Griechenland will die zweite COVID19-Welle endlich in den Griff bekommen und verschärft deshalb die Einreise-Regelungen. Dadurch müssen sich alle Reisenden nach Ankunft in eine siebentägige Quarantäne begeben.

Bisher waren Reisen nach Griechenland eine der wenigen guten Möglichkeiten, um überhaupt – mehr oder weniger – normal in den Urlaub reisen zu können. Doch auch Griechenland hat Schwierigkeiten die zweite Welle zu handeln und führt deshalb ab morgen eine Quarantänepflicht von sieben Tagen für alle Reisenden ein, wie RND berichtet.

Eine der letzten Urlaubs-Bastionen fällt

Griechenland galt in der weiter wütenden Pandemie als eines der wenigen Rückzugsorte, wenn es um den eigenen Urlaub – innerhalb Europas – ging. Schließlich mussten Reisende hier bis dato bei der Einreise nicht, beziehungsweise später ’nur‘ in eine dreitägige Quarantäne und noch gilt das beliebte Urlaubsland bisher nicht im Gesamten als Risikogebiet – jedoch einige Gebiete und Regionen. Somit war Griechenland eine Art Oase in Sachen (vergleichsweise) unbeschwerten Reisens. Da das Coronavirus aber auch Griechenland weiter fest im Griff hat, beschloss die Regierung der bei Deutschen immer beliebter werdenden Destination, dass Reisende ab kommenden Samstag, den 9. Januar, sich bei Einreise in eine siebentägige Quarantäne begeben müssen.

Kreta, Griechenland

Da die neue Maßnahme für alle Reisende aus der Europäischen Union gilt, müssen sich ab morgen auch Besucher aus Deutschland in die Selbst-Quarantäne begeben. Die neue Regelung soll bereits um Mitternacht in Kraft treten und gilt somit ab morgen, 0 Uhr. Doch warum verschärft Griechenland die Maßnahmen überhaupt? Die Begründung dürfte wohl niemanden überraschen, sind es doch die weiter schweren Auswirkungen der zweiten Welle, in der sich das südosteuropäische EU-Land gerade befindet. Und diese traf den Mittelmeerstaat ebenfalls heftig, sodass das Gesundheitssystem bereits an seine Grenzen kommt.

Griechenland befindet sich bereits seit November im Lockdown und verzeichnete bisher etwa 5.150 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Ähnlich wie in Deutschland, wurden auch an der Ägäis die Maßnahmen über die Weihnachtszeit gelockert. Allerdings führte eben jene Lockerung direkt zu einer deutlichen Steigerung der neuen Fallzahlen, weshalb erneut Handlungsbedarf besteht. Das Ergebnis sind die Verschärfungen der Einreiseregelungen.

Fazit zur Verschärfung der Einreiseregelung in Griechenland

Wenngleich Griechenland enorm abhängig vom Tourismus ist, müssen auch die Griechen die zweite Welle und die hohen Infektionszahlen in den Griff kriegen. Besser jetzt, als später. Das gilt sicherlich auch mit Blick auf den Tourismus, denn dadurch dürfte auch die Situation in den sehr starken Sommermonaten wieder deutlich besser aussehen – hoffentlich jedenfalls. Demnach ist die verschärfte Maßnahme natürlich nur ein kleiner Preis im Vergleich zu den möglichen Auswirkungen bei zu laschen Regelungen. Nicht nur für den Tourismus, sondern in erster Linie natürlich für die griechische Bevölkerung.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.