Seit März diesen Jahres gibt es die isländische Budget-Airline WOW Air nicht mehr. Seitdem hat es mehrere Versuche und Pläne gegeben, eine ähnliche Fluglinie zu schaffen, die die hinterlassene Lücke auf dem kleinen isländischen Markt ausfüllen sollte.

Bisher ist an dieser Front jedoch nicht allzu viel passiert, bis auf die überraschend bis merkwürdigen Pläne einer teils zwielichtigen US-amerikanischen Geschäftsfrau zur Schaffung der neuen WOW Air. Doch nun wurden Pläne ehemaliger WOW Air-Mitarbeiter bekannt gegeben, die ihre ganz eigene Low-Cost-Airline gründen möchten, alles ganz in rot statt in lila und vielversprechenden Plänen.

PLAY statt WOW – rot statt lila

Die neue Fluggesellschaft, die sich gänzlich in einem kräftigen Rot präsentiert, soll im Grunde ein ähnliches Konzept verfolgen wie WOW Air. Allerdings nicht jenes, wie das inzwischen bekannt gewordenen Vorhaben der neuen WOW Air, die künftig wohl nur noch Fische statt Passagiere transportieren wird, sondern wie die ehemalige, Passagiere transportierende Günstig-Airline aus Island. So sind denn auch die Gründer der schlicht “PLAY” genannten neuen Fluglinie ehemalige Führungskräfte von WOW Air. Inzwischen hielten die Gründer von PLAY auch bereits eine Pressekonferenz in Island ab, wo die Pläne der neuen Airline der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

PLAY A321

PLAY plant mit Flugzeugen des Typs Airbus A321 zu operieren, da diese sich “perfekt” für den Transport von Passagieren und Fracht eignen würden, so die Gründer. Zunächst möchte man dabei mit zwei Flugzeugen an den Start gehen und im späteren Verlauf die Flotte weiter vergrößern, auf bis zu sechs Maschinen im Sommer kommenden Jahres, bis hin zu insgesamt zehn Maschinen im Zeitraum von zehn Jahren. Aktuell befinde sich PLAY schon in den letzten Schritten, um die isländische Luftbetreiberlizenz zu erhalten. Die ersten Strecken sollen sich dabei anfänglich auf Ziele in Europa konzentrieren.

Doch schon im Frühling 2020 sollen die knallroten Flugzeuge denn auch Destinationen in Nordamerika anfliegen. Welche Ziele genau in Europa und Nordamerika bedient werden sollen, ist bisher noch nicht bekannt. Jedoch ist davon auszugehen, dass sich PLAY in Teilen ein ähnliches Streckennetz aufbauen wird, wie die ehemalige WOW Air.

40 Millionen US-Dollar Startkapital für PLAY

Als Chef der neuen Airline PLAY zeichnet sich der ehemalige Vizepräsident von WOW Air, Arnar Már Magnusson, verantwortlich. Laut eigenen Aussagen verfüge das Unternehmen durch Investments zu Beginn über 40 Millionen US-Dollar, also über 36 Millionen Euro, an Kapital. PLAY hat inzwischen auch eine Webseite online geschaltet, auf der es möglich ist, sich zu registrieren, um über die neue isländische Fluggesellschaft auf dem Laufenden zu bleiben. In diesem Zuge verlost die Airline außerdem 1.000 Tickets unter allen Registrierten. Der offizielle Verkaufsstart von Flugtickets soll noch in diesem November beginnen.

Ob das Modell tatsächlich Erfolg versprechen wird, bleibt abzuwarten. Immerhin allerdings scheint die Airline eine vernünftige finanzielle Basis zu haben. Nach dem Scheitern der alten WOW Air ist eine gewisse Vorsicht allerdings sicherlich angebracht.

Fazit zur neuen isländischen Airline PLAY

Nachdem bisher gefühlt nur viel über einen adäquaten Ersatz für die ehemalige WOW Air geredet, aber doch wenig in die Tat umgesetzt wurde, scheint mit PLAY doch etwas zu entstehen, dass zum aktuellen Zeitpunkt – und aus der Sicht einer Günstig-Airline – recht vielversprechend aussieht. Den geplanten baldigen Start von PLAY dürften viele Beobachter mit Spannung entgegensehen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.