Aegean Airlines scheint aktuell drauf und dran zu sein, das hauseigene Vielfliegerprogramm Miles+Bonus kräftig umzukrempeln, freilich zum Negativen. So berichteten wir jüngst davon, dass das besonders bei Statusjägern beliebte Meilenprogramm, den Award Chart für Star Alliance-Partner quasi über Nacht entwertet hat.

Nun kommt eine weitere schlechte Nachricht des Miles+Bonus-Programms betreffend hinzu und diese trifft die Statusjäger dieses Mal direkt, denn ab sofort entfällt eine attraktive Möglichkeit, um relativ günstig einen Star Alliance Gold-Status erfliegen zu können.

Attraktive Option zum Erreichen des Star Alliance Gold-Status entfällt

Miles+Bonus gilt gemeinhin als recht großzügiges Programm, wenn es um das Sammeln von Statusmeilen geht. So ist das griechische Vielfliegerprogramm denn auch bei Statusjägern, die einen Star Alliance Gold-Status anstreben, häufig die erste Wahl, da die Hürden hierfür deutlich niedriger sind, als zum Beispiel bei Lufthansas Miles and More. Das liegt vor allem an der Tatsache, dass sich auch bei den anderen Airlines der Star Alliance, zu der auch Aegean Airlines gehört, reichlich Meilen sammeln lassen. Mit eine der günstigsten Optionen war dabei der SAS Go Light genannte und niedrigste Economy Class-Tarif von Scandinavian Airlines, wo Meilensammler bis dato äußerst großzügige 100 Prozent der Entfernungsmeilen als Statusmeilen bei Miles+Bonus gutgeschrieben bekamen. Eine absolute Seltenheit innerhalb der Vielfliegerprogramme, handelt es sich doch um den günstigsten Tarif von SAS, vergleichbar mit dem Lufthansa Economy Light-Tarif.

Aegean Miles + Bonus

Wie schon bei der neuerlichen Entwertung des Award Charts für Prämienflüge mit anderen Airlines der Star Alliance, hat Aegean Airlines auch in diesem Fall klammheimlich und über Nacht die Schere angesetzt: Denn ab sofort ist der Go Light Economy Class-Tarif von SAS gänzlich von jeglichen Meilengutschriften ausgeschlossen. Demnach gibt es also künftig weder Prämien- noch Statusmeilen im niedrigsten Tarif von Scandinavian Airlines. Bereits kurze Zeit zuvor, im Oktober, nahm Miles+Bonus einige Anpassungen an der Meilenvergabe für den Go Light-Tarif vor, die dabei aber lediglich die Buchungsklassen O und T betrafen. Nun wurden jedoch die gesamten Buchungsklassen des Tarifs komplett ausgeschlossen. Allerdings gilt hierbei zu beachten, dass die Änderung dabei nicht auf bereits in dem betroffenen Tarif gebuchte Flüge Anwendung findet und diese noch mit den üblichen 100 Prozent der Entfernungsmeilen, beziehungsweise mindestens 600 Meilen, gutgeschrieben werden.

lufthansa senator lounge hamburg eingang 2

Der betroffene Economy Class-Tarif “SAS Go Light” von Star Alliance-Mitglied Scandinavian Airlines, erlaubt – ähnlich vergleichbarer Tarife anderer Airlines – beispielsweise die kostenlose Mitführung eines Handgepäckstückes. Für die meisten Zusatzleistungen, wie etwa einer Sitzplatzreservierung, werden zusätzliche Gebühren fällig. Dafür ist der Tarif zumeist am günstigsten und erlaubte Statusjägern somit auch das Erreichen des Star Alliance Gold-Status bei Miles+Bonus für vergleichsweise wenig Geld, zuzüglich vier Segmenten mit Aegean Airlines.

Fazit zum Ausschluss des SAS Go Light-Tarifs

Momentan macht sich das bisher äußerst beliebte Vielfliegerprogramm Miles+Bonus sicherlich keine Freunde, was zwar einerseits freilich an den nicht unerheblichen Anpassungen des Meilenprogrammes liegt, aber vor allem auch an dem Vorgehen von Miles+Bonus. Schließlich werden hier Änderungen ohne jede vorherige Ankündigung vorgenommen. Ein No-Go in der Vielfliegerszene. Man kann nur hoffen, dass es das erst einmal mit den Veränderungen im Treuprogramm von Aegean war und nicht noch weitere böse Überraschungen folgen werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.