Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport rechnet für den Rest des Jahres 2022 mit weitaus mehr Passagieren, als ursprünglich erwartet.

Die Entwicklung der Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen verläuft positiv. Trotz der zahlreichen Flugverspätungen und -ausfälle, sowie der langen Warteschlangen beim Check-in, scheint sich in Frankfurt der Flugverkehr von der Corona-Krise gut zu erholen. Auf den signifikant positiven Trend hin passt Fraport nun die Prognosen für den Rest von 2022 an und erhöht in dem Zwischenbericht für das erste halbe Jahr die Zahl der erwarteten Passagiere.

Dynamisches Passagierwachstum am Flughafen Frankfurt

In dem Zwischenbericht des Flughafenbetreibers blickt Fraport auf ein dynamisches Passagierwachstum innerhalb der ersten sechs Monate von 2022 zurück. In diesem Zeitraum flogen fast 21 Millionen Reisende ab dem Frankfurter Flughafen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergibt dies einen Wachstum von über 220 Prozent. Dennoch bleibt die Passagierzahl auch weiterhin unter dem Vorkrisenniveau und liegt knapp 38 Prozent unter den Werten von 2019.

Frankfurt Flughafen

Für den Rest des Jahres werden anhand der Zahlen aus dem ersten Halbjahr von 2022 nun weitaus mehr Besucher als ursprünglich erwartet. Fraport passt seine Gesamtjahreserwartung an und erhöht diese für 2022 jetzt auf 45 bis 50 Millionen Passagiere. Vorher lag die Prognose bei 39 bis 46 Millionen Passagieren für das komplette Jahr.

Vier Beteiligungsflughäfen über dem Niveau von 2019

Tatsächlich kann Fraport auch einen großen Gewinn verbuchen. Vier der Beteiligungsflughäfen des Flughafenbetreibers lagen mit ihren Verkehrszahlen wieder über dem Niveau von 2019. Die Flughäfen von Rhodos, Santorin und Kerkyra auf Korfu haben das Vorkrisenniveau zum ersten Mal seit Beginn der Coronapandemie wieder überschritten.

Prognose Konzerngewinn sinkt

Trotz der steigenden Nachfrage an Flugreisen und den damit einhergehenden höheren Passagierzahlen und Ticketverkäufen, rechnet Fraport für das Gesamtjahr mit einem niedrigeren Konzernergebnis als noch am Anfang von 2022. Das Konzern-EBITDA, dessen Erwartung bei nun mindestens 850 Millionen Euro liegt, sowie das Konzern-EBIT, bei dem die Erwartung zwischen 400 Millionen Euro und 520 Millionen Euro liegt, verbucht zwar einen Anstieg. Das Konzernergebnis muss jedoch wegen Darlehensforderungen nach unten korrigiert werden – von 50 bis 150 Millionen Euro auf 0 bis 100 Millionen Euro.

Fazit zu der Erwartung des schnelleren Passagierzuwachs in Frankfurt

Trotz einiger Zwischenfälle in den letzten Wochen haben sie die Passagierzahlen des Frankfurter Flughafens weiter erholt. In der Gesamtprognose für wurden deshalb die erwarteten Besucherzahlen von 39 bis 46 Millionen auf 45 bis 50 Millionen Passagiere erhöht. Zudem gibt es eine reale Chance, dass Fraport das Jahr mit einem im positiven Bereich liegenden Konzernergebnis abschließt.

Autor

Sonja Issel ist seit Juni 2022 als Autorin Teil des reisetopia Content-Teams. Sie ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.