Der Hamburger Flughafen hat eigenen Angaben zufolge zum Ende des Jahres 2021 das selbst gesteckte Ziel des klimaneutralen Flughafenbetriebs erreicht.

Nicht nur die Airlines versuchen zum Beispiel durch den Einsatz von nachhaltigen Flugkraftstoffen ihre Umweltbilanz zu verbessern, auch immer mehr Flughäfen setzen sich zum Ziel, die Emissionen ihres Betriebes so gering wie möglich zu halten. Der Flughafen Hamburg hat nun zum Ende des vergangenen Jahres einen wahren Meilenstein erreicht und kommuniziert in einer Pressemitteilung, der erste “erste große Verkehrsflughafen in Deutschland” zu sein, der CO₂-neutral wirtschaftet.

Ohne Kompensationen geht es noch nicht

Erst kürzlich berichteten wir über die Ziele des Flughafens Düsseldorf bis 2035 vollständig klimaneutral zu operieren. Als ein großer Schritt in diese Richtung wurde dabei die Umstellung auf Ökostrom durchgeführt. Der Hamburger Flughafen hat das Ziel des klimaneutralen Flughafenbetriebs eigenen Angaben zufolge bereits jetzt erreicht.

Der Weg in Richtung Klimaschutz wurde schon vor vielen Jahren eingeschlagen. 1999 erhielt der Airport dafür bereits zwei Zertifizierungen durch das Umweltmanagement EMAS und ISO 14.001 – etwas, das bis dahin noch kein anderer Flughafen geschafft hatte. Und in der Zwischenzeit legte man sich im Norden Deutschlands weiter ins Zeug. Wichtige Meilensteine waren dabei unter anderem die Umstellung der Anlagentechnik und der Beleuchtung, der Umstieg auf Ökostrom im Jahr 2015, die Verwendung von synthetischem Diesel sowie die Unterstützung von Waldprojekten, die die Klimabilanz weiter aufbessern. Mit diesen Maßnahmen konnte der Flughafen seine Emissionen Jahr für Jahr verringern, wie in einer eigens bereitgestellten Grafik verdeutlicht wird.

Verlauf CO2 Hamburger Flughafen

Ebenfalls wird aber deutlich, dass die Klimaneutralität nicht ohne Kompensation funktionieren würde. Mit dem Kauf hochwertiger Kompensationszertifikate wird der restliche CO₂-Ausstoß in der Bilanz ausgeglichen und somit kann sich der Flughafen als klimaneutral bezeichnen. Langfristig möchte man aber auch hiervon weg und eines Tages alle Emissionen durch das eigene Handeln einsparen oder durch eigene Maßnahmen ausgleichen können.

Fazit zu den Klimabemühungen des Hamburger Flughafens

Zunächst ist es immer eine gute Nachricht, wenn Unternehmen einen Schritt in Richtung Klimaschutz gehen, sich Gedanken, um mögliche Konzepte machen und diese dann auch in die Tat umsetzen. Im Vergleich mit anderen Airports ist der Hamburger Flughafen dabei auch schon ziemlich weit gekommen. Zum Ende des Jahres 2021 gibt man sich daher die Auszeichnung “Klimaneutraler Flughafenbetrieb”. Wichtig hierbei ist allerdings zu beachten, dass dies nicht bedeutet, dass kein CO₂ mehr ausgestoßen wird, sondern die verbliebenden Emissionen kompensiert werden – zum Teil durch eigene Projekte, zum Teil durch Zertifikate.

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.