Der Flughafen Zürich weist darauf hin, dass überpünktliche Passagiere das System zu Hochzeiten zusätzlich belasten und bittet, nicht zu früh anzureisen. Es kann also auch andersherum gehen.

Zu Beginn der Sommerferien war das Chaos an vielen europäischen Flughäfen omnipräsent. In einem fast wöchentlichen Turnus gaben Airlines Flugstreichungen im dreistelligen Bereich bekannt und begründet dies hauptsächlich mit Personalmangel am Boden oder/und in der Luft. Dies hatte zur Folge, dass Reisende begonnen haben, teilweise bis zu sechs Stunden vor dem Abflug an Flughäfen anzureisen. Nun teilt der Flughafen Zürich mit, dass viel zu frühe Passagiere das System zu Hochzeiten zusätzlich belasten und eine Anreise zwei bis drei Stunden vor dem Abflug genüge, wie aero.de schreibt.

Anreise: Zwei Stunden vor Abflug früh genug

Flugreisende wurden diesen Sommer auf die Probe gestellt: gestrichene und verspätete Flüge, lange Wartezeiten sowie schwer einzuschätzende Reisen. Das führte dazu, dass einige Passagiere noch früher als bisher an den Flughafen anreisten. Der Flughafen Zürich berichtet, dass gewisse Passagiere bis zu sechs Stunden vor ihrem Abflug anreisen, wie der Pressemitteilung des ZRHs zu entnehmen ist.

Das ist nicht nötig und kann die Spitzenzeiten zusätzlich belasten und zu unnötigen Wartezeiten vor noch geschlossenen Check-in Schaltern führen. Zwei bis drei Stunden vor Abflug sind ausreichend und verhindern solche Situationen.

Stefan Tschudin, Chief Operation Officer Flughafen Zürich AG
K2020 9
Quelle: Flughafen Zürich AG

Dagegen empfiehlt Tschudin den Reisenden, sich an den Check-in-Öffnungszeiten zu orientieren sowie, sofern vorhanden, den Vorabend-Check-in zu nutzen. In diesem Falle reicht gemäß dem COO die Anreise zwei Stunden vor Abflug. 

Belastungsprobe der Schweizer Flughäfen

Ende Juni/Anfangs Juli häufte sich das Chaos rund um die Schweizer Flughäfen. Einerseits musste der Schweizer Luftraum wegen eines Defekts bei Skyguide kurzzeitig geschlossen werden, andererseits drohte ein Streik von Swissport am ZRH. Dazu kamen die hohen Flugstreichungen von Swiss und anderen relevanten Airlines. 

ZRH Einkaufslaeden
Quelle: Flughafen Zürich AG

Die Bilanz kurz vor Ende der Sommerferien zeigt jedoch, dass die Belastungsproben überstanden wurden. So konnte der Flughafen Zürich im Juli erstmals seit über zwei Jahren wieder die Marke von 2,5 Millionen Passagieren erreichte. Somit gelangen sie an 80 Prozent ihrer Vorkrisenwerten. 

Fazit überpünktliche Reisende am Flughafen Zürich

Während andere europäische Flughäfen Passagiere noch immer bitten, ausreichend früh anzureisen, macht der Flughafen Zürich genau das Gegenteil. Denn Reisende, die überpünktlich an den Flughafen anreisen, führen zu zusätzlichen Belastungen des Systems vom ZRH. Aus diesem Grund empfiehlt der Flughafen zu einer Anreise zwei bis drei Stunden vor dem Abflug.

Autorin

Livia Güntert ist Country Managerin Switzerland und seit September 2021 Teil des reisetopia Teams. Nach ihrem Studiengang in Marketing und Kommunikation ist die gebürtige Züricherin voller Vorfreude nach Berlin gezogen. Fasziniert von der Reisebranche und der Nähe zu ihrer Heimat, schreibt Livia leidenschaftlich gerne Artikel, Kolumnen und Deals rund um die Schweiz.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • das problem ist das terminal e, dort bildeten sich endlose schlangen bis in die obere Etage da die Zollkontrolle nicht ausreichend besetzt war . die konnte ich über wochen beobachten .

Alle Kommentare anzeigen (1)