Eurowings-Piloten stimmen mit einer klaren Mehrheit für einen möglichen Streik. Die Abstimmung wurde von der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit initiiert.

Vor kurzem kündigte die Gewerkschaft der Piloten bei Eurowings eine Urabstimmung an. Das Ergebnis ist klar: Die Pilotinnen und Piloten von Eurowings sind bereit zu streiken, so aero.de. Ob es tatsächlich dazu kommt, hängt von dem weiteren Verlauf der Tarifverhandlungen ab.

Deutliches Ergebnis

Mit 97,9 Prozent der Stimmen ist das Ergebnis der Urabstimmung mehr als deutlich. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 90 Prozent. Derzeit laufen zwischen der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit und dem Management der Lufthansa-Tochter Tarifverhandlungen über die Arbeitsbedingungen der Piloten und Pilotinnen von Eurowings. Um im Fall der Fälle handlungsbereit zu sein, hat sich die Gewerkschaft so die Unterstützung der Belegschaft versichern lassen.

Verhandlungen um Entlastung der Cockpit-Crews

In den Verhandlungsrunden geht es vor allem um den sogenannten Manteltarifvertrag, bei dem die Arbeitsbedingungen der Pilotinnen und Piloten im Zentrum stehen. Die Vereinigung Cockpit fordert eine deutliche Entlastung in Form von geringeren Flugdienstzeiten und längeren Ruhezeiten. Seit dem Aufschwung der Reisebranche und der höheren Nachfrage, die sich bereits Anfang 2022 abgezeichnet hatte, mussten auch die Piloten und Pilotinnen Überstunden leisten und wurden durch härtere Arbeitsbedingungen an ihre Grenzen gebracht.

Piloten Eurowings

Einen wirklichen Vorstoß gab es während der Tarifverhandlungen in den letzten Wochen noch nicht. Die Urabstimmung gilt als erster Schritt in Richtung Streiks, die als effizientes Druckmittel gelten. Einen Termin für eventuelle Protestaktionen gibt es jedoch noch nicht. Für die nächste Woche steht vorerst noch eine weitere Verhandlungsrunde an. Sollten auch diese Gespräche ergebnislos bleiben, könnte ein Streik durchaus wahrscheinlich sein. Doch nicht nur Eurowings befindet sich derzeit in Auseinandersetzungen bezüglich neuer Tarifverträge. Auch die Muttergesellschaft Lufthansa sieht sich erneut mit wütenden Piloten und Pilotinnen konfrontiert.

Lufthansa drohen vorerst keine Streiks

Trotz stockender Verhandlungen muss sich die Muttergesellschaft Lufthansa vorerst keine Sorgen um mögliche Streiks ihrer Pilotinnen und Piloten machen. Vor kurzem einigte sich die Fluggesellschaft mit der Vereinigung Cockpit zumindest in einigen Punkten und konnte so einen folgenreichen Streik der Cockpit-Crew während der Sommerferienzeit verhindern. Dennoch gehen die Diskussionen weiter. Vor allem beim Thema Gehalt sind die beiden Konfliktparteien stur. Die Gewerkschaft fordert einen andauernden Inflationsausgleich sowie eine Gehaltssteigerung von 5,5 Prozent.

Fazit zu der Abstimmung der Eurowings Pilotinnen und Piloten

Entsprechend der Urabstimmung, die die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit initiiert hat, sind die Piloten und Pilotinnen von Eurowings bereit zu streiken. Ob es wirklich dazu kommen wird, hängt von den Verhandlungen, die zeitnah anstehen, ab. Die nächsten Tage sind für Eurowings demnach entscheidend.

Autor

Sonja Issel ist seit Juni 2022 als Autorin Teil des reisetopia Content-Teams. Sie ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Irgendwann reicht es. Immer wird irgendwo im Luftverkehr gestreikt. Jedes Mal sind wir die Leidtragenden. Es vergeht nicht ein Flug ohne solche Probleme.

Alle Kommentare anzeigen (1)