Das neue Lufthansa Catering kommt künftig von dean&david und Dallmayr. Nun präsentiert die Airline das Angebot für die Kurz- und Mittelstrecke.

Die Ankündigung der Lufthansa im vergangenen Jahr sorgte für einiges Aufsehen. Als die Airline beschloss, infolge einer schon temporären Reduzierung des Caterings im November, ihre kostenfreien Snack- und Getränke-Angebote in der Economy Class im kommenden Jahr abzuschaffen und dafür ein Buy on Board System einzuführen. Nun präsentiert die Lufthansa ihr kommendes Angebot, dass alles andere als günstig werden wird.

Kulinarisches Angebot ab 60 Minuten Flugzeit

Aufgrund der Coronakrise und der strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen mussten viele Airlines ihr Catering-Angebot an Bord deutlich reduzierten, so auch die Lufthansa Group. Doch die Airline ging sogar einen Schritt weiter und verkündete Ende des vergangenen Jahres das kostenfreie Getränke- und Snack-Angebot auf der Kurz- und Mittelstrecke ab März dieses Jahres komplett abzuschaffen. Dafür engagierte Lufthansa für ihre Onboard Delights, das neue Buy on Bord System, das Münchner Unternehmen Dean&David und das Traditionshaus Dallmayr. In der jüngsten Pressemitteilung präsentiert die Airline nun ihr kommendes Angebot ab einer Flugzeit von 60 Minuten.

Lufthansa A320neo

Mit dem Buy on Board System ist die Lufthansa nicht die erste Airline der Group. Ihre Tochter-Fluggesellschaften Brussels Airlines, Eurowings und auf einigen Swiss Flügen, wird dieses System bereits angeboten. Das junge Unternehmen Dean&Davd steht für „Frische, Qualität und Nachhaltigkeit“. In vielen deutschen Großstädten sind bereits einige der Läden zu finden. Das Produktangebot von Dean&David und auch von Dallmayr wird alle drei Monate erneuert, um für mehr Abwechslung zu sorgen. Das Traditionshaus Dallmayr ist bei vielen für seine Tee- und Kaffeespezialitäten bekannt und bietet darüber hinaus auch Pralinen aus der eigenen Pralinenmanufaktur an, sowie eine Auswahl an Kuchenspezialitäten in Kooperation mit Gate Gourmet.

Preise für Snacks liegen zwischen zwei und zwölf Euro

Den altbekannten und traditionellen Tomatensaft wird es natürlich ebenfalls an Bord für Euch geben. Jedoch müsst Ihr dafür, sowie für eine kleine Flasche Orangensaft, künftig drei Euro zahlen. Alles andere als preiswert. Lediglich eine Flasche Wasser sowie ein kleiner Schokoladen-Snack werden Euch kostenfrei gereicht.

Unsere Partner dean&david und Dallmayr stehen für herausragende Qualität und verantwortungsvolles Handeln. Neben der Zufriedenheit unserer Gäste liegt uns auch das Thema Verantwortung für die Umwelt sehr am Herzen. Bei den Verpackungen verwenden wir fast ausschließlich nachhaltige Materialien. Außerdem stellen wir sicher, dass durch passgenauere Produktion weniger Lebensmittel verschwendet werden. Wir freuen uns, dass wir unseren Fluggästen auf den Europa-Flügen frische Produkte anbieten können, die besonders gut schmecken.

Christina Foerster, Vorstand Lufthansa Group Customer, IT & Corporate Responsibility

Dean&David ist vor allem für seine vielfältigen Bowls und gesunden Sandwiches bekannt, die auch Teil des Bord-Angebotes bei Lufthansa sein werden. Dazu zählen Salate, Bowls, Wraps und Sandwiches, die von Gate Gourmet, dem neuen Hauptcaterer von Lufthansa, nach der Rezeptur von Dean&David frisch zubereitet werden. Auf der Angebotskarte finden sich unter anderem eine Lachs Avocado Bowl, ein Falafel Tahini Salat, eine Crunchy Chicken Bowl, ein Sweet Chili Chicken Sandwich und das klassische Birchermüsli. Außerdem wird es auch „Best of dean&david Boxen“ geben, die ein vielfältiges Angebot aus dem Sortiment beinhalten.

Zusätzlich gibt es noch diverse Snacks anderer Hersteller, sowie einige Küchenspezialitäten von Dallmayr. Die Preise für Snacks, Getränke, Sandwiches und Bowls liegen zwischen zwei und zwölf Euro, wobei Ihr für die Bowls und Sandwiches mit circa zwölf Euro pro Stück rechnen müsst. Also nicht gerade preisgünstig. Für die warmen Getränke, daurnter Tee- und Kaffeespezialitäten wird weiterhin Dallmayr sorgen. Dazu zählt auch die neue Kaffeesorte Dano, aus der Region Äthiopien, Teesorten wie Alpenkräuter und First Flush Darjeeling in Bio-Qualität sowie Trinkschokolade. Als Süßspeisen werden Euch eine Auswahl an Kuchenstücken angeboten, sowie Pralinen aus der eigenen Dallmayr Manufaktur. Für Tee, Kaffee oder Trinkschokolade müsst Ihr ebenfalls drei Euro zahlen. Außerdem wird es neben den alkoholfreien Getränken auch eine große Auswahl alkoholischer Getränke geben.

Das neue Catering-Angebot wird aller Voraussicht nach mit dem Sommerflugplan auf den Lufthansa Kurz- und Mittelstrecken an Bord bestellbar sein.

Fazit zum neuen Catering-Angebot der Lufthansa

Schon die erste Ankündigung von Lufthansa, bei dem Catering in Zukunft mit Dean&David und Dallmayr zusammenzuarbeiten, versprach eine gesunde, frische und qualitativ hochwertige Auswahl an Speisen und Getränken. Nun präsentierte die Airline die ersten Angebote des neuen Menüs. Darunter befinden sich, wie bereits angekündigt, einige Bowls und Salate, sowie Sandwiches und Kuchen und Pralinen. Dafür muss der Passagier ab den kommenden Sommerflugplan aber etwas tiefer in die Tasche greifen. Ein Tomatensaft, ein Tee oder Kaffee kosten zukünftig drei Euro und die Bowls und Sandwiches liegen bei circa zwölf Euro. Ohnehin sind die Meinungen über die Abschaffung des Lufthansa Bordservice gespalten. Wir sind gespannt über Eure Meinung zum neuen kulinarischen Angebot!

Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autorin

Seit sie 4 Jahre alt ist, reist Julia um die Welt und besucht gerne exotische Orte und weiße Strände. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • British Airways schafft Buy-On-Board wieder ab und führt für die Eco gerade wieder den kostenlosen Bordservice ein. Mal sehen wie lange Lufthansa an dem Konzept festhält wenn die Konkurrenz wieder Full-Service bietet 😁

  • Ich kenne D&D gut, auch David den Gründer. Ein toller coup definitiv. Wenn ich dann allerdings das unterirdisch schlecht gebackene und super billige Brötchen auf dem Bild sehe (wohlgemerkt ein Schaubild) habe ich schon eine gute Vorstellung wie weit es mit der Qualität ist und auf Dauer aussieht.
    Viel Erfolg allen Beteiligten.
    Best

  • Gott sei Dank gibt es an den Flughäfen genügend Möglichkeiten, vor dem Flug etwas Vernünftiges zu essen (in München sogar ein Brauhaus mit Biergarten). Die Gastronomie wird diese Aktion der Lufthansa mit Wohlwollen sehen.

  • …wenn ich schon das abgebildete Brötchen sehe, dann weiss ich, wie das schmeckt…!
    Sollte ich unbedingt was zu essen brauchen, dann bringe ich mir das selbstgemacht mit – egal was es auch sein wird.
    Da weiss ich wenigstens, was ich esse…

  • 1. Zitat “Aufgrund der Coronakrise und der strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen mussten viele Airlines ihr Catering-Angebot an Bord deutlich reduzierten..”
    Falsch. Mit der Aufrechterhaltung des Caterings in der C sowie des Verkaufs auf bestimmten Strecken bei LX hat die LH Gruppe höchst selbst den Beweis erbracht, dass der wahre Grund eben nicht Hygiene- oder Sicherheitsmaßnahmen waren.

    2. Weniger Service bei gleichem Preis plus Zusatzkosten für Essen und Getränke. Im Handel würde man das wohl “Mogelpackung des Jahres” nennen. Hier aber scheint das systematische Kaputtsparen der letzten Jahre den Kunden wohl tatsächlich eine “Verbesserung” zu suggerieren.

    3. 12€ für ein Sandwich grenzt an Wucher. Dazu scheinbar Getränke nur noch flaschenweise? Die Umwelt wird sich freuen. Und es wird doch wohl niemand wirklich denken, dass das, was dann tatsächlich verkauft wird, auch nur annähernd den vollmundigen Versprechungen und den Hochglanzfotos entspricht.

    Ich hoffe, dass die Verbraucherschützer die LH Group in diesem Zusammenhang abmahnen und die Verwendung des Begriffes “Premium” untersagen. Zudem muss jetzt auch endlich der 5. Stern (und eigentlich der 4. gleich mit) aberkannt werden.

    Nochmal, wer ein Eco Premiumprodukt erleben möchte, der fliege beispielsweise mit SQ, auch auf Kurz- und Mittelstrecken.

    • zu. 1.
      Es gibt inneneuropäisch eine Flasche Wasser und eventuell und je nach Flugzeit ein abgepacktes Sandwich, welches von den Flugbegleitern mit Maske und Handschuhen überreicht wird. Was ist daran nicht hygienisch oder coronakonform? Bin gerade erst wieder geflogen die Tage.

      zu 3.
      Im Text steht bis zu €12 und nicht, das alles gleich €12 kosten würde.
      Ich hatte schon einmal die Gelegenheit Essen von Dean&David zu probieren und kann es nur loben.

      Lufthansa-bashing ist immer so einfach und alle anderen sowieso besser…langsam nervt es!
      Habe letztens bei EK 1 Stunde und 45 Minuten auf mein erstes Getränk gewartet auf Langstrecke, das war bereits ein Drittel der Flugdauer. Ist das also Premium??? Selbst mit SQ nach Australien vorletztes Jahr habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Abgeranzter Flieger und unfreundliche Crew. Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

      Warum vergleicht man immer eine europäische Airline mit einer asiatischen? Es geht um das Cateringkonzept von LH innerhalb Europas? SQ fliegt nun mal keine Kurzstrecke in Europa. Verstehe den Sinn nicht.

      Ich habe so manchmal den Eindruck, egal was sie machen oder neues herausbringen wird gemeckert. Ob es ein Sandwich gratis gibt, es schmeckt angeblich nicht. Nun wird die Qualität angehoben und es ist auch nicht recht. Verstehe diese Diskussion nicht. Heul hier, jammer da…
      Es ist so typisch deutsch.

      Gebt der LH doch einfach mal eine Chance!

      • Zu 1
        Einfach noch mal lesen. LH Group hat in Eco drastisch eingespart und es mit Hygiene begründet. Caterimg in C scheint also ungefährlich zu sein denn das blieb gleich Ebenso der Bordverkauf bei LX.

        Zu 2
        Warten wirs ab, aber viel anders als bei EW wirds wohl nicht werden.

        Ich betreibe kein LH Bashing, ich bin Realist und vergleiche 5* mit 5* aus eigenen Erlebnissen. Wo Premium draufsteht muss auch Premium drin sein. Und da schneidet eben ein 2,5h Flug mit SQ um Welten besser ab als ein solcher mit LH/LX/OS usw.

        Oder gibt es irgenwo ne Fußnote mit “5* Europe entspricht 3* Asia”??? Denn mehr liefert LH eben nicht. Sowohl in Y als auch in C (F bei SQ kann ich selbst nicht beurteilen), sowohl auf Kurz/Mittelstrecke als auch auf Langstrecke. Und ganz besonders hinsichtlich der Bestuhlung in C. Dass man das Produkt mit dem beliebten Campingstuhl überhaut Business Class nennen darf…..

  • Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass das Essen von Dallmayr sowie Dean & David besser schmeckt als das tröge Lufthansa-Essen bisher. Da zahl ich dann auch gerne mehr. Die Reise, der Flug, wird durch ein köstliches Menu deutlich aufgewertet. Bisher wurde mir die Laune oftmals gründlich durch ein verkochtes Etwas verdorben.

Alle Kommentare anzeigen (1)