Noch vor wenigen Wochen bestätigte uns gegenüber eine Sprecherin der Lufthansa, dass man aktuell an einem neuen kulinarischen Konzept für die Business Class arbeiten würde. Vor wenigen Tagen wurden die neuen Menüs vorgestellt – nun gibt es mit dem 1. September auch ein Startdatum.

Die Corona-Pandemie hat auch das Catering in der Airline-Welt drastisch verändern lassen. So hat die Lufthansa bereits in der Economy Class Anfang des Jahres deutliche Anpassungen vorgenommen, während das Catering der Business Class immerzu gleichgeblieben ist. Das sollte sich aber schon bald ändern, wie uns die Lufthansa bereits vor einigen Wochen offiziell bestätigt hat. Nun stellt die Lufthansa ihr neues Cateringkonzept für die europäische Business Class vor und will dabei Heimatgefühle wecken. Am 1. September geht das Menü an den Start, wie die Lufthansa in einer Medienmitteilung berichtet.

Tasting HEIMAT

Bereits vor wenigen Wochen berichteten wir, dass die Lufthansa an einem neuen Konzept für die europäische Business Class gemeinsam mit Gate Gourmet arbeitet. Nun steht fest, wann es eingeführt wird: schon übermorgen, am 1. September 2021. Als Ziel des neuen Konzepts setze man sich, dass das neue Produkt besonders hinsichtlich Frische und Regionalität der Speisen neue Maßstäbe setzen solle, wie uns eine Sprecherin der Lufthansa mitteilte. Vor allem das Wort Heimat spielt bei den verschiedenen Neukreationen eine Rolle. So haben die Sterneköche Julia Komp und Dennis Puchert sechs verschiedene regionale Gerichte aufgegriffen und weiterentwickelt, um den Geschmack von Heimat an Bord zu bringen.

Diese sechs Speisen basieren auf beliebte Klassiker aus sechs verschiedenen Regionen: Frankfurt, München, Berlin, Hamburg, Leipzig und Düsseldorf. So wird zukünftig beispielsweise Grünkohl mit einem pochierten Ei und französischen Macaire-Kartoffeln an Grüner Soße aus Frankfurt, aus Berlin eine Currywurst oder aus Leipzig Leipziger Allerlei an Hähnchensalat serviert. Vegetarische oder gar vegane Optionen halten sich damit auch weiterhin in Grenzen. Dafür wirken die neuen Gerichte deutlich aufgepeppter und üppiger und könnten sowohl bei Reisenden aus Deutschland auch aus aller Welt neue Verbindungen zur Heimat und der Lufthansa schaffen.

Nachhaltigkeit und Regionalität passt zusammen

Als weiteres Ziel hat sich die Lufthansa gesetzt, bis zum Jahr 2023 alle Speisen aus Deutschland zu beziehen. Neben den neuen Gerichten soll natürlich auch weiterhin eine Beilage sowie ein Dessert serviert werden. Bei der Brotauswahl setzt man zukünftig auf ein traditionelles, frisch gebackenes Sortiment von zwölf verschiedenen Broten und zehn Brötchensorten im Wechsel.

Bildschirmfoto 2021 08 16 Um 16.13.21

Das bisherige Catering der europäischen Business Class besteht ebenfalls aus sechs verschiedenen Speisen, die abwechselnd auf den jeweiligen Strecken serviert werden. Eine Auswahlmöglichkeit haben Passagiere nicht. Dazu können sie aber aus einer Vielfalt alkoholfreier und alkoholischer Getränke wählen. In der Economy Class hat man das Cateringkonzept bereits umgestellt. Kostenfrei wird nur noch eine kleine Flasche Wasser und eine Süßigkeit serviert. Snacks und warme Speisen sowie Getränke müssen kostenpflichtig erworben werden. Die Speisen wurden in Zusammenarbeit mit Dean&David sowie Dallmayr kreiert und sind bereits seit geraumer Zeit an Bord von Flügen über einer Stunde erhältlich.

Fazit zum neuen Business Class-Catering

Nach Jahren der Eintönigkeit wurde das Catering in der europäischen Business Class der Lufthansa überarbeitet. Die sechs immer bekannten Menüs sollen schon bald der Vergangenheit angehören. Stattdessen werden die neuen Menüs mit Frische und Regionalität überzeugen. Insgesamt sechs neue Klassiker hat die Lufthansa gemeinsam mit Gate Gourmet und zwei Sterneköchen neu interpretiert und nun vorgestellt. Bereits ab übermorgen können die ersten Fluggäste das neue Angebot probieren.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hallo Hans,
      am 1. September soll das neue Konzept an den Start gehen. Von dem Abflug eines Flughafens gibt es beispielsweise eine Hamburg Woche und von einem anderen deutschen Flughafen aus eine Berlin-Woche. Somit könnt Ihr auf Lufthansa-Flügen innerhalb Deutschlands eine kulinarische Vielfalt genießen. Leider kann ich Dir gerade keine genauen Infos geben, welche Flüge welches Konzept anbieten.

      LG
      Julia

      • Hallo Hans,
        so wie es aussieht beziehen sich die neuen Gerichte – inspiriert von deutschen Städten – nur auf die Mahlzeiten nach der Frühstückszeit. Ob sich hier auch etwas ändert, ist jedenfalls nicht offiziell bekannt.

        LG Julia

      • Hallo Werner,
        die Currywurst ist nicht das einzige Essen des neuen Catering-Konzeptes, das sich außerdem nicht auf die Langstrecke bezieht.

        LG

    • Hallo Hans, nein, ich gehe davon aus, dass alle Menüs auf allen Strecken verfügbar sein werden, es aber weiterhin nur eine der sechs Optionen geben wird, die täglich ausgewechselt werden.

  • “Nach Jahren der Eintönigkeit …” werden jetzt die 6 bisherigen Speisen durch 6 andere ersetzt. Die Variation entsteht dann wohl durch die Brotsorte, die man gerade erhält. Welch bahnbrechende Innovation…
    Ich habe noch nie solch einen Rummel wegen der Einführung einer neuen “Speisekarte” erlebt. Sry, aber das war nichts. Natürlich wirken die Fotos der neuen Speisen etwas aufgepeppter, aber dem Regelmäßigflieger auf BER – FRA werden Currywurst und Grünkohl (gibts das dann eigentlich auch zum Frühstück?) alsbald zum Halse raushängen. Eine Wahlmöglichkeit scheint es ja wohl auch weiterhin nicht zu geben.

    Und dass das Einstampfen des kostenlosen Caterings in der Eco nicht coronabedingt erfolgt ist sondern dadurch höchstens nur etwas beschleunigt wurde, das ist ja wohl allgemein bekannt.

      • Mit Formulierungen wie “…einem neuen kulinarischen Konzept..” oder “Nach Jahren der Eintönigkeit…” wird der Eindruck erweckt, dass es zu deutlichen Änderungen kommen wird. Das ganze dann verlinkt zu einer ausführlichen Hochglanzpräsentation auf der LH Homepage in Verb. mit einem Video. Allerdings passiert nichts weiter, als dass 6 Speisen durch 6 andere ersetzt werden, wohl auch wieder für Jahre.
        Dazu dann noch die definitive Aussage, dass die neuen Speisen überzeugen WERDEN, obwohl sie wohl noch kein Außenstehender je probiert hat. Das alles klingt schon eher nach Werbung als nach Berichterstattung.

        Anfang und Mitte der 2010er Jahre bot LH auf innerdeutschen Flügen ein durchaus ansprechendes Catering. Allerdings wurde dies dann ab ca. 2017 deutlich abgespeckt. Gipfel der Zumutung war für mich hier die belegte Toastscheibe.

        LH geht jetzt augenscheinlich wieder einen Schritt in Richtung einer etwas verbesserten Qualität, von einem neuen kulinarischen Konzept kann jedoch nicht die Rede sein. Der Fluggast hat wohl weiterhin keine Auswahl und kann das angebotene essen oder es lassen. Wer dem Gast in der Business einen Ecositz verkauft muss im Gegenzug beim Catering schon ordentlich Gas geben. 5* geht jedenfalls anders.

Alle Kommentare anzeigen (1)