Bevor der britische Reisekonzern Thomas Cook jüngst Insolvenz anmelden musste, plante das Unternehmen die Abspaltung seiner Airlines und stellte diese zum Verkauf. Doch dann verwarf Thomas Cook die Pläne wieder.

Unter den damaligen Interessenten soll sich damals auch der Günstig-Airline-Riese Indigo Partners befunden haben. Die Investmentfirma soll sich laut einem Zeitungsbericht nun aber wieder für eine der Airlines interessieren und zwar für Condor.

Condor könnte stark von Indigo Partners profitieren

Indigo Partners ist ein Airline-Riese im Budget-Segment. So gehören denn auch insgesamt vier Günstig-Airlines zum Konzern; darunter die osteuropäische Wizz Air, Frontier Airlines aus den USA, Volaris aus Mexiko, sowie die chilenische Jetsmart. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, soll die Investmentfirma nun daran interessiert sein, ihr Portfolio um eine fünfte Fluggesellschaft zu erweitern. Dem Bericht zufolge ist Indigo Partner aktuell an einem Kauf des deutschen Ferienfliegers Condor interessiert. Condor, eine hundertprozentige Tochter der insolventen Thomas Cook-Gruppe, ist im Gegensatz zum Mutterkonzern eigentlich profitabel, fürchtet aber nun ebenfalls mit in den Sog der Insolvenz hineingezogen zu werden. Inzwischen hat denn auch die deutsche Bundesregierung einen Überbrückungskredit für die Airline genehmigt, der bei möglichen Liquiditätsengpässen helfen soll.

Condor Boeing 767-300

Condor bemüht sich zurzeit außerdem um ein sogenanntes “Schutzschirmverfahren”, um sich so vor Forderungen der britischen Mutter absichern zu können, die laut Airline-Angaben in der Vergangenheit bereits des öfteren gerne mal bei Condor “in die Kasse gegriffen” haben soll. Tatsächlich könnte die Fluglinie von einer Übernahme durch Indigo Partners profitieren; schließlich ist das Unternehmen äußerst finanzstark und hat zuletzt erst eine riesige Order bei Airbus für insgesamt 430 Flugzeuge der A320neo-Familie aufgegeben und des weiteren auf der diesjährigen Paris Air Show eine Absichtserklärung zum Kauf von 50 Maschinen des Typs A321XLR (Extra Long Range) unterzeichnet. Indigo Partners könnte es so möglich sein, die veraltete Flotte des Ferienfliegers zu attraktiven Konditionen zu modernisieren.

Fazit zu einer möglichen Condor-Übernahme durch Indigo Partners

Wie gut die Chancen stehen, dass Indigo Partners tatsächlich Condor übernehmen könnte, ist aktuell unklar. Jedoch sprechen einige Fakten für das Unternehmen, von denen die deutsche Airline definitiv profitieren könnte. Gleichzeitig dürften sicherlich auch Befürchtungen auftun, wonach Condor durch die auf Budget-Airlines spezialisierte Investmentfirma mehr und mehr zu einer eben dieser Günstig-Airlines ‘verkommen’ könnte. Allerdings kann von großen Verhandlungen wohl noch nicht die Rede sein und unter den weiteren Interessenten dürften sich noch einige andere große Namen befinden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.