Nachdem Hongkong erst vor kurzer Zeit bekannt gegeben hatte, ab Juni wieder Transitpassagiere zu erlauben, sieht es ganz anders für die Einreise von Touristen aus, die drei weitere Monate nicht in den Stadtstaat – zumindest abseits des Flughafens -einreisen dürfen.

Traurige Nachrichten für Hongkong-Fans: Hongkongs Gesundheitsministerin, Sophia Chan, hat heute angekündigt, dass Hongkong die Besuchsbeschränkungen um weitere drei Monate verlängern wird, womit Touristen erst Ende September wieder einreisen dürfen. Das berichten neben dem öffentlichen Radiosender RTHK auch die Kollegen von OMAAT.

Hongkong verbietet Touristen bis September

Hongkong hatte, wie viele andere Staaten auf der ganzen Welt, am 24. März ein Reiseverbot für Besucher eingeführt, das auch schon vermehrt verlängert wurde. Obwohl das Reiseverbot diesen Monat auslaufen sollte, wird es erneut verlängert. Voraussichtlich werden Touristen erst Ende September dieses Jahres einreisen dürfen. Hongkongs Gesundheitsministerin, Sophia Chan, hat heute angekündigt, dass Hongkong die Besuchsbeschränkungen um weitere drei Monate verlängern wird.

Lieblingsreiseziele HongkongIMG 2064

Rückkehrer, die einreisen wollen, müssen sich neben einem Corona-Test bei der Ankunft auch einer zweiwöchigen Selbstquarantäne unterziehen. Diese Regelungen bleiben auch weiterhin in Kraft.

Transitpassagiere dürfen einreisen

Die Hongkonger Regierungschefin Carrie Lam  kündigte vor etwa einer Woche an, dass Transitpassagiere wieder über den internationalen Flughafen der Stadt reisen dürfen, was eine erhebliche Lockerung der strengen COVID-19-Schutzmaßnahmen bedeutet. Die derzeitigen Beschränkungen wurden zum 1. Juni aufgehoben, jedoch dürfen Personen, die nicht in Hongkong ansässig sind, den Stadtstaat bis September nicht betreten.

Hongkong war und ist wirtschaftlich schwer vom Coronavirus getroffen. Der Tourismus sowie der Einzelhandel sind wichtige Wirtschaftszweige der Stadt, die bereits durch die Studenten-Proteste enorm gelitten haben. Doch neben Singapur, Südkorea und Taiwan kann auch Hongkong eine Art Erfolg verzeichnen. Dort ist die Eindämmung des Virus im Gegensatz zu vielen europäischen Ländern oder Amerika deutlich besser geglückt. Im April kamen so auf etwa 1.000 Infizierte nur vier Tote. Der neueste Stand (02. Juni) ist, dass es bei mehr als 7,5 Millionen Einwohnern bisher gerade einmal 1.093 Fälle gibt. Hongkong ist ohne einen kompletten Lockdown somit vergleichsweise glimpflich durch die Krise gekommen. Abstandsregeln oder Mundschutz sind aber auch hier der ständige Begleiter im öffentlichen Leben.

Fazit zu der Einreisestopp-Verlängerung von Hongkong

Aufgrund der Lockerungen im Transitbereich, gab es Hoffnung, dass Hongkong die Einreise für ausländische Reisende schon früher ermöglichen wird. Nun ist es Gewissheit, dass Hongkong bis September nicht besucht werden kann. Es bleibt zu hoffen, dass es keine weitere Verlängerung gibt und sich Touristen dann wieder auf einen Besuch in Hongkong freuen dürfen!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Stella war schon als Kind am liebsten auf Reisen - das hat sich bis heute nicht geändert. Sie fühlt sich überall auf der Welt zu Hause und zeigt Euch so jeden Tag spannende Einblicke auf reisetopia! 

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.