Nach nur vier Monaten ist wieder Schluss in Hamburg – zumindest vorübergehend. Emirates streicht den Airbus A380 auf der Route zwischen Dubai und Hamburg.

Vor wenigen Wochen gab Emirates bekannt, dass man den Einsatz des Airbus A380 auf Flügen nach Deutschland verringern möchte. So sollen unter anderem Düsseldorf und München in den bevorstehenden Wochen deutlich weniger A380-Ankünfte verzeichnen können. Nun trifft es im April auch den Flughafen Hamburg, der fortan gänzlich ohne den A380 auskommen muss, wie SimpleFlying berichtet.

Emirates gibt weitere Airbus A380-Pläne bekannt

Seit dem 31. Oktober fliegt Emirates den Hamburger Flughafen wieder täglich mit dem Airbus A380 an. Besonders die Rückkehr nach einer 19 Monate andauernden Abstinenz wurde von einer großen Anzahl von Zaungästen bestaunt. Seitdem begeistert der A380 täglich Fotografen, Zaungäste und Passagiere am Hamburger Flughafen. Doch damit wird vorerst Schluss sein. Emirates stellt den Airbus A380-Flug zwischen Dubai und Hamburg für einen Monat ein. Anstelle des Airbus A380 kommt ab dem 3. April die Boeing 777-300ER zum Einsatz. Am 1. und 2. April fliegt Emirates planmäßig noch mit dem beliebten Doppeldecker nach Hamburg. Eine Rückkehr ist jedoch schon für den 1. Mai vorgesehen.

Emirates Airbus A380
Aufgenommen von Tobi – am 31. Oktober

Doch nicht nur Hamburg ist von den Umstrukturierungen betroffen. Ab dem 1. Mai soll der Airbus A380 fünfmal pro Woche Denpasar, der Hauptstadt Balis, anfliegen. Im März sollte auch Johannesburg zweimal täglich mit dem Airbus A380 angeflogen werden. Doch vorerst bleibt es bei einem A380- sowie Boeing 777-300ER-Flug. Im Anschluss an den B777-Flug fliegt Emirates nach Durban weiter und von dort aus zurück nach Dubai. Ab dem 1. Mai soll Johannesburg regulär zweimal pro Tag mit dem A380 angeflogen werden. Ab dem 1. Mai soll dann auch wieder Durban per Direktflug angeflogen werden – ohne Umweg über Johannesburg.

Bis zum 1. Mai fliegt Emirates Bangkok weiterhin täglich mit dem A380 und der Boeing 777-300ER an. Erst ab dem 1. Mai fliegt Emirates zweimal täglich mit dem Doppeldecker die Hauptstadt Thailands an. Der Dreiecksflug zwischen Dubai – Bangkok – Hongkong findet wiederum erst ab dem 1. Mai wieder mit der Boeing 777-300ER durchgeführt. Bis dato kommt weiterhin der A380 zum Einsatz.

Fazit zu den jüngsten A380-Plänen bei Emirates

Die jüngsten Flugplanänderungen haben direkte Auswirkungen auf den Hamburger Flughafen. Ab dem 3. April müssen die Hamburger auf den Doppeldecker verzichten – ehe er am 1. Mai wieder zurückkehren soll. Besonders für unseren A380-verrückten Autor Tobi ein Schlag ins Gesicht – zu gerne beobachtet er den A380 bei einem Kaffee im Coffee to Fly. Konntet Ihr auf Euren Flügen bereits eine Änderung des Fluggeräts feststellen?

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hallo Tom,
      von offizieller Seite kenne ich die Gründe dafür nicht, ich wage zu behaupten, dass es mit der Nachfrage zu tun hat. Ich möchte präzisieren, dass es wohlmöglich nicht etwa mit der Nachfrage auf der Strecke zwischen Hamburg und Dubai liegen mag, sondern an anderen Strecken, auf denen die Nachfrage derzeit einen Einsatz des A380 eher rechtfertigt.
      Darüber hinaus sollten wir auch einen Blick gen Osten richten – die dortigen Geschehnisse haben unmittelbar Auswirkungen auf die Kerosinpreise. Ich wage zu behaupten, dass sich hier der Kosten-Nutzen-Faktor bei der Wahl zwischen dem A380 und der B777 in Richtung B777 gefallen ist.

      Liebe Grüße,
      Tobi

Alle Kommentare anzeigen (1)