeit für die Regierung des Landes, erstmals auch wieder die Einreisebestimmungen zu verschärfen. Ab sofort müssen alle Reisenden einen Nachweis entsprechend des 3G-Modells erbringen können. Anderenfalls muss eine Quarantäne vor Ort angetreten werden, die frühestens nach sechs Tagen beendet werden darf. Montenegro galt in diesem Sommer als beliebtes Reiseziel, da selbst Ungeimpfte ohne Einschränkungen einreisen durften.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.